Kellerbrand schnell gelöscht

Volkach Gegen 12:53 Uhr wurden am Sonntagmittag ein Großaufgebot von Feuerwehr und Rettungsdienst zu einem Kellerbrand in die Jahnstraße gerufen. Als der Löschzug der Volkacher Feuerwehr bereits wenige Minuten nach der Alarmierung eintraf, drang dichter Rauch aus dem Keller. Sofort wurden zwei Trupps unter schwerem Atemschutz in das Haus geschickt, um die in Brand geratene Werkstatt zu löschen. Zeitgleich wurden Belüftungsgeräte in Stellung gebracht, sowie weitere Atemschutzgeräteträger ausgerüstet. Dank des raschen Eingreifens aller drei beteiligten Feuerwehren, konnte der Brand sehr schnell lokalisiert und gelöscht werden. Ebenfalls unter schwerem Atemschutz, wurden die Nachlöscharbeiten durchgeführt.

Mit Wärmebildkameras sind alle betroffenen Räume kontrolliert und Glutnester abgelöscht worden. Nach drei Stunden war der komplette Einsatz beendet. Da die Teleskoprettungsbühne seit fünf Monaten nicht einsatzbereit ist, wurde die Drehleiter der Feuerwehr Gerolzhofen alarmiert. Glücklicherweise konnten sich die Bewohner des Hauses rechtzeitig ins Freie retten, sodass die Drehleiter abbestellt werden konnte. Die Feuerwehr Volkach war mit 21 Einsatzkräfte und vier Fahrzeugen an der Einsatzstelle. Hand in Hand wurde mit den Kammeraden aus Gaibach und Astheim zusammen gearbeitet. Seitens des Rettungsdienst waren zwei Rettungswägen, ein Notarzt, der Einsatzleiter Rettungsdienst, sowie der Helfer vor Ort Volkach vor Ort. Insgesamt waren 55 Einsatzkräfte von Bayerischem Roten Kreuz und Feuerwehr beteiligt.

 

Ein pöbelnder Passant wurde der Einsatzstelle verwiesen

Bildquelle:  Moritz Hornung, FF Volkach