Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 11.05.2018

Aus dem Stadtgebiet

 

 

Spielothek angegangen

 

Ein unbekannter Täter versuchte sich an der Eingangstüre einer Spielothek in der Wilhelmstraße.

Die 54-jährige Mitarbeiterin, die Mittwochmorgen den Spielbetrieb öffnen wollte, stellte frische Hebelspuren an selbiger fest. Die Polizeiinspektion Schweinfurt übernahm die Sachbearbeitung und sicherte Spuren. Die Auswertung der Videoaufzeichnungen steht noch aus. An der Tür bzw. dem Rahmen entstand Sachschaden in Höhe von 50 Euro.

 

 

Dummer-Jungen-Streich

 

Eine Mitteilung über Rauchschwaden in der Schrammstraße erreichte Donnerstagabend gegen 19.45 Uhr die Polizeiinspektion Schweinfurt.

Vor Ort wurde eine Personengruppe, bestehend aus drei Jugendlichen, angetroffen. Bei Ansprache traten alle Drei die Flucht an, wobei einer der Jugendlichen festgehalten werden konnte. Die Ursache der Rauchschwaden war dann schnell gefunden. Die drei Kids hatten aus einem Metallkasten vor Ort einen Feuerlöscher entnommen und diesen auf unsachgemäße Weise entleert. Deutliche Rückstände waren am Boden erkennbar.

Der Festgehaltene wurde nach Abschluss der Sachbearbeitung an seine Eltern übergeben. Der durch die Entleerung des Feuerlöschers der Stadt Schweinfurt entstandene Schaden beläuft sich auf circa 80 Euro.

 

 

Gestohlen

 

Den Diebstahl seines Fahrrades meldete ein 26-Jähriger am Donnerstagabend gegen 18.15 Uhr.

Sein Fahrrad, welches gesichert mit Spiralschloss im Hof des Anwesens Friedrich-Ebert-Straße 13 stand, wurde im Tatzeitraum vom 08.04.2018 bis zum Entdeckungszeitpunkt durch einen unbekannten Täter entwendet. Eine Nachfrage des Geschädigten bei Anwohnern nach eventuellen Beobachtungen verlief negativ. Dem 26-Jährigen entstand durch den Diebstahl ein Sachschaden in Höhe von 150 Euro.

 

 

Motorrad beschädigt

 

Das Motorrad einer 22-Jährigen wurde am Mittwochabend Am Unteren Marienbach beschädigt.

Das schwarze Bike der Marke Suzuki war zwischen 18.45 und 23.45 Uhr auf Höhe des Stadtstrandes abgestellt. Als die 22-jährige Schweinfurterin zum Fahrzeug zurückkam, stellte sie den beschädigten Blinker sowie Kupplungshebel fest. Auch die Seitenverkleidung wies Kratzer auf. Ein Sachschaden in Höhe von 100 Euro ist zu verzeichnen.

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

 

Erwischt

 

Am ganz frühen Freitagmorgen gegen 01.40 Uhr unterzog eine Streife der Polizeiinspektion Schweinfurt in der Seestraße ein Fahrzeug.

Hierbei stellten sie fest, dass der 39-Jährige Fahrer des Ford sein Kennzeichen mit selbstgebastelter TÜV-Plakette sowie ausgedrucktem Zulassungssiegel ausgestattet hatte. Somit stand fest, dass der Schweinfurter das Fahrzeug ohne Versicherung und ohne Zulassung auf öffentlichem Verkehrsgrund bewegt. Außerdem stellten die Kollegen drogentypische Ausfallerscheinungen beim Fahrer fest, weshalb sie einen Schnelltest durchführten. Dieser verlief positiv auf Amphetamine.

Nach Blutentnahme und Sachbearbeitung wurde der Sünder entlassen. Eine Anzeige mit empfindlicher Strafe kommt nun auf den Mann zu.

 

 

 

Zusammengestoßen

 

In der Herbert-Knüpffer-Straße ereignete sich am Donnerstagabend gegen 22 Uhr ein Zusammenstoß zweier Fahrzeuge.

Ein 24-Jähriger wollte mit seinem Ford aus einer Parklücke rückwärts ausparken und übersah hierbei die hinter ihm stehende 25-Jährige mit ihrem BMW. Es kam zur Berührung beider Fahrzeuge, wodurch insgesamt ein Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro entstand. 

 

 

Draufgerollt

 

Ein 78-jähriger BMW-Fahrer stellte seinen Pkw am Donnerstagnachmittag in der Straße Am Feldtor ordnungsgemäß ab. Leider ließ er beim Handbremse-Ziehen beziehungsweise beim Gang einlegen zu wenig Sorgfalt walten, so dass das Fahrzeug sich gegen 15.45 Uhr selbstständig in Bewegung setzte und auf den ebenfalls dort geparkten Renault eines 52-Jährigen rollte. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt 1.500 Euro.

 

 

Verkehrsunfallflucht

 

Das Fahrzeug eines 54-Jährigen, welches in der Mechwartstraße geparkt war, wurde durch einen unbekannten Verkehrsteilnehmer angefahren.

Der Geschädigte stellte seinen schwarzen Opel am Mittwochnachmittag gegen 15.30 Uhr an der Örtlichkeit ab. Als er Donnerstagmorgen gegen 09.00 Uhr zum Fahrzeug kam, stellte er einen frischen Unfallschaden an der Front fest. Bislang liegen noch keine Hinweise auf den Verursacher vor. Der Schaden am Fahrzeug beträgt circa 1.000 Euro.

 

 

 

Aus dem Landkreis

 

 

Bergrheinfeld

 

Ausgegolft

 

Dass ihr Tun nicht ganz ungefährlich war, hätten einige Personen sich aber auch denken können.

Eine Party in der Bergrheinfelder Mainstraße veranlasste am Vatertag gegen 19 Uhr ein paar Gäste, einige Bälle über den Main zu schlagen. Sie zielten aufs andere Ufer. Ein aufmerksamer Zeuge rief die Polizei und die Beamten konnten die Beobachtungen des anonymen Mitteilers bestätigen. Schnell waren die Golfer ausfindig gemacht und ihr Handeln unterbunden. Glücklicherweise kam es nicht zur Gefährdung des Schiffsverkehrs. Trotz des reichlichen Alkoholkonsums zeigten sich die Hobby-Sportler einsichtig und stellte    n ihre Golf-Versuche unverzüglich ein.

 


Gochsheim

 

Auf frischer Tat ertappt

 

Zwei Männer wurden durch einen aufmerksamen Zeugen dabei beobachtet, wie sie die Industriestraße in Gochsheim ordentlich schwankend entlang liefen. Dann trat einer der beiden Herren gegen einen geparkten Pkw, was den anwesenden Fahrzeugbesitzer dazu veranlasste, die beiden Herren bis zum Eintreffen der Polizei aufzuhalten. Anhand der Schuhspuren konnte der stark alkoholisierte 30-Jährige als Täter identifiziert werden. Er wurde aufgrund des hohen Atemalkoholgehaltes in Höhe von circa 2,3 Promille zwecks Ausnüchterung in der Zelle untergebracht, sein 28-jähriger Kumpel trat unverzüglich und allein den Heimweg an.

 

 

Dittelbrunn

 

Randale

 

In der Hindenburgstraße in Dittelbrunn geparkter Pkw eines 41-Jährigen wurde im Zeitraum von Mittwochabend, 19.45 Uhr, bis zum gestrigen Feiertagsmorgen, 09.30 Uhr, angegangen.

Der Geschädigte stellte an seinem schwarzen Golf Tierkot auf der Motorhaube fest. Außerdem war mit blauem Stift die rechte Fahrzeugseite mit diversen Beschimpfungen verziert.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt hat die Sachbearbeitung übernommen, ist allerdings aufgrund fehlender Ermittlungsansätze auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen.

 

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

 

 

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

 Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 11.05.2018

 

Sachbeschädigung

Gerolzhofen - In der Zeit zwischen Mittwoch, 15.00 Uhr, und Donnerstag, 11.00 Uhr, besprühte bislang Unbekannter einen Pkw, welcher im Lohmühlenweg ordnungsgemäß abgestellt war, mit schwarzer Farbe. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 400,00 Euro.

Wer konnte ggf. Beobachtungen machen und kann Hinweise auf den Verursacher geben? PI Gerolzhofen, Tel. 09382/9400.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0