Pressebericht der Polizei Bad Kissingen und Hammelburg vom 28.05.2018

Bad Kissingen

 

Fahrraddiebstahl

 

Am Sonntagabend entwendeten zwei Jungs ein am Kupsch-Markt abgestelltes Fahrrad. Die beiden wollten so schneller nach Hause kommen, da sie sich verspätet und deshalb Angst vor den erzieherischen Maßnahmen der Eltern hatten. Weil sie auf dem halben Nachhauseweg von ihren Eltern abgeholt werden sollten, versuchten sie das entwendete Fahrrad in einem Gebüsch zu verstecken, um den Diebstahl vor den Eltern zu verheimlichen. Bei dieser Aktion wurden sie von einem Mann beobachtet, welcher die Polizei verständigte. Die beiden Jungen, die den Diebstahl einräumten, wurden den Eltern überstellt. Das entwendete Fahrrad wurde sichergestellt, da der Eigentümer bis dato nicht bekannt ist. Der Eigentümer von dem gestohlenen Fahrrades wird deshalb gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971/7149-0 in Verbindung zu setzen. Es handelt sich um ein schwarzes Mountain-Bike der Marke Bulls.

 

 

Getankt und ohne zu bezahlen weggefahren

 

Am Samstag, gegen 18.30 Uhr, tankte ein bisher unbekannter Fahrzeugführer an der Zapfsäule 2 einer Tankstelle in der Erhardstraße für 9,35 Euro Super Benzin. Ohne die Tankschuld zu begleichen verließ der Tankbetrüger die Tankstelle. Zeugen, die am Samstag ebenfalls zur Tatzeit bei der Walther-Tankstelle waren und etwas beobachten konnten, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 /71490 in Verbindung zu setzen.

 

 

 

Entstempeltes Fahrzeug auf öffentlichem Verkehrsgrund

 

Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Kissingen stellte fest, dass in den vergangenen zwei Wochen im Stadtteil Reiterswiesen in der Kiefernstraße ein entstempelter Pkw auf öffentlichem Verkehrsgrund parkte. Dies stellt eine unerlaubte Sondernutzung dar, weshalb gegen die Halterin nun Ermittlungen geführt werden wegen eines Verstoßes gegen das Bayerische Straßen- und Wegegesetz.

 

Pressebericht der PI Hammelburg vom 28.05.18

 

Unfall mit Verletzten

 

Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen: Am Sonntag, gegen 13.30 Uhr, befuhr ein 82-jähriger Opel-Fahrer die Ortsverbindungsstraße von Langendorf in Richtung Fuchsstadt. An der Kreuzung zur B 287 missachtete er die Vorfahrt eines in Richtung Hammelburg fahrenden 44-jährigen Ford-Fahrers. Eine 29-jährige Beifahrerin im Ford wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Sie wurde mit einem Hubschrauber in eine Würzburger Klinik geflogen. Der Ford-Fahrer wurde leicht verletzt in ein Kissinger Krankenhaus gebracht. Der Unfallverursacher blieb unverletzt. Der Schaden am Opel beträgt ca. 7000 Euro, am Ford dürfte er ca. 6000 Euro betragen. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

 

Zusammenstoß unter Brüdern

 

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Am Sonntagnachmittag verließ 32-jähriger Mercedes-Fahrer an der Anschlussstelle Hammelburg die Autobahn A7 und musste an der Einmündung zur B 287 verkehrsbedingt anhalten. Sein 31-jähriger Bruder, der mit einem Seat hinter ihm fuhr, bemerkte dies zu spät und fuhr auf. Durch den ausgelösten Airbag wurde der Unfallverursacher leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von jeweils ca. 5000 Euro.