Hartmut Bräuer seit 40 Jahren im Kreistag

Landrat Töpper gratuliert zu einer Amtsdauer mit Seltenheitswert

 

 

Landkreis Schweinfurt. Seit 40 Jahren ist Hartmut Bräuer (SPD) aus Gerolzhofen im Kreistag des Landkreises Schweinfurt. In der jüngsten Kreisausschusssitzung hat Landrat Florian Töpper Bräuer mit einem Präsentkorb zu dieser „Periode, die nur sehr wenige aufweisen können“ gratuliert.

 

Seit Mai 1978 ist Bräuer Mitglied des Kreistags. Ebenso lange sitzt er bereits im Kreisausschuss, dem wichtigsten Entscheidungsgremium des Landkreises. Seit vielen Jahren ist Bräuer zudem Fraktionsvorsitzender seiner Partei. Töpper würdigte Bräuers Arbeit als seriös und sachorientiert.

 

Bräuer bedankte sich bei seinen Kollegen für die parteiübergreifende, stets gute Zusammenarbeit. „Es war immer interessant, wenn auch nicht immer einfach, aber das ist Demokratie“, sagte Bräuer.

 

Neben seiner Tätigkeit auf Landkreisebene ist Bräuer auch in seiner Heimatstadt Gerolzhofen sehr engagiert. Von 1978 bis 1989 war er Mitglied des Stadtrates, ehe er 1989 zum ersten Bürgermeister Gerolzhofens gewählt wurde. Dieses Amt hatte er bis zum 31. Januar 2007 inne.

 

Für seine zahlreichen Ämter und Tätigkeiten erhielt Bräuer 1996 die Kommunale Verdiensturkunde sowie 2000 die Kommunale Verdiensturkunde in Bronze. Der Landkreis Schweinfurt würdigte Bräuers Engagement 1997 mit der Ehrenurkunde des Landkreises.

 

Laut den Daten des Landratsamtes Schweinfurt ist Bräuer in der Geschichte des Landkreises Schweinfurt erst der zweite Kreisrat, der auf eine so lange Tätigkeit im Kreistag zurückblicken kann. Zuletzt wurde 2006 der damalige Kreisrat Otto Eusemann (CSU) aus Bergrheinfeld ebenfalls für 40 Jahre Kreisrat geehrt.

 

 

Im Bild:

Anlässlich seiner 40-jährigen Zugehörigkeit im Kreistag des Landkreises überreichte Landrat Florian Töpper Kreisrat Hartmut Bräuer einen Präsentkorb mit regionalen sowie Fairtrade-Spezialitäten.

(Foto: Landratsamt Schweinfurt, Uta Baumann)