Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom Montag, 28.05.2018

Kriminalitätsgeschehen:

 

Passantin von Hund gebissen

 

WÜRZBURG/SANDERAU. Am Sonntagnachmittag wurde eine 27-jährige Würzburgerin von einem Hund gebissen. Der Besitzer nahm seinen Hund zuvor bei einem Sportplatz im Heiner-Dikreiter-Weg an die Leine. Als die 27-Jährige an dem Hund vorbeiging, biss dieser unvermittelt zu. Dadurch wurde sie leicht verletzt, konnte sich jedoch selbstständig in ein örtliches Krankenhaus begeben. Gegen den Hundehalter wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung eingeleitet. Ob ein Verschulden des Halters vorliegt, ist nun Gegenstand der Ermittlungen.

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

BMW angefahren und aus dem Staub gemacht

 

WÜRZBURG/LENGFELD. Am Samstagnachmittag ereignete sich auf einem Parkplatz in der Industriestraße eine Verkehrsunfallflucht. Die 31-jährige Fahrerin eines silbernen BMW parkte diesen im Zeitraum zwischen 13:00 Uhr und 20:15 Uhr dort auf dem Parkplatz eines großen Supermarktes. Als sie zu ihrem Pkw zurückkam, stellte sie einen Unfallschaden fest. Dieser beläuft sich nach vorläufigen Einschätzungen auf circa 5.000 Euro. Der bislang unbekannte Fahrzeugführer entfernte sich vom Unfallort, ohne seinen Pflichten als Unfallverursacher nachzukommen.

 

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet Zeugen des Unfalls, ihre Hinweise an die Telefonnummer 0931/457-2230 mitzuteilen.

 

 

44-Jähriger Pkw-Fahrer mit knapp 1,2 Promille unterwegs

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Sonntag, gegen 00:30 Uhr führten Beamte der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt am Willy-Brandt-Kai eine allgemeine Verkehrskontrolle beim Fahrzeugführer eines Ford durch. Bereits beim Ansprechen des 44-jährigen Fahrers stellten die Beamten Alkoholgeruch aus dem Fahrzeuginnenraum fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp 1,2 Promille. Aus diesem Grund musste der Fahrer die Beamten zur Dienststelle begleiten, wo durch einen hinzugezogenen Arzt eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Nach Abschluss der Sachbearbeitung durfte er die Dienststelle wieder verlassen. Den Fahrzeugführer erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

 

 

Verkehrskontrolle - Fahrer eines Kleintransporters ohne Fahrerlaubnis

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. In der Nacht zum Montag, gegen 00:30 Uhr kontrollierten Beamte der Polizei Würzburg in der Veitshöchheimer Straße den Fahrer eines Kleintransporters mit Anhänger. Während der allgemeinen Verkehrskontrolle händigte der 32-jährige Fahrer einen Führerschein der Klasse B aus. Nach Begutachtung des Transporters stellten die Beamten jedoch fest, dass die zulässige Gesamtmasse des Fahrzeugs 3,5 Tonnen überstieg. Demnach war der 32-Jährige nicht im Besitz der dafür erforderlichen Fahrerlaubnis. Dem Fahrer erwartet nun eine Strafanzeige wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

 

Weindorf-Tageseinnahmen entwendet – Polizei bittet um Zeugenhinweise

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. In den frühen Sonntagmorgenstunden entwendete ein bislang Unbekannter die Tageseinnahmen einer Schankwirtschaft. Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm die Ermittlungen und bittet nun um Zeugenhinweise.

 

Kurz nach zwei Uhr am Sonntagmorgen wurden die Einnahmen des „Weindorf-Tages“ einer Schankwirtschaft in der Langgasse im Betrieb deponiert. Knapp sieben Stunden später meldete der Geschäftsführer das Fehlen des Geldes der Polizei. Nach bisherigem Ermittlungsstand muss sich ein bislang unbekannter Täter Zutritt zu den Räumlichkeiten verschafft und das Bargeld in fünfstelliger Höhe entwendet haben.

 

Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm die Ermittlungen und bittet nun Zeugen, die zur Tatzeit in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen gemacht haben, diese unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.