Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 14.05.2018

Aus dem Stadtgebiet

 

 

Gestohlen

 

Eine 23-Jährige zeigte den Diebstahl ihres Mobiltelefons an.

Die junge Frau war am Samstag in der Schweinfurter Innenstadt unterwegs. Auf Höhe des Jägersbrunnen wurde sie zwischen 16.30 und 17.00 Uhr von einer fremden Person umarmt. Kurze Zeit später merkte sie, dass ihr Handy nicht mehr in der Tasche war. Das Samsung hatte einen Wert von 350 Euro.

 

 

Beschädigt

 

Der blaue Mazda eines 38-Jährigen wurde am Wochenende beschädigt.

Das Fahrzeug war von Samstagabend, 20.30 Uhr, bis zum gestrigen Sonntag, 08.30 Uhr, in der Ludwigstraße geparkt. Ein unbekannter Täter riss in diesem Zeitraum den Heckscheibenwischer ab und verursachte dadurch einen Sachschaden in Höhe von 150 Euro.

 

 

 

Aus dem Landkreis

 

 

Waigolshausen

 

Nach Tat gestellt

 

Einer aufmerksamen Anwohnerin ist die Klärung zweier Automatenaufbrüche zu verdanken.

Die Frau hörte in der Nacht von Sonntag auf Montag verdächtige Geräusche vom Kirchplatz in Hergolshausen und sah durchs Fenster zwei dunkel gekleidete Personen, die sich am Zigarettenautomat zu schaffen machten. Sie informierte umgehend die Polizei. Diese rückte schnellstens an und konnte zwei sich auf der Flucht befindliche männliche Personen feststellen und festnehmen. Die Kollegen der Polizeiinspektion Schweinfurt stellten Beute und Tatmittel der beiden 18- und 17-jährigen Festgenommenen sicher. Bei der anschließenden Vernehmung beider gestanden diese noch, am Vorabend auf gleiche Weise diesen Zigarettenautomaten geknackt zu haben. Bei der anschließenden Wohnungsnachschau konnte dieses Diebesgut ebenfalls gesichert werden. 

 

 

 

 

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

 

Verkehrsunfallfluchten

 

Dittelbrunn

 

Als Unfallflucht hat die Polizeiinspektion Schweinfurt den durch eine 17-jährige Geschädigte gemeldeten Vorfall aufgenommen.

Die 17-Jährige hatte das Leichtkraftrad am gestrigen Sonntag um 11.00 Uhr in Hambach im Heinrichsweg abgestellt. Als die Geschädigte gegen 13.30 Uhr zu ihrer Yamaha kam, lag das Bike auf der Seite und Benzin lief aus dem Tank. Außerdem hatte es Schäden am Kupplungshebel, am Lenkergriff, am Schalthebel, dem Blinker sowie dem linken Außenspiegel. Das Spurenbild lässt den Schluss zu, dass ein unbekannter Fahrzeugführer beim Aus- oder Einparken gegen das Motorrad stieß, weshalb dieses umkippte.

 

Schwebheim

 

In der Straße Birkenteich in Schwebheim wurde der Pkw einer 30-Jährigen angefahren. Der blaue VW stand am gestrigen Muttertag zwischen 12 und 13.45 Uhr auf dem Waldweg abgestellt. Als die Geschädigte zu ihrem Fahrzeug zurückkam, stellte sie Beschädigungen an der Fahrertür fest, welche einen Sachschaden in Höhe von 400 Euro darstellen.

 

Stadtlauringen

 

Der auf einem Schotterparkplatz am Nonnensee abgestellte Pkw eines 45-Jährigen wurde durch einen bislang unbekannten Fahrzeugführer angefahren. Der weiße Toyota war von Freitagabend, 17.00 Uhr, bis zum vergangenen Sonntag um 09.30 Uhr dort abgestellt. Der rechte Kotflügel war beschädigt, die Schadenshöhe beträgt 3.500 Euro.

 

 

 

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

 

 Vom Kleinen zum Großen - Polizei stellt mehrere hundert Gramm Betäubungsmittel sicher

 

SCHWEINFURT. Der Fund von geringen Mengen Marihuana und Amphetamin  führte in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag zur Sicherstellung von mehreren hundert Gramm Betäubungsmitteln. Die Polizei nahm den 39-jährigen Besitzer fest und führte ihn am Freitag auf Anordnung der Staatsanwaltschaft der Ermittlungsrichterin vor. Diese erließ gegen den Mann einen Untersuchungshaftbefehl.

 

Bei einer Personenkontrolle am späten Mittwochabend fanden Beamte der Schweinfurter Polizei bei dem 39-Jährigen geringe Mengen Betäubungsmittel. Die Polizisten hatten jedoch schnell den Verdacht, dass der Schweinfurter noch mehr Betäubungsmittel besitzen könnte. Bei der anschließenden bis weit nach Mitternacht andauernden Wohnungsdurchsuchung stellten die Polizisten rund 150 Gramm Marihuana, ca. 50 Gramm Haschisch und gut 300 Gramm Amphetamin sicher. Noch in der Wohnung erklärten die Beamten dem Tatverdächtigen die vorläufige Festnahme und brachten ihn zur Polizeiinspektion Schweinfurt.

 

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt folgte am Freitag die Vorführung bei der Ermittlungsrichterin am Amtsgericht. Diese bejahte im Hinblick auf die vom Tatverdächtigten mitgeführten Messer den dringenden Tatverdacht wegen   unerlaubten bewaffneten Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge und erließ einen entsprechenden Untersuchungshaftbefehl. Anschließend kam der Tatverdächtige in eine Justizvollzugsanstalt. Die weiteren Ermittlungen führt die Schweinfurter Kripo in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0