1100 Jahre Wipfeld – Sparkasse Schweinfurt-Haßberge übergibt erste Jubiläums-Medaille

Das Foto (© Thomas Engert) zeigt von links: Vorstandsvorsitzender Johannes Rieger, Bürgermeister Tobias Blesch, Reinhardt Ermer von der Firma Noble House
Das Foto (© Thomas Engert) zeigt von links: Vorstandsvorsitzender Johannes Rieger, Bürgermeister Tobias Blesch, Reinhardt Ermer von der Firma Noble House

1100 Jahre Wipfeld – Sparkasse Schweinfurt-Haßberge übergibt erste Jubiläums-Medaille an Bürgermeister Tobias Blesch

 

 

In diesem Jahr wird Wipfeld 1.100 Jahre jung. Erstmals urkundlich erwähnt wurde Wipfeld am 21. April 918, als der Freisinger Bischof Dracholf den Ort dem Kloster Schwarzach schenkte. Die Namensherkunft ist ungeklärt; als Bestimmungswort wird der Personenname Wipo bzw. Wippo angenommen. Seit Ende des 14. Jahrhunderts hatte ein Centgericht seinen Sitz im Ort. 1737 wurde der Gemeinde das Marktrecht verliehen.

 

Anlässlich des runden Jubiläums hat die Sparkasse Schweinfurt-Haßberge eine Sondermedaille aufgelegt. Geprägt wurden die Medaillen von der Firma Noble House. Mit den besten Wünschen zum Jubiläumsfest übergab Vorstandsvorsitzender Johannes Rieger die erste Medaille an Bürgermeister Tobias Blesch.

 

Auf der Jubiläumsmedaille sind das Rathaus der Gemeinde, die Katholische Pfarrkirche St. Johannes sowie die Klosterkirche St. Ludwig zu sehen. Die Medaille kann ab sofort in unterschiedlichen Ausprägungen und limitierter Auflage in der Sparkassenfiliale Wipfeld und in Schweinfurt im Kundenzentrum Roßmarkt erworben werden.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0