Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 11.05.2018

Briefkasten „gesprengt“

 

Ostheim v.d.Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Eine Sachbeschädigung mit größeren Reparaturkosten verursachte ein bislang noch nicht bekannter Täter in der Sophienstraße. Am Freitag, 11.05.2018, gegen 03.20 Uhr, hörten Anwohner einen lauten Knall. Durch einen „Silvester-Böller“ wurde dabei der Briefkasten, sowie Glasbausteine im Eingangsbereich eines Wohnanwesens beschädigt.

Hinweise auf den Täter nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, Tel. (09776) 8060, entgegen.

 

 

Gartenwasserhähne abgesägt

 

Ostheim v.d.Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Zeitraum Donnerstag/Freitag, 10./11.05.2018, machten sich bislang Unbekannte an der Gartenanlage an der Streu im Mehlweg zu schaffen. Dabei hatten die Täter zuerst das Wasser aufgedreht, dann die zwei Hahnknebel an dem Doppelwasserhahn abgesägt.

Sachdienliche Hinweise zu der Sachbeschädigung nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, Tel. (09776) 8060, entgegen.

 

         

„Vatertagsfeier“ endete mit Körperverletzung

 

Ostheim v.d.Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Eine Vereinsfeier im Gemeindebereich nahm an „Christi Himmelfahrt“ einen unschönen Ausgang. Dem bisherigen Kenntnisstand nach gerieten zwei Leute nach einer Feier in einen verbalen Streit. Dies eskalierte mit einer Ohrfeige gegen den jüngeren Kontrahenten, der zu Boden stürzte und sich Verletzungen zuzog.  Zu dem Fall, bei dem eher mehr als weniger Alkohol im Spiel war, folgen weitere Ermittlungen.

 

 

Radfahrer gegen Pkw - leicht verletzt

 

Hollstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Bereits am Mittwochnachmittag wurde ein verletzter Radfahrer in der Innenstadt mitgeteilt. Beim Vorbeiradeln ein einem geparkten Pkw in der Hauptstraße touchierte ein Biker mit dem Oberschenkel das Auto. Der Mann trug Verletzungen davon; am Fahrzeug dürfte Sachschaden in Höhe von gut 1500 Euro entstanden sein.

 

 

In den Straßengraben geschleudert

 

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Plötzlich einsetzender Starkregen ließ einen jungen Mann an „Christi Himmelfahrt“ verunfallen. Er war in den Nachmittagsstunden zwischen Eußenhausen und der Landesgrenze unterwegs, als er die Geschwindigkeit seines Fahrzeuges auf der nassen Fahrbahn reduzieren wollte. Das Auto geriet jedoch ins Schleudern und driftete in den Straßengraben. Während das Fahrzeug mit einem Totalschaden (ca. 5000 Euro) abgeschleppt werden musste, blieb der junge Mann -dem bisherige Kenntnisstand- glücklicherweise unverletzt. Die Freiwillige Feuerwehr Eußenhausen unterstützte wieder vorbildlich die Unfallaufnahme.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0