Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 20.05.2018

Kriminalitätsgeschehen:

 

Gegen mehrere Außenspiegel getreten - Tatverdächtiger festgenommen

 

WÜRZBURG/SANDERAU. Am frühen Samstagabend hat ein 21-Jähriger am Ludwigkai gegen mehrere Außenspiegel getreten und ist anschließend geflüchtet. Er konnte nach kurzer Fahndung in der Rückertstraße vorläufig festgenommen werden. Die Polizei Würzburg-Stadt führt die weiteren Ermittlungen und bittet Zeugen sowie Geschädigte sich zu melden.

 

Der junge Mann war gegen 20.15 Uhr von mehreren Zeugen beobachtet worden, wie er den Ludwigkai stadtauswärts lief und hierbei immer wieder gegen Außenspiegel von geparkten Fahrzeugen trat. Nach ersten Erkenntnissen machte er sich an mindestens elf Fahrzeugen zu schaffen. Die Außenspiegel waren hierbei aber meist nur eingeklappt, so dass nicht abschließend geklärt ist ob, bzw. in welcher Höhe Sachschaden entstand. Geschädigte sowie Zeugen des Vorfalls werden deshalb gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter Tel. 0931/457-2230 zu melden. Der Mann flüchtete anschließend und konnte nach kurzer Fahndung von einer Streife in der Rückertstraße vorläufig festgenommen werden. Mit über 2 Promille hatte er außerdem ordentlich dem Alkohol zugesprochen und musste die Nacht in der Ausnüchterungszelle verbringen. Auf Anordnung der Jour-Staatsanwältin der Staatsanwaltschaft Würzburg kam der 21-jährige wohnsitzlose Mann nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen am frühen Sonntagmorgen wieder auf freien Fuß. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Sachbeschädigung an Kraftfahrzeugen.

 

 

Falscher Spendensammler festgenommen

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Nach Hinweis durch einen Zivilbeamten ist am Samstagmorgen ein 17-Jähriger festgenommen worden. Er hatte fälschlicherweise vorgegeben taubstumm zu sein und für gemeinnützige Zwecke zu sammeln. Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt hat die weiteren Ermittlungen übernommen und sucht nun auch nach weiteren Geschädigten.

 

Dem Zivilbeamten fiel der junge Mann gegen 11.00 Uhr auf, als er in der Schönbornstraße mit einer Sammelliste für den angeblichen Bau eines Zentrums für Taubstumme unterwegs war. Er stellte sich hierbei taubstumm und bat um eine kleine Spende für das erfundene Projekt. Der Osteuropäer wurde daraufhin vorläufig festgenommen und zur Dienststelle gebracht. Dort hatte er in wundersamer Weise nun plötzlich doch seine Sprache wiedergefunden. Das wenige, bereits ergaunerte Bargeld wurde sichergestellt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und nach Rücksprache mit dem Jour-Staatsanwalt der Staatsanwaltschaft Würzburg sowie dem zuständigen Jugendamt, wurde der junge Mann nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Gegen ihn wurde eine Anzeige wegen Betruges erstattet.

 

Die Würzburger Polizei warnt in diesem Zusammenhang erneut vor dieser leider oftmals gängigen Betrugsmasche und bittet Geschädigte, die am Samstagvormittag Opfer des Betrügers wurden, sich unter Tel. 0931/457-2230 zu melden.

 

 

Außenspiegel an PKW beschädigt

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. In der Nacht zum Samstag ist am Sanderring ein PKW beschädigt worden. Der 28-jährige Besitzer hatte seinen schwarzen Mercedes dort am Freitagabend gegen 23.30 Uhr abgestellt. Als er am Samstagmorgen zu seinem Fahrzeug zurückkehrte musste er feststellen, dass ein Unbekannter den rechten Außenspiegel abgebrochen hatte. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 300 Euro.

 

 

PKW zerkratzt

 

WÜRZBURG/GROMBÜHL. Am Freitagabend wurde durch einen Unbekannten ein PKW in der Ernst-Reuter-Straße beschädigt. Der Besitzer hatte den grauen Mercedes in der Zeit von 18.00 Uhr bis Mitternacht dort abgestellt. Als er zu seinem Fahrzeug kam, hatte ein Unbekannter die rechte Seite und den Kofferraumdeckel verkratzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von 3500 Euro.

 

 

Fahrraddiebstahl

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Am frühen Samstagmorgen ist durch einen Unbekannten in der Reibeltgasse ein Fahrrad entwendet worden. Der 80-jährige Eigentümer hatte gegen 05.00 Uhr sein Rad nur wenige Minuten vor dem Anwesen unverschlossen stehen gelassen. Diese Zeit nutzte ein bislang unbekannter Dieb um sich mit dem blauen Fahrrad der Marke Kettler im Wert von 100 Euro aus dem Staub zu machen. Zwischenzeitlich wurde das Fahrrad am Samstagmorgen durch einen Polizeibeamten in der Virchowstraße gefunden. Vom Dieb fehlt weiterhin jede Spur.

 

 

Schmierfink unterwegs

 

WÜRZBURG/HEIDINGSFELD. Am Samstagnachmittag stellte ein Zeuge am Mainufer an der Seilerstraße gegen 16.45 Uhr einen offenbar frisch beschmierten Flußkilometerstein fest. Der Stein wurde mit schwarzer und roter Farbe besprüht. Zuvor hatten sich dort mehrere unbekannte Jugendliche aufgehalten. Die Gruppe, die er nicht näher beschreiben konnte, hatte sich aber bereits entfernt, als der Mitteiler den Schaden in Höhe von ca. 50 Euro entdeckte.

 

 

Hinweise auf die unbekannten Täter nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter Tel. 0931/457-2230 entgegen.

 

Verkehrsgeschehen:

 

Unfallfluchten

 

WÜRZBURG/ZELLERAU. Im Zeitraum vom 06.05.2018 bis zum 19.05.2018 ist ein PKW im Bohlleitenweg angefahren worden. Die Besitzerin kehrte am Freitag nach gut zwei Wochen aus dem Urlaub zurück und musste feststellen, dass ein bislang unbekannter Fahrzeugführer zwischenzeitlich an ihrem blauen Golf hängen blieb. Die Fahrerseite des VW wurde verkratzt und teilweise eingedellt, es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro.

 

WÜRZBURG/LENGFELD. Am Samstagvormittag ist es in der Frankenlandstraße zu einem Zusammenstoß zwischen einem Fahrrad und einem PKW gekommen. Nach einem kurzen Streitgespräch flüchtete der unbekannte Radfahrer ohne sich um den Schaden in Höhe von 1000 Euro zu kümmern. Der 18-jährige PKW-Fahrer fuhr gegen 11.00 Uhr mit seinem Suzuki die Frankenlandstraße bergabwärts. Auf Höhe der Heisenbergstraße musste er verkehrsbedingt halten. Beim anschließenden Anfahren streifte ihn der Radfahrer im Vorbeifahren an der linken Fahrzeugseite. Der PKW-Fahrer hupte um den Radfahrer auf den Unfall aufmerksam zu machen. Dieser stieg daraufhin von seinem Rad, schrie umher und schlug auf die Motorhaube des PKW. Als der 18-Jährige nun ausstieg, flüchtete der Radfahrer in Richtung der Robert-Kirchhoff-Straße. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei verlief negativ. Der PKW-Fahrer beschreibt den Radfahrer wie folgt: ca. 30 bis 35 Jahre alt, 180 bis 190 Zentimeter groß, längere zusammengebundene Haare. Er trug einen Vollbart, war gut gebräunt und bekleidet mit einer grünen Bomberjacke. Bei dem Fahrrad handelte es sich um ein älteres Herrenrad mit Gepäckträger.

 

WÜRZBURG/GROMBÜHL. Zu einer weiteren Unfallflucht kam es am Samstagnachmittag gegen 13.35 Uhr im Zinklesweg. Dort blieb ein goldfarbener VW Golf mit Schweinfurter Zulassung beim Abbiegen mit dem Außenspiegel an einem schwarzen VW hängen. Der unbekannte Fahrer des VW Golf verursachte einen Sachschaden in Höhe von 1500 Euro.

 

WÜRZBURG/LENGFELD. Ebenfalls am Samstagnachmittag wurde ein blauer BMW auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes am Handelshof beschädigt. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer touchierte zwischen 14.00 Uhr und 16.30 Uhr den BMW am Heck und hinterließ einen Sachschaden in Höhe von ca. 2500 Euro.

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Samstagnachmittag wurde auf dem Residenzparkplatz zwischen 13.00 Uhr und 17.15 Uhr ein grauer BMW angefahren. Der unbekannte Unfallverursacher beschädigte offenbar beim Einparken den BMW durch Kratzer und eine Dalle am Heck. Der Schaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro.

 

 

Hinweise auf die Unfallverursacher nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter Tel. 0931/457-2230 entgegen.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0