Rotarischer Schatz im Wildpark gefunden

Schweinfurt – Die Präsidentin des Rotary Club Schweinfurt-Peterstirn, Susanne Peter, übergab Dukaten im Wert von 1.000 Euro an Thomas Leier, den Leiter des Städtischen Wildpark Schweinfurt. Der Schatz stammt aus dem Erlös des Schlauchbootrennens.

 

Leier dankte für die großzügige Unterstützung: „Damit können wir wieder etliche Planken für unser neues Piratenschiff in der Werft beauftragen und Sie bekommen ein Ehrenkapitänspatent!“

 

Der Wildpark mit seinem reichhaltigen und kostenfreien Angebot zur Erholung, Bildung und Begegnung aller Generationen und gesellschaftlicher Schichten ist absolut einzigartig und unterstützenswert – schon die Tiere alleine sind faszinierend“, begründet Peter die Auswahl des Projektes. Wie die Rotary Club-Präsidentin weiter ausführt, stammt das Geld für die Spende aus dem Erlös des „Rotarian Rowdy River Raft Race“. Am 24. Juni findet es übrigens zum zehnten Mal statt. Insgesamt hat der Club daraus mehr als 130.000 Euro an Sozialprojekte in und um Schweinfurt gespendet. Wer mit einem Team für den guten Zweck mitpaddeln möchte, kann sich unter www.RaftRace.de anmelden.

 

Foto: Umrahmt von kleinen und großen Piraten des Rotary Clubs Schweinfurt-Peterstirn freuen sich Thomas Leier (Leiter des Städtischen Wildpark Schweinfurt) und Susanne Peter (Präsidentin des Rotary Club Schweinfurt-Peterstirn) über die Beute zugunsten des neuen Piratenschiffs.

 

 

Foto: Jonathan Peter