Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 17.05.2018

Aus dem Stadtgebiet

 

 

Unbekannter „klaut“ Geldbörse aus einem Fahrzeug und wirft sie später wieder weg

 

Noch kurz gesehen hat das Opfer den Täter, als dieser am Dienstagnachmittag aus dessen Fahrzeug die Geldbörse gestohlen hat.

Etwa eine halbe Stunde nach dem Vorfall wurde sie in Tatortnähe wieder aufgefunden. Außer dem Bargeld in Höhe von rund 100 Euro war noch alles vorhanden.

Zwischen 14 und 15 Uhr war der Anzeigeerstatter mit Lagerarbeiten auf einem Firmengelände in der Wirsingstraße 39 beschäftigt. Während er mit einem Gabelstapler auf dem Gelände unterwegs gewesen ist, sah er aus einiger Entfernung einen Mann, wie der sich auf das Grundstück begab. Zielstrebig ging der Unbekannte zu einem Lkw, öffnete die Fahrertür und schon nach kurzer Zeit entfernte er sich wieder mit einem in der Nähe abgestellten älteren Herrenfahrrad. Weil den Lkw Fahrer nun ein komisches Gefühl beschlich, ging er sofort zu dem unversperrten Lkw, wo er seinen Rucksack im Führerhaus deponiert hat. Aus diesem fehlte jetzt das Portmonee.

 

 

Fahrzeug beschädigt

 

Noch keine Hinweise gibt es zu einem Unbekannten, der am Mittwochvormittag ein bei der Wilhelmstraße 8 geparktes Auto mutwillig beschädigt hat.

Der Schaden wird auf 500 Euro geschätzt.

Zwischen 10.30 und 11 Uhr versah der Unbekannte mittels eines spitzen Gegenstandes den dort stehenden schwarzen 5er BMW mit einem senkrechten Lackkratzer in die rechte Fondtür.

 

 

Weiteres Auto mutwillig beschädigt

 

Eine weitere vorsätzliche Sachbeschädigung an einem geparkten Fahrzeug trug sich ebenfalls am Mittwoch auf der Parkfläche in der Theresienstraße 1 zu. Auch zu diesem Fall gibt es noch keinerlei Täterhinweise.

Die Nutzerin eines blauen Audi A3 mit Bad Kissinger Kennzeichen (KG) stellte das Auto dort gegen 10.45 Uhr ab.

Bei der Rückkehr um kurz nach 16 Uhr fand sie einen platten rechten Hinterreifen vor. Bei näherer Begutachtung ist festgestellt worden, dass er zerstochen worden ist.

 

 

Fußtritt gegen Pkw

 

Eine gute Beschreibung liegt von einem Unbekannten vor, der am späten Sonntagnachmittag mit einem Fußtritt ein vorbeifahrendes Auto in der Bauerngasse beschädigt hat.

Eventuelle Hinweise zu dem Täter werden an die Polizeiinspektion erbeten.

 

Gegen 18.30 Uhr befuhr der Lenker eines schwarzen Mercedes vom Typ CLK die Bauerngasse in Richtung zum Roßmarkt.

Ohne ihn anscheinend wahrzunehmen wollte kurz vor ihm ein Fußgänger mit seinem kleinen Hund die Fahrbahn überqueren. Deswegen musste der Autofahrer bis zum Stillstand abbremsen, um eine Kollision zu vermeiden. Dabei betätigte er auch die Hupe. Während der Fußgänger gleich darauf den Mercedes passierte, trat er aus unerfindlichen Gründen mit einem Fuß heftig gegen die vordere Stoßstange und lief anschließend davon.

Die Reparaturkosten an seiner nun beschädigten Stoßstange schätzt der Mercedesfahrer auf 800 Euro.

 

Folgende Beschreibung des Täters konnte er abgeben:

Männlich, zirka 25 Jahre alt und etwa 165 Zentimeter groß, mit schlanker Figur; bekleidet war er mit einer Jeans, einem dunkelgrauen T-Shirt und dunkelblauen Sportschuhen mit weißer Sohle.

Zu dem Hund liegt keine nähere Beschreibung vor.

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

 

Verkehrsunfall mit einer verletzten Person

 

Rund 11 000 Euro Blechschaden und eine leichtverletzte Person forderte ein Verkehrsunfall am frühen Mittwochmorgen im Stadtteil Deutschhof.

Dazu kam es, als gegen 7.15 Uhr ein 35-Jähriger mit seinem Peugeot Partner aus einer Hofeinfahrt nach rechts in die Konrad-Adenauer-Straße einbiegen wollte. Dabei übersah er einen auf der bevorrechtigen Straße fahrenden 69-Jährigen in dessen Dacia Duster. Bei dem heftigen Zusammenstoß wurden beide Fahrzeuge nicht unerheblich beschädigt. Beide Autofahrer wollten sich später selbständig um das Wegbringen ihrer Fahrzeuge kümmern.

Der Endsechziger machte bei der Unfallaufnahme leichte Verletzungen geltend und wurde deshalb vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus abtransportiert.

 

 

 

Aus dem Landkreis

 

 

Diebstahl aus einem Bauwagen

Grafenrheinfeld

 

Von einer Baustelle im Sr.-Linolda-Weg ist am Mittwoch ein Diebstahl bei der Schweinfurter Polizei zu Protokoll gebracht worden. Der Entwendungsschaden wird auf 850 Euro geschätzt.

Wie der Bauherr bei seiner Anzeige angab, hat er seine Baustelle am Dienstag gegen 20 Uhr verlassen. Bei der Rückkehr am Mittwoch um 7.40 Uhr stellte er den Sachverhalt fest.

Demnach hat ein Unbekannter einen bei der Baustelle aufgestellten Bauwagen aufgebrochen, indem er das an der Tür angebrachte Sicherheitsschloss aufgezwickt hat. Aus dem Innenraum des Wagens stahl er anschließend diverse Baumaschinen, Gerätschaften und Werkzeuge.

 

Ob und inwieweit ein Zusammenhang zu dem im gestrigen Pressebericht gemeldeten Baucontaineraufbruch im Erleinsweg besteht, steht derzeit noch nicht abschließend fest.

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

 

Überschlagen und im Feld gelandet

St. 2277, Grafenrheinfeld - Röthlein

 

An der allseits bekannten leichten Rechtskurve zwischen Grafenrheinfeld und Röthlein hat sich am Mittwochmorgen auf der Staatsstraße 2277 ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem an dem beteiligten Fahrzeug vermutlich ein Totalschaden in Höhe von 5000 Euro eingetreten ist. Die augenscheinlich unverletzte Autofahrerin wurde vom Rettungsdienst vorsorglich zu weiten Untersuchungen in ein Schweinfurter Krankenhaus mitgenommen.

Gegen 6.30 Uhr war die 58-Jährige mit ihrem Ford Ka in Richtung Röthlein unterwegs. Im Bereich der Kurve kam sie aus bisher ungeklärter Ursache zunächst leicht nach links. Beim Korrigieren geriet ihr das Fahrzeug außer Kontrolle, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich im angrenzenden Feld.

Das „Autowrack“ holte später ein Abschleppdienst ab.

 

 

Unfallflucht - mit der Bitte um einen Zeugenaufruf

Werneck

 

Vor dem Balthasar-Neumann-Platz 11 hat sich am Mittwochvormittag eine Unfallflucht abgespielt. Dabei hat der jetzt gesuchte Autofahrer/Autofahrerin einen Schaden von rund 1500 Euro verursacht und zurückgelassen. Erkenntnisse über ihn beziehungsweise sein Fahrzeug sind noch keine vorhanden.

Zwischen 8.30 und 13.30 Uhr parkte vor der angegebenen Adresse ein weißer Audi A4.

Als die Halterin am frühen Nachmittag zu ihrem Geparkten zurückkam, sah sie sofort den frischen Unfallschaden.

Die Stoßstange war an ihrer vorderen rechten Seite erheblich zerkratzt und leicht eingedellt.

Vom Verursacher und seinem Fahrzeug fehlte da schon jede Spur.

 

 

Wildunfälle

 

-SW 32, Wetzhausen - Sulzdorf

 

Am Donnerstag um 0.30 Uhr fuhr ein Daimler Sprinter Lenker auf der Kreisstraße 32 von Wetzhausen nach Sulzdorf. Etwa einen halben Kilometer nach Wetzhausen kam es zum Zusammenstoß mit einem über die Straße springenden Rehbock. Dabei wurde das Tier so schwer verletzt, dass es von einem Polizeibeamten erschossen werden musste. Den Tierleichnam holte später der zuständige Jagdpächter ab.

Der Blechschaden wird auf zirka 3500 Euro geschätzt.

 

 

-B 286, Maibach - Schweinfurt

 

Gut drei Stunden später, etwa gegen 3.40 Uhr, war ein VW Passat Lenker am Donnerstag auf der Bundesstraße 286 unterwegs. Bei seiner Fahrt zwischen Maibach und Schweinfurt lief ihm etwa 400 Meter vor dem „Seelenvater“ ein Hase ins Auto. Über den Verbleib des Wildtieres ist nichts bekannt.

Der Schaden am Auto beträgt in etwa 1500 Euro.

 

 

 

 

 

 

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0