Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 28.05.2018

Aus dem Stadtgebiet

 

 

Fahrrad gediebt

 

Am Fahrradabstellplatz am „Silvana Bad“ hat sich am Sonntagnachmittag ein Fahrraddiebstahl zugetragen.

Im Zeitraum von 16.45 bis 20 Uhr hat ein Unbekannter zugeschlagen und sich eines Kinderfahrrades widerrechtlich angeeignet. Das Rad hat einen angegebenen Zeitwert von 180 Euro, ist vom Hersteller eXtreme und in den Farben Schwarz und Orange gehalten.

Dem Dieb ist es „leicht gemacht“ worden, denn das Fahrrad war nicht versperrt.

 

 Einbruch in Wohnung – Polizei sucht Zeugen

 

SCHWEINFURT. Am Sonntagnachmittag drang ein bislang Unbekannter über den Balkon in eine Erdgeschosswohnung ein und flüchtete im Anschluss mit Bargeld in dreistelliger Höhe. Die Kriminalpolizei Schweinfurt übernahm die Ermittlungen und sucht nun nach Zeugen.

 

Die Bewohnerin einer Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses in der Walther-von-der-Vogelweide-Straße, die ihre Wohnung gegen Mittag verlassen hatte, musste, als sie kurz nach 18:00 Uhr wieder nach Hause kam, feststellen, dass ihre Balkontüre offen stand. Ein bislang Unbekannter verschaffte sich über diese Zugang zur Wohnung der Rentnerin. Auf der Suche nach Beute wurde der Einbrecher schließlich fündig und konnte mit Bargeld im dreistelligen Bereich unerkannt entkommen.

 

Die Kriminalpolizei Schweinfurt übernahm die Ermittlungen und sucht nun nach Zeugen. Personen, die zum Tatzeitpunkt in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 zu melden.

 

 

Aus dem Landkreis

 

 

Pkw mutwillig beschädigt

Poppenhausen

 

Aus der Brauhausgasse ist die mutwillige Beschädigung an einem geparkten Auto zur Anzeige gebracht worden. Der angerichtete Sachschaden geht in Richtung 750 Euro.

Am Samstagnachmittag stellte der Besitzer eines schwarzen Kia Carens sein Fahrzeug bei der Hausnummer 4 ab. Als er am Sonntagmittag damit wegfahren wollte, stellte er den mutwillig verursachten Schaden fest. Auf der Motorhaube und im hinteren rechten Kotflügel ist jetzt jeweils ein deutlich sichtbarer Lackkratzer zu sehen.

Vom Täter fehlt noch jegliche Spur beziehungsweise Hinweis.

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

 

Wildunfälle

 

-St 2280, zwischen den Abzweigen zum Ellertshäuser See und Madenhausen

 

Um 2.45 Uhr war am Samstag ein Daimler Vito Lenker auf der Staatsstraße 2280 zwischen dem Abzweig zum Ellertshäuser See und dem Abzweig nach Madenhausen unterwegs. Etwa einen Kilometer nach dem erstgenannten Abzweig kam es zu einer heftigen Kollision mit einem Reh. Der Zusammenprall war so stark, dass das Tier an Ort und Stelle getötet worden ist.

Der Blechschaden wird in Richtung 4000 Euro geschätzt.

 

 

-St 2280, zwischen dem Abzweig zum Ellertshäuser See und Ballingshausen

 

Am späten Samstagabend um 22.15 Uhr wurde der Führer eines Dacia Duster, ebenfalls auf der Staatsstraße 2280, nicht unweit des erstgenannten Wildunfalls auch in einen solchen verwickelt.

Bei seiner Fahrt zwischen dem Abzweig zum Ellertshäuser See und Ballingshausen kam ihm etwa 300 Meter nach dem Abzweig ein Reh in die Quere, was zu einer Kollision führte.

Auch hier musste das Wildtier sein Leben lassen.

Der Blechschaden wird in Richtung 3000 Euro taxiert.

 

In beiden Fällen holte der benachrichtigte Jagdpächter den jeweiligen Tierleichnam ab.

 

 

Gestürzte Fahrradfahrerin wird mit Helikopter abtransportiert

Wipfeld

 

Mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Würzburg verbracht wurde eine zuvor gestürzte Fahrradfahrerin am Sonntagnachmittag. Die erste Diagnose lautete auf Wirbelsäulentrauma.

Gegen 17.20 Uhr war die 22-jährige Schweinfurterin mit dem Fahrrad auf dem Fahrradweg von Wipfeld in Richtung Garstadt unterwegs, als ihr kurz nach Wipfeld ein Malheur passierte. Aus bisher noch nicht bekannten Gründen blieb sie an einem links vom Fahrradweg befindlichen Leitpfosten hängen und stürzte unglücklich zu Boden.

Weder am Leitpfosten noch am Fahrrad ist ein Schaden entstanden.

 

 

 

 

 

 

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.