Pressebericht der PI Schweinfurt vom 13.05.2018

Aus dem Stadtgebiet:

 

 

 

 

Jugendliche prügeln sich

Am Samstagabend gegen 21:00 Uhr kam es im Lindenbrunnenweg zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei 16 jährigen jungen Männern. Auch als bereits eine hinzugerufene Streife vor Ort war, konnte der Aggressor nur schwer beruhigt werden, er versuchte weiterhin auf seinem Kontrahenten loszugehen. Es mussten ihm sogar Handfesseln angelegt werden, um eine weitere Körperverletzung zu verhindern. Beide wurden mit zur Dienststelle genommen und ihre Erziehungsberechtigten dazu geholt. Beide Schläger waren alkoholisiert, der aggressivere um einiges mehr.

 

 

Mit motorisiertem Krankenfahrstuhl zum Einkaufen

Ein 43jähriger Mann aus Schweinfurt, war gegen 19:45 Uhr an der Turngemeinde wegen seiner Alkoholisierung aufgefallen. Er war mit einem motorisierten Krankenfahrstuhl unterwegs. Der Kraftfahrer von Beruf hätte eigentlich wissen müssen, dass er auch damit nicht alkoholisiert herumfahren darf. Er wollte zum Einkaufen, um sich weiteren alkoholischen Nachschub zu sichern. Der hinzugerufenen Streife blieb nichts anderes übrig, als ihn anzuzeigen, wegen Trunkenheit im Verkehr, da er auf öffentlichen Straßen und Wegen unterwegs war. Auch hier gilt die 1,1 Promille-Grenze zur absoluten Fahruntüchtigkeit, den Wert hatte er deutlich am Alkomaten übertroffen. Dies wird auch Auswirkungen auf seine Fahrerlaubnis als Lkw-Fahrer haben.

 

 

Zweimal Ladendiebstahl

Ein polizeibekannter Mann (39 Jahre) hatte am Samstagabend zuerst gegen 17:00 Uhr in einem Kaufhaus am Jägersbrunnen und nochmals gegen 19:00 Uhr in einem benachbarten Bekleidungsgeschäft jeweils Parfüm für insgesamt 220 Euro gestohlen. Bei dem zweiten Diebstahl konnte er festgenommen werden. Bei den Taten hatte er ein Messer dabei, was als Anzeige Diebstahl mit Waffen zur Folge hat. Nach erfolgter Sachbearbeitung, musste er zunächst wieder entlassen werden.

Die Anzeigen werden zusammen bei der Staatsanwaltschaft vorgelegt und entsprechend beurteilt werden.

 

 

 

Aus dem Landkreis:

 

 

 

Bergrheinfeld

Bei einem Unfall am Wadpfad, am Samstag gegen 13:15 Uhr, übersah ein Pkw-Fahrer einen von rechts kommenden, bevorrechtigten, Radfahrer. Beim Zusammenstoß stürzte der liegend fahrenden Radler von seinem Bike und verletzte sich leicht. Er kam mit einem Rettungswagen in ein Schweinfurter Krankenhaus, konnte dieses aber schon bald wieder verlassen. Es entstand Sachschaden für mehrere hundert Euro, sowohl am Rad, wie auch am Pkw.

 

 

 

Grafenrheinfeld

An der Kreisstraße SW3, auf einem geschotterten Parkplatz am Baggersee, wurde durch unachtsames Öffnen einer Fahrzeugtüre ein geparkter Pkw beschädigt. Es entstand an dem in der Nacht von Freitag auf Samstag abgestellten Pkw ein Schaden am Türgriff vorne rechts, also der Beifahrerseite des bräunlichen Audis. Vom Verursacher fehlt bislang jede Spur. Der Sachschaden dürfte sich auf ca. 500 Euro belaufen.

 

 

 

Sennfeld

Von Freitag auf Samstag kam es im Gang zum Toilettenbereich in einer Diskothek am Sennfelder Bahnhof zu einer kurzen verbalen, dann körperlichen Auseinandersetzung. Ein schlichtend eingreifen wollender 26jähriger Mann aus dem Landkreis erhielt vom Aggressor einen Schlag ins Gesicht, fiel dann zu Boden und wurde von dem Schläger auch dort noch weiter mit Schlägen und Tritten eingedeckt.

Ein Security kam dann hinzu und drängte den Mann ab. Die Polizei wurde erst am nächsten Tag gerufen, als der Geschädigte sich in einem Schweinfurter Krankenhaus verarzten lies. Wer hat von der Körperverletzung etwas mitbekommen? Als Tatzeit wurde der Samstag um ca. 02:15 Uhr angegeben.

 

 

 

Stadtlauringen

Aufmerksame Gäste eines Lokals am Ellertshäuser See konnten am Samstagabend gegen 22:30 Uhr verhindern, dass ein Mann mit seinem Pkw, wie zuvor angekündigt, in betrunkenem Zustand wegfahren wird. Man rief die Polizei, die vor Ort den Mann, der sich kaum auf den Beinen halten konnte, antraf. Einen Alkotest wollte er nicht mitmachen, die Fahrzeugschlüssel stellten die Beamten sicher, es wurde für den Heimweg ein Taxi für ihn bestellt. In nüchternem Zustand, kann er dann seinen Schlüssel bei der Polizei in Schweinfurt wieder abholen. Mit etwas Kosten verbunden, aber sicher billiger, wie eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr, von einem möglichen Unfall unter Alkoholeinfluss gar nicht zu reden.

 

 

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei unter Tel. 09721/202-0.

 

Pressebericht der VPI Schweinfurt-Werneck vom 13.05.2018

 

BAB A 70, Schweinfurt

„Geisterfahrer“

 

Ein Falschfahrer war am Samstag-Vormittag auf der Überholspur der A 70 unterwegs. Gegen 10.20 Uhr befuhr eine 34-jährige aus dem Landkreis Schweinfurt die BAB A 70 Richtung Bamberg. Um an der AS Bergrheinfeld einen Pkw das Auffahren zu ermöglichen wechselte die Frau mit ihrem Audi auf den linken Fahrstreifen und befuhr diesen mit ca. 150 km/h, als ihr plötzlich ein grüner Audi auf dem linken Fahrstreifen entgegenkam. Nur durch eine Gefahrenbremsung und Ausweichen auf den rechten Fahrstreifen konnte die Audi-Fahrerin einen Frontalzusammenstoß vermeiden. Eine Streife der PI Schweinfurt stellte anschließend im Gegenverkehr einen grünen Audi fest und las das Kennzeichen ab. Wie sich im Nachhinein herausstellte, war der 70-jährige Fahrer des grünen Audi an der Anschlussstelle Schweinfurt-Hafen entgegen der vorgesehenen Fahrtrichtung auf die BAB A 70 aufgefahren, befuhr als „Geisterfahrer“ den linken Fahrstreifen und fuhr an der Anschlussstelle Bergrheinfeld wieder ab.

 

Weitere Zeugen bzw. Geschädigte möchten sich bitte mit der VPI Schweinfurt-Werneck unter Tel. 09722/94440 in Verbindung setzen.   

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0