Johanniter suchen Ehrenamtliche für Rufbereitschaften

Informationsabend in Schweinfurt (Am Unteren Marienbach 10) Schweinfurt

 

■ Der rote Knopf des Hausnotrufes bedeutet für viele Senioren eine zusätzliche Sicherheit für zu Hause. Wenn Hilfe benötigt wird, genügt ein Knopfdruck und die Notrufzentrale bringt die benötigte Hilfe auf den Weg. „Unter anderem wird in Schweinfurt ein Ersthelfer alarmiert, der im Notfall den Schlüssel zur Wohnung bringt und bei Bedarf Erste Hilfe leistet, bis der Rettungsdienst eintrifft“, berichtet Philip Göcke, Leiter der JohanniterNotrufdienste in Schweinfurt. Dieser Dienst wird von ehrenamtlichen Helfern ermöglicht, die sich in ihrer Freizeit mit der Übernahme einzelner Rufbereitschaften engagieren. Für dieses Team suchen die Schweinfurter Johanniter weitere Helfer zur Verstärkung. Dazu lädt die Hilfsorganisation alle Interessierten zu einem Informationsabend am Dienstag, 19. Juni um 18 Uhr an die Johanniter-Dienststelle (Am Unteren Marienbach 10) in Schweinfurt ein. „Die ehrenamtliche Tätigkeit kann ganz bequem von Zuhause aus ausgeübt werden und besonders für Studenten sowie rüstige Senioren ist es ein attraktiver Nebenverdienst von bis zu 2.400 Euro im Jahr“, erklärt Hausnotruf-Experte Göcke. Während dem Informationsabend erhalten die Teilnehmer unter anderem erste Einblicke in die Funktionen und Abläufe des Johanniter-Hausnotrufes sowie in die Dienstplangestaltung.

Für alle neuen Helfer stellen die Johanniter eine umfangreiche Ausbildung im Bereich der Ersten Hilfe, den Besuch eines Fahrsicherheits-Trainings sowie eine umfangreiche Einarbeitung durch einen persönlichen Mentor zur Verfügung. „An dem Abend können auch individuelle Fragen gestellt werden, die aber auch gerne telefonisch an mich gerichtet werden können“, fügt Philip Göcke hinzu. Das Team des Johanniter-Hausnotrufes ist telefonisch unter 09721 7037-31 erreichbar. Um Anmeldung wird gebeten.

 

Bildunterschrift:

Weitere Helfer bei den Johannitern gesucht: Ehrenamtliche Ersthelfer bringen im Notfall den Schlüssel zur Wohnung und leisten bei Bedarf Erste Hilfe. (Foto: Michael Bellaire / Johanniter)