Pressebericht der Polizei Bad Kissingen und Hammelburg vom 24.05.2018

Bad Kissingen

 

Wichtiges Dokument aufgefunden

 

Am Dienstag fand ein aufmerksamer Bürger vor einem Getränkemarkt in der Columbiastraße am Straßenrand eine Pkw-Zulassungsbescheinigung. Vorbildlich brachte der Mann diese zur Dienststelle der Polizeiinspektion Bad Kissingen. Die Zulassungsbescheinigung konnte an die Besitzerin übergeben werden.

 

Glasscherben auf Spielplatz

 

Die Polizeiinspektion Bad Kissingen erhielt die Mitteilung, dass in der Zeit von Samstagabend, 20.00 Uhr, bis Montagmorgen, 08.00 Uhr, durch einen oder mehrere bisher Unbekannte auf dem Spielplatz gegenüber des Tennis-Cafes Glasscherben verteilt wurden. Der Spielplatz wurde daraufhin sofort durch die Kurgärtnerei gesperrt und eine entsprechende Säuberung bzw. Erneuerung des Sandes in die Wege geleitet. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 die Bevölkerung um Hinweise, die auf den oder die Verursacher führen können, da sich am Wochenende vermutlich Jugendliche in diesem Bereich aufgehalten haben.

 

Diebstahl von Hotelwäsche

 

Im Spind einer langjährigen Beschäftigten eines Kissinger Hotels wurden in dieser Woche zahlreiche Hotelartikel festgestellt. Bei einer daraufhin erfolgten Wohnungsdurchsuchung konnten bei ihr 1375 hoteleigene Einzelteile sichergestellt werden. Dabei handelte es sich unter anderem um Handtücher, Geschirrtücher, Waschlappen, Daunendecken, Wolldecken, Putztücher. Der Wert der Sachen dürfte bei circa 10.000,- Euro liegen.

 

Kleinunfall

 

Am Mittwochabend, gegen 19.30 Uhr, kam es in der Hartmannstraße zu einem Kleinunfall, bei welchem ein Schaden von etwa 500.- Euro entstand. Eine junge Fahrradfahrerin befuhr die Hartmannstraße in Richtung Spitzwiese. Sie blickte sich kurz nach dem ihr nachfolgenden Verkehr um. Hierbei geriet sie zu weit nach rechts und stieß gegen einen geparkten Pkw. Glücklicherweise blieb sie unverletzt.

/boegc

 

 

Fahrradfahrer gerät ins Schlingern und stürzt

 

Ein 58-Jähriger befuhr am Mittwochnachmittag mit seinem Fahrrad die Ludwigstraße von der Ludwigsbrücke kommend. Am dortigen Zebrastreifen musste er verkehrsbedingt abbremsen. Dabei geriet er ins Schlingern und stürzte zu Boden. Ein Rettungsdienst brachte den Mann zur weiteren Behandlung in ein Bad Kissinger Krankenhaus.

 

 

Reh verendet bei Wildunfall

 

Auf der Bundesstraße B 286 von Arnshausen in Richtung Oerlenbach erfasste am Mittwochabend ein 52-jähriger Audi-Fahrer ein Reh, das die Fahrbahn querte. Das Tier überlebte die Kollision nicht. Am Fahrzeug entstand Schaden von circa 800,- Euro.

 

 

Drei Taschen bei der Polizei abgegeben

 

Am Mittwochmittag fand ein aufmerksamer Bürger in der Martin-Luther-Straße drei Taschen, in denen sich unter anderem auch ein Tablet-PC befand. Aufgrund der persönlichen Dokumente in den Taschen konnte eine Frau ermittelt werden, die sich derzeit zur Kur in Bad Kissingen aufhält. Sie kam bei der Dienststelle vorbei und nahm die Gegenstände wieder an sich.

 

 

Frau wurde angefahren

 

Am Donnerstagmorgen, gegen 08.10 Uhr, rangierte ein Paketzusteller im Luitpoldpark mit seinem Fahrzeug rückwärts. Als er im Rückspiegel eine Frau erkannte, bremste er sofort, allerdings konnte er nicht verhindern, dass er sie mit dem Heck des Fahrzeugs touchierte. Die Frau stürzte und kam dann mit dem Rettungsdienst in ein Bad Kissinger Krankenhaus.

 

 

Burkardroth

 

Beim Ausparken Verteilerkasten übersehen

 

Am Mittwochabend wollte im Ortsteil Stangenroth eine Renault-Fahrerin im Lärchenweg aus einem Grundstück herausfahren. Dabei übersah sie einen Verteilerkasten, der sich an der Ecke der Grundstücksausfahrt befindet und stieß mit ihrem Pkw gegen diesen. Der Pkw wurde im Bereich der Heckstoßstange beschädigt, der Verteilerkasten wurde leicht eingedrückt. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt circa 1.000,- Euro.

 

 

Materialien wurden entwendet - Zeugen gesucht

 

Am Mittwoch, in der Zeit von 11.00 Uhr bis 12.00 Uhr, wurden im Ortsteil Waldfenster in der Straße „Zum Lärcheneck“ vom dortigen Grundstück mehrere Gegenstände, wie Kupferrohre, Heizkörper, eine Badewanne und Aluminiumteile im Wert von circa 500,- Euro entwendet. Das Gebäude wird derzeit saniert und die Gegenstände lagerten im Garten bzw. Carport. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 um Hinweise aus der Bevölkerung, die etwas Auffälliges oder gar den Abtransport beobachten konnten.

 

 

Maßbach

 

Schneller als erlaubt unterwegs

 

Einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Kissingen fiel am Mittwoch, kurz vor 23.00 Uhr, in Poppenlauer eine junge Mofa-Fahrerin auf, die recht schnell mit ihrem Fahrzeug unterwegs war. Zudem trug die Teenagerin keinen Helm. Daher führten die Beamten eine Kontrolle durch, zu der auch der Halter des Mofas hinzukam. Da sowohl die Teenagerin, als auch der 15-jährige Halter nur eine Prüfbescheinigung vorweisen konnten, werden Ermittlungen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis geführt, da das Mofa schneller fuhr und somit die beiden 15-Jährigen keine entsprechende Berechtigung dazu haben.

 

 

Nüdlingen

 

Reh verendet im Straßengraben

 

Am Donnerstagmorgen, gegen 07.50 Uhr, befuhr eine 22-jährige Seat-Fahrerin die Bundesstraße B 287 von der Pyramide kommend in Richtung Nüdlingen. Etwa 200 Meter nach der Pyramide erfasste sie frontal ein Reh, das im Straßengraben verendete. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von circa 2.500,- Euro.

 

 

Oerlenbach

 

Reifen wurden zerstochen - Zeugen gesucht

 

In der Zeit von Dienstagabend, 22.00 Uhr, bis Mittwochmorgen, 09.45 Uhr, zerstach ein bisher unbekannter Täter im Unteren Kreuzweg mit einem spitzen Gegenstand alle vier Reifen eines dort ordnungsgemäß abgestellten, weißen Pkw Seat Ibiza. Dadurch entstand ein Schaden von circa 300,- Euro. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

 

Pressebericht der PI Hammelburg vom 24.05.18

 

Unfall mit Rehkitz

 

Hammelburg, OT Feuerthal, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwoch, gegen 23 Uhr, erfasste ein 21-jähriger Ford-Fahrer auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Feuerthal und Westheim ein wechselndes Rehkitz. Der am Frontspoiler entstandene Schaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Das Kitz wurde bei dem Unfall getötet.

 

Unfall mit Fuchs

 

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Auf der KG 12, zwischen Hammelburg und Westheim, erfasste eine 61-jährige Mitsubishi-Fahrerin einen auf der Straße sitzenden Fuchs. An dem Pkw entstand offensichtlich kein Schaden. Der Fuchs hingegen verendete.

 

Bäume angeritzt

 

Oberthulba, OT Wittershausen, Lkr. Bad Kissingen: Im Waldstück Lerchenberg, zwischen Wittershausen und Oberthulba, stellte ein Forstaufseher fest das mehrere kleine Weidenbäume angeritzt wurden. Ob sich dies negativ auf die weitere Entwicklung der Bäume auswirkt, lässt sich zur Zeit noch nicht sagen.

 

Einbruch in Waldhütte:

 

Hammelburg, OT Untererthal, Lkr. Bad Kissingen: In der Zeit von 17.05.18 bis 23.05.18 wurde im Waldstück „Am Hahn“ an einer Waldhütte die beiden Vorhängeschlösser aufgehebelt und die Holztür beschädigt. Aus der Hütte wurden 6 0,5 Liter Flaschen Wein, sowie 3 Benzinkanister entwendet. Der Beuteschaden beträgt ca. 30 Euro, der Sachschaden ca. 100 Euro. Hinweise bitte an die PI Hammelburg, Tel.: 09732/9060.

 

 Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 24.05.2018

 

Landkreis Bad Kissingen, A 7, Oberthulba

 

Brennender Sattelzug -  Vollsperrung der A 7 Richtung Würzburg

Wegen eines brennenden Sattelzuges war am Mittwochmittag die A 7 zwischen den Anschlussstellen Oberthulba und Hammelburg für 1 ½ Stunden gesperrt.

Vermutlich durch einen technischen Defekt gerieten zwei Reifen des Aufliegers in Brand.  Das sich rasch ausbreitende Feuer erfasste den mit Pressspanplatten beladenen Aufbau des Aufliegers. Während der Löscharbeiten durch die Feuerwehren aus Bad Kissingen und Oberthulba und den ersten Bergungsarbeiten war die Autobahn Richtung Würzburg gesperrt. Um den nicht mehr Fahrbereiten Auflieger einer Spedition aus Baden-Württemberg vollständig zu bergen, musste die Hälfte der Ladung umgeladen werden. Bis 18:20 Uhr war die A 7 dadurch Richtung Süden nur einspurig befahrbar. Es entstand nach ersten Schätzungen ein Sachschaden von 15000 €.

 

 

 

 

Landkreis Bad Kissingen, A 7, Oberthulba

 

Rettungsgasse

Keine Rettungsgasse bildete ein Lkw-Fahrer einer tschechischen Spedition am Mittwochmittag auf der A 7 und behinderte dadurch die Einsatzkräfte.

Erst nach mehrmaliger Aufforderung fuhr der 51-Jährige nach rechts um eine Gasse für die Einsatzkräfte frei zu machen. Der Fahrer musste eine Sicherheit für die zu erwartende Strafe von 240 € hinterlegen.

Auch ohne Behinderung liegt das Bußgeld laut Katalog schon bei 200 €. Mit Behinderung der Einsatzkräfte erhöht sich das Bußgeld auf 240 € und es kommt noch ein Fahrverbot von einem Monat dazu.

Das Bilden einer Rettungsgasse bei stockendem Verkehr auf mehrspurigen Straßen ist keine Frage der Höflichkeit, sondern gesetzlich festgelegt. Bereits bei stockendem Verkehr muss eine Rettungsgasse gebildet und offen

gehalten werden.