Gründermagazin Mainfranken liegt in der zweiten Auflage vor

Nach der erfolgreichen Premiere im Frühjahr 2017 brachte der
Fachbereich Wirtschaft, Wissenschaft und Standortmarketing (WWS) der
Stadt Würzburg nun die zweite Ausgabe des Gründermagazins Mainfranken
heraus. Hauptbestandteil des Magazins sind Interviews mit Start-ups und
Gründer/-innen, die hier eine Plattform bekommen, sich und ihre Ideen zu
präsentieren.

Genauso facettenreich wie die mainfränkische Gründerszene ist auch die
Palette der vorgestellten Gründer/-innen – sie reicht vom Idealisten,
der sich mit fair gehandeltem Kokosöl nebenher selbstständig machte bis
zum High-Tech-Unternehmen, das seinen Börsengang erfolgreich hinter sich
gebracht hat.

Neben den Interviews wird über Themen berichtet, die für (zukünftige)
Gründer/-innen von Interesse sind – wie neue Studiengänge an der
Universität Würzburg, Leistungen der Gründerzentren oder die
Herausforderungen die eine Selbstständigkeit für Frauen mit Kindern
bereithält. Außerdem gibt es Infos über relevante Veranstaltungen,
Hilfestellungen für Start-ups und Gründungsinteressierte sowie viele
Adressen, Termine und Kontaktinformationen rund um die Gründerszene.

Das Zentrum für Digitale Innovationen (ZDI) Mainfranken, dessen erster
Baustein, das Gründerlabor (genannt „Cube“ wegen der würfelförmigen
Architektur), just an dem Tag eingeweiht wurde, als das Gründermagazin
erschien, ist ein wichtiges Aushängeschild für Mainfranken. Zudem liegt
auch hier die Projektleitung beim Fachbereich WWS. Daher lag es nahe,
dem ZDI mit dem Cube und seinen Partnern gleich mehrere Seiten im
Gründermagazin zu widmen.

Das Gründermagazin Mainfranken wurde in einer Auflage von 5.000 Stück
gedruckt und wird in der gesamten Region verteilt. Es kann bei allen
Projektpartnern kostenlos mitgenommen werden und liegt auch im
Würzburger Rathaus im Bürgerbüro aus. Online kann das Magazin unter
https://www.wuerzburg.de/gruendermagazin als pdf heruntergeladen
werden.

Anbei ein Bild der aktuellen Ausgabe mit Blick auf einen Bericht über
das ZDI/ den neuen Cube.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0