Pressebericht der Polizei Bad Kissingen und Hammelburg vom 20.05.2018

Bad Kissingen

 

Sachbeschädigung im ehemaligen Fürstenhof

 

Am Samstag gegen 12:00 Uhr wurde ein Alarm im Fürstenhof mitgeteilt. In dem weitläufigen Gelände konnte in einem Nebengebäude ein eingeschlagenes Fenster und   Beschädigungen  in einem Raum festgestellt werden. Schadenshöhe ca. 500,- €

 

 

Verkehrsunfall mit Motorradfahrer

 

Am Samstag gegen 17:55 Uhr ereignete sich an der Garitzer Kreuzung ein Unfall, bei dem ein 21 jähriger Kradfahrer schwer verletzt wurde. Die Fahrerin eines von Oberthulba kommenden Pkw Seat, bog an der besagten Kreuzung rechts ab. Ein hinter ihr fahrender Motorradfahrer wollte jedoch noch vor dem abgeschlossenen Abbiegevorgang an dem Pkw rechts vorbeifahren und kollidierte mit dem Fahrzeug. Durch den Zusammenstoß erlitt der Motorradfahrer schwere Verletzungen und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Das Motorrad war nicht mehr fahrbereit und wurde daher abgeschleppt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von insgesamt 11.000 Euro.

 

 

Burkardroth

 

 

Wildunfall mit Reh

 

Am Samstag, gegen 06:30 Uhr, befuhr ein MINI-Fahrer die Straße von Gefäll in Richtung Stangenroth, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Es kam zur Kollision zwischen dem Reh und dem Pkw, bei dem das Reh sofort an der Unfallstelle verstarb. Das Fahrzeug wurde an der vorderen Stoßstange beschädigt, es entstand bei dem Unfall ein Sachschaden von circa. 1400,- Euro. Der zuständige Jagdpächter wurde informiert.

 

 

 

Unfall mit Kradfahrer

 

Zu einem Unfall zwischen einem Leichtkraftrad und einem Pkw kam es am Samstagabend in Lauter. Der Unfallverursacher wollte mit seinem Mercedes aus dem Brunnengraben in die Madonnastraße einbiegen und übersah dabei die von links kommende Kradfahrerin, welche vorfahrtsberechtigt in Richtung Katzenbach unterwegs war. Trotz Ausweichmanöver stürzte die Motorradfahrerin und kam mit dem Rettungswagen nach Bad Kissingen ins Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 5000 Euro geschätzt.

 

 

 

 

Maßbach

 

Schusswaffen übergeben

 

Bei einem Wohnungswechsel kamen mehrere Langwaffen (Kleinkaliber) und ein Revolver (Kleinkaliber), sowie eine größere Menge Munition zu Tage. Die neue Eigentümerin wollte die Waffen nicht mehr im Hause haben und verständigte die Polizei. Beim ehemaligen Besitzer handelte es sich um den schon länger verstorbenen Großvater. Die Waffen werden nun amtlich entsorgt. 

 

 Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg vom 20.05.2018

 

Unfall mit Sachschaden

 

 

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Gestern Abend ereignete sich um 19:15 Uhr ein Auffahrunfall im Bereich der BAB-Anschluss-Stelle A 7/Einmündung in die Staatsstraße 2291. Eine Verkehrsteilnehmerin war beim Verlassen der Autobahn mit ihrem PKW auf den PKW des Vordermanns aufgefahren. Durch die Unachtsamkeit entstand ein Sachschaden von ca. 1.000 Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Gegen die Verursacherin wurde eine Verwarnung wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit ausgesprochen, der Austausch der Personalien wurde veranlasst.

 

 Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck vom 20.05.2018

 

Landkreis Bad Kissingen, BAB A 7, Oberthulba

 

Unfall mit Personenschaden, Wohnwagen umgestürzt.

Zu einem Verkehrsunfall mit einem Pkw und einem Wohnwagengespann kam es am Samstagvormittag auf der BAB A 7 im Gemeindebereich Oberthulba.

Die Fahrerin des Wohnwagengespanns befuhr die BAB in Fahrtrichtung Kassel. Ihr folgte der Fahrer eines Pkw, Opel. Vermutlich kam es beim Überholen des Wohnwagengespannes durch den Opelfahrer zu einer Kollision, wodurch sich der Wohnwagen quer stellte und anschließend umkippte. Dadurch wurde die dreispurige Autobahn blockiert und der Verkehr musste an der Anschlussstelle Oberthulba ausgeleitet werden.

Die Fahrerin des Gespannes und ihre 10-jährige Tochter wurden durch den Rettungsdienst zur vorsorglichen Untersuchung ins Krankenhaus nach Bad Kissingen gebracht. Zur Versorgung des Beifahrers wurde wegen des Verdachtes einer Wirbelsäulenverletzung ein Rettungshubschrauber angefordert. Der Verletzte wurde in eine Klinik nach Würzburg geflogen.

Der Fahrer des Opel wurde mit seiner 15-jährigen Tochter zur Untersuchung ins Krankenhaus nach Bad Brückenau gebracht.

Nachdem der Wohnwagen durch die Feuerwehr aus Oberthulba aufgerichtet worden war, konnte das Gespann auf einen naheliegenden Parkplatz gefahren  und ein Teil der Fahrbahn wieder freigegeben und die Ausleitung aufgehoben werden. Die Autobahn war für etwa 1 ½ Stunden gesperrt. Nach einer Reinigung der Restfahrbahn durch Kräfte der Autobahnmeisterei  konnte auch diese nach einer weiteren Stunde wieder freigegeben werden.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0