SW-N.TV News

„Blitz- und Donnergeschehen“ am Mittwoch

Das Unwetter am frühen Mittwochnachmittag „bescherte“ der Schweinfurter Polizei vier nennenswerte Einsätze, wobei bei dem Vorfall in Bergrheinfeld ein erheblicher Sachschaden entstanden ist. Bei allen Vorkommnissen kamen aber glücklicherweise keine Menschen zu Schaden.

 Bissiges „Katzenviech“

Sömmersdorf

Leichte Verletzungen zog sich ein Polizeibeamter am frühen Mittwochmorgen zu. Beim Versuch eine verletzte Katze einzufangen, wurde er von ihr gebissen. Nach einer anschließenden kurzen Behandlung in einem Schweinfurter Krankenhaus konnte er seinen Dienst aber wieder fortsetzen.

Gegen 7 Uhr teilte eine Autofahrerin mit, dass sie am Ortsausgang von Sömmersdorf in Fahrtrichtung Euerbach eine verletzte Katze am Straßenrand wahrgenommen hat.

Die am Einsatzort eintreffende Streifenbesatzung konnte das Tier am angegebenen Platz auch vorfinden. Offensichtlich war die Katze von einem Auto angefahren und zurückgelassen worden. Dadurch hatte sie sich erhebliche Verletzungen an ihren Hinterläufen zugezogen. Die sehr aggressive Katze ließ sich aber so ohne weiteres nicht einfangen, so dass eine Transportbox herbeigeschafft werden musste. Bei den weiteren Einfangversuchen biss das verletzte Tier einen der Ordnungshüter durch den Lederhandschuh hindurch in den Mittelfinger der linken Hand, ehe sie in die Box eingesperrt werden konnte. Anschließend erfolgte der Transport in ein Tierheim. Dort wurde sie dann einer tierärztlichen Versorgung zugeführt.