Ausstellung „Pics4Peace – Jugend für Demokratie und Frieden“

Nach dem Auftakt im Museum für Franken kommt „pics4peace“ in das Rathaus der Stadt Würzburg. Die Bilder, sogenannte pittura oscura, die im Rahmen des Workshops von jungen Künstlern des Fachbereichs Gestaltung der Hochschule für angewandte Wissenschaften FHWS mit dem Künstler Winfried Muthesius entstanden, sind ab 30. Mai im Rathaus zu sehen. Die Bilder entstanden Schicht für Schicht in unterschiedlichen Techniken, wie Malerei und Fotografie, und lagern auch Zeit- und Bedeutungsebenen übereinander. Ausgangspunkt für die künstlerische Auseinandersetzung sind Fotografien geschichtsträchtiger Würzburger Orte und Ereignisse, die im weiteren Schaffensprozess verändert wurden. So werden Vergangenheit, Gegenwart und Perspektiven für die eigene Zukunft verarbeitet.

 

„pics4peace“ ist eine Initiative für Frieden, Freiheit und Demokratie mit den Sprachmitteln der Kunst. Ins Leben gerufen hat sie die ehemalige Oberbürgermeisterin Dr. Pia Beckmann. Neben Bildern, wie sie im Rathaus zu sehen sind, entstehen im Laufe dieses Jahres auch andere Arten von Bildern, aber auch Videoclips, Graffitis, PoetrySlams, Fotos und Songs. Jeder junge Erwachsene zwischen 16 und 26 kann sich beteiligen und mit seinem Beitrag ausdrücken, was ihn bewegt, was er für seine Zukunft für wichtig hält. Die Beiträge werden ab 01.09.2018 auf www.pics4peace.de gestellt und sind dort für alle, insbesondere aber die Entscheider aus Politik und Gesellschaft einzusehen. pics4peace sucht gezielt den Dialog zwischen jungen Menschen und der Politik.

 

Die Ausstellung findet statt im kleinen Treppenhaus, Beginn Erdgeschoss vor Raum 1, bis 2. Stock und Ende im zweiten Stock vor Raum 207.  Ausstellungsdauer: Mittwoch, 30.5.- Montag 6.8.2018 zu den Öffnungszeiten des Würzburger Rathauses Montag bis Donnerstag 8 bis 18 Uhr und Freitag 8 bis 13:30 Uhr.

 

BU: Blick auf die Ausstellung „Pics4Peace“ im Museum für Franken.

 

Foto: Museum für Franken