Pressebericht der PI Bad Kissingen und Hammelburg vom 19.05.2018

Bad Kissingen

 

Verkehrsunfall

 

Am Freitag gegen 14.30 h befuhr der Führer eines älteren Pkw-VW die Bundesstraße 286 von Arnshausen in Richtung Oerlenbach. Im Terzenbrunn, im Bereich einer scharfen Rechtskurve, löste sich das li. Vorderrad aus der Aufhängung, sodass der Pkw nach rechts von der Straße abkam und leicht in die Schutzplanke prallte. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von ca. 600 Euro.

 

 

Verkehrsunfall mit mehreren Beteiligten

 

Bad Kissingen/Garitz: Am Freitag, gegen 11.15 Uhr ereignete sich in der Baptist-Hoffmann-Straße ein Verkehrsunfall mit drei Pkw`s. Aufgrund einer Baustelle und der damit verbundenen Sperrung der Zufahrt zur Heiligenfelder Allee kam es in der Baptist-Hoffmann-Straße zu Verkehrsbehinderungen. Eine 83-jährige VW-Fahrerin war mit der Verkehrssituation offensichtlich überfordert. Beim Einfahren von der Neulandstraße in die Baptist-Hoffmann-Straße rammte die Frau zuerst einen Audi fuhr anschließend auf dem Gehweg an der stehenden Fahrzeugkolonne vorbei und riss dann mit ihrem Fahrzeug den rechten Außenspiegel eines Opel Corsa ab. Der entstandene Schaden beträgt ca. 6.500,- Euro.

 

 

Joint in Parkanlage geraucht

 

Am Freitag, gegen 19:30 Uhr, wurde in der Parkanlage Altenberg eine Streifenbesatzung aufgrund von Marihuanageruch auf ein junges Pärchen, welches auf einer Parkbank saß, aufmerksam. Bei einer durchgeführten Kontrolle konnte neben der Parkbank ein angerauchter Joint aufgefunden werden. Eine Anzeige wird an die zuständige Staatsanwaltschaft geschrieben.

 

 

 

Maßbach

 

Fahrzeug macht sich selbstständig

 

Am Freitag, 12:05 Uhr, parkte ein 34-jähriger Fahrzeugführer seinen Pkw in der Dora-Müller-Straße in Maßbach. Da er weder Handbremse anzog noch einen Gang einlegte machte sich der Pkw selbstständig und rollte rückwärts gegen ein dahinter parkendes Fahrzeug.

Dieses wurde dabei an der vorderen Stoßstange leicht beschädigt. Es entstand insgesamt ein Sachschaden von  1500 Euro.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg vom 19.05.2018

 

Alkoholisierter Autofahrer hat Polizeibeamte tätlich angegriffen, bedroht und beleidigt

 

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen - Am Freitagvormittag hat eine Hammelburger Streifenbesatzung in einem Stadtteil einen Autofahrer kontrolliert. Nachdem sie hierbei Alkoholgeruch feststellten, wurde eine Atemalkoholmessung durchgeführt, die jedoch wegen bewusst falscher Ausführung zu keinem Ergebnis führte. Als dem 73-jährigen Mann daraufhin eröffnet wurde, dass er die Beamten zur Dienststelle begleitet muss, wurde er plötzlich aggressiv. Dem vor ihm stehenden Beamten schlug er unvermittelt mit der offenen Hand gegen den Brustkorb,  um so an ihm vorbei zu seinem Pkw zu gelangen. Als die Beamten ihn packten und am Auto fixierten schlug er um sich, weshalb ihm die Handfesseln angelegt werden mussten. Während der Fahrt beleidigte er die Beamten und drohte an ihnen die Gurgel durchzuschneiden. Ein in der Polizeiinspektion durchgeführter Atemalkoholtest ergab schließlich einen Wert von 0,84 Promille. Daraufhin wurde eine Blutentnahme angeordnet, die im Krankenhaus durchgeführt werden sollte. Dort angekommen rastete der Rentner zunächst nochmals verbal aus. Dabei bemerkten die Beamten, dass er ein geschlossenes Taschenmesser in der Hand hielt. Nach klarer Androhung von entsprechenden Zwangsmitteln steckte er dieses wieder in die Kleidung. Er wurde deshalb mit einer speziellen Grifftechnik zu Boden gebracht und erneut gefesselt. Nach Durchführung der Blutentnahme und Sicherstellung des Messers  wurde er später von der Dienststelle aus wieder entlassen. Der angegriffene Beamte erlitt durch den Schlag eine leichte Prellung im Brustbereich, die keiner ärztlichen Behandlung bedurfte.

 

 

 

Ladung verloren - Fahrbahn erheblich verschmutzt

 

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen - Mit seinem Lkw befuhr ein Kraftfahrer am Samstagmorgen um 01.40 Uhr die B 27 von Hammelburg in Richtung Gemünden. Er hatte Lebensmittel geladen, die er auf seiner Tour verteilte. Von ihm unbemerkt hatte sich am mitgeführten Anhänger die vordere Ladeluke geöffnet, in der sich ein  umgekippter Warentransportwagen verkeilte. Von diesem fielen verschiedene Packungen auf die Fahrbahn - darunter auch eine größere Menge von Butter und anderen stark fetthaltigen Produkten. Durch den Kontakt mit den Reifen des Anhängers und weiterer Fahrzeug wurde die Fettschicht weitergetragen und verschmutzte die Fahrbahn erheblich. Bei der erforderlichen Reinigung wurde die eingesetzte Straßenmeisterei durch die Obereschenbacher Feuerwehr unterstützt.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0