Öffentliche Infoveranstaltung zu entzündlichem Rheuma

Bei einer kostenlosen „Abendsprechstunde“ am Mittwoch, den 6. Juni 2018, informieren Experten des Schwerpunkts Rheumatologie/Immunologie des Uniklinikums Würzburg allgemeinverständlich über entzündliches Rheuma und Immunschwäche. Dabei beantworten sie gerne auch individuelle Fragen der Zuhörerinnen und Zuhörer.

 

Rheuma ist ein Oberbegriff für über 100 verschiedene Erkrankungen, die meist durch Entzündungen, häufig auch Schmerzen am Bewegungsapparat gekennzeichnet sind. Unter allen rheumatischen Krankheitsformen ist die rheumatoide Arthritis – früher auch chronische Polyarthritis genannt – die häufigste chronische Gelenkentzündung. In Deutschland sind laut der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie rund 530.000 Menschen davon betroffen – Frauen erkranken etwa doppelt so häufig wie Männer.

Die Ursachen für die rheumatoide Arthritis sind noch nicht vollständig geklärt, allerdings geht man davon aus, dass Autoimmunprozesse, also die Bekämpfung von körpereigenem Gewebe durch das Immunsystem, eine Rolle spielen.

Am Uniklinikum Würzburg (UKW) beschäftigt sich der Schwerpunkt Rheumatologie/Immunologie der Medizinischen Klinik und Poliklinik II mit den Krankheiten des rheumatischen Formenkreises. Am Mittwoch, den 6. Juni 2018, wenden sich die von Prof. Dr. Hans-Peter Tony geführten Experten in einer „Abendsprechstunde“ an die interessierte Öffentlichkeit. Unter dem Titel „Entzündliches Rheuma – wenn das Immunsystem verrückt spielt“ referieren sie zu diesem Themenkomplex. Die Abendsprechstunde ist eine kostenlose Veranstaltungsserie, die vom UKW gemeinsam mit der Main-Post-Akademie organisiert wird. Schauplatz ist der Große Hörsaal der Zahnklinik am Pleicherwall in Würzburg. Zwischen 18:00 und 19:30 Uhr geben Prof. Dr. H.-P. Tony, Dr. Eva Christina Schwaneck, Dr. Marc Schmalzing und Dr. Ottar Gadeholt unter anderem Antworten auf folgende Fragen: Wie entsteht entzündliches Rheuma? Wie lässt es sich diagnostizieren? Wie bekommt man die Rheuma-Entzündung in den Griff? Viele Infekte – wann sollte man an eine Immunschwäche denken?

 

Fragen schon bei der Anmeldung einreichen

Für die Teilnahme wichtig ist eine Anmeldung unter www.akademie.mainpost.de oder Tel: 0931/6001 6009. Eine besondere Chance: Zusammen mit der Anmeldung können Fragen eingereicht werden, die die Experten dann bei der Veranstaltung beantworten.

 

 

 

Bildunterschrift:

Dr. Marc Schmalzing, Dr. Eva Christina Schwaneck und Dr. Ottar Gadeholt (von links) sowie Prof. Dr. Hans-Peter Tony vom Schwerpunkt Rheumatologie/Immunologie der Medizinischen Klinik und Poliklinik II des Uniklinikums Würzburg informieren bei der Abendsprechstunde über die Ursachen, die Diagnostik und die Therapie von entzündlichem Rheuma.

 

Bild: Uniklinikum Würzburg

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0