Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 30.05.2018

Dieseldiebstahl

BISCHOFSHEIM - LKR RHÖN-GRABFELD

In der Nacht zum Dienstag wurden in der Querenteichstraße drei Omnibusse von unbekannten Personen gewaltsam beschädigt und aus den Tanks insgesamt 120 l Diesel abgezapft. Der Wert des geklauten Treibstoffs in Höhe von 150,- Euro erscheint gegenüber dem angerichteten Schaden von mindestens 1.000,- Euro eher unerheblich.

Wer hat die Diebe beobachtet?

 

Illegale Müllentsorgung

Es gibt immer wieder Menschen, die zu Ungunsten der Allgemeinbevölkerung ihren Müll loswerden wollen. Diesmal wurde ein älteres Paar dabei beobachtet, wie es am Dienstagfrüh Plastikmüll wiederrechtlich in die „Bockwurst“ in Unterweißenbrunn warf. Die Zeugen konnten das Kennzeichen des Pkws ablesen, worauf den Betroffenen eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige zugestellt werden kann.

 

Ärger im Mohrweg

BAD NEUSTADT - LKR RHÖN-GRABFELD

Durch die Sperrung der Zufahrt nach Brendlorenzen nehmen nun viele Fahrzeugführer den für den Durchgangsverkehr gesperrten Mohrweg (Zufahrt nur für Anlieger) als Ausweichmöglichkeit, was die Bewohner dort auf „die Palme“ bringt. Wie bereits durch die öffentlichen Medien berichtet, fuhr am Dienstag, gegen 12.20 Uhr,  ein Ehepaar mit seinem Pkw durch diese Straße, wobei die beiden plötzlich an der Eingangspforte eines Anwesens einen Mann sahen, der mit einer Waffe auf ihr Auto zielte.

Als die verständigten Polizeistreifen dort eintrafen, stellten sie fest, dass es sich bei der „Pistole“ möglicherweise um eine ungeladene Gasdruckwaffe handelte, die der Betroffene auf einem Gartenstuhl abgelegt hatte. Im Haus selbst konnten noch mehrere Gegenstände, die als Waffe eingesetzt werden können, zur Gefahrenabwehr sichergestellt werden. Der Mann gab an, dass er sich über die vorbeifahrenden Autos geärgert habe und lediglich die Finger als Pistole geformt hätte.

Aufgrund dieser unterschiedlichen Wahrnehmungen werden weitere Zeugen des Vorfalls gesucht. Bitte die Polizei unter Tel. 09771/6060 kontaktieren.

 

Handbremse nicht angezogen

Am Dienstag stellte ein 36-jähriger Mann seinen Pkw vor dem Anwesen Heuweg 5 ab und zog leider nicht die Handbremse an. Der Peugeot rollte daraufhin die dort befindliche Böschung hinab, beschädigte ein Metallgeländer und blieb schließlich nach der Kollision mit einer Steinmauer stehen. Die Freiwillige Feuerwehr Mühlbach kam mit 9 Personen zum Abbinden der auslaufenden Flüssigkeit und zum Sperren der Straße zum Einsatzort. Der Pkw musste abgeschleppt werden. Der Schaden beläuft sich auf mindestens 1.000,- Euro.

 

Mitgehangen - mitgefangen

In einem Kaufhaus in der Meininger Straße wurden am Dienstagabend drei junge Leute nach Passieren der Kasse von einer Mitarbeiter angehalten. Einer von ihnen, ein 20-Jähriger, hatte eine schwarze Funkmouse im Wert von 8,- Euro in seine Jackentasche gesteckt und war dabei beobachtet worden. Seine zwei Begleiterinnen im Alter von 25 und 16 Jahren standen bei der Tatausführung neben dem Beschuldigten und schauten zu. Allen dreien wurde nun seitens der Geschäftsführung ein Hausverbot erteilt, der junge Mann bekommt eine Anzeige.

 

Unfallflucht

OBERELSBACH -LKR RHÖN-GRABFELD

Eine Anwohnerin der Straße Ostergarten in Sondernau hörte am Dienstagnachmittag plötzlich einen lauten Knall von draußen. Als sie nachschaute, konnte sie sehen, wie ein Renault zunächst an ihrem geparkten Seat vorbeifuhr, dann wieder zurückkam und der Fahrer aus dem Renault heraus den Seat begutachtete. Danach fuhr der Mann davon. Anhand des Kennzeichens konnte der 85-jährige Fahrer ermittelt werden, er hatte den Außenspiegel des geparkten Fahrzeuges touchiert. Der Schaden beträgt etwa 350,- Euro.

 

Eine weitere Unfallflucht wurde in Brendlorenzen in der Industriestraße von der Polizei aufgenommen. Hier war gegen 16.10 Uhr ein 69-jähriger BMW-Fahrer aus Richtung McDonalds in Fahrtrichtung Siemens gefahren und hatte dabei mit dem Fahrzeug einen auf der rechten Seite geparkten Nissan gestreift. Nach kurzer Begutachtung fuhr der Mann mit seinem BMW weiter in den Hof einer dort ansässigen Autofirma. Der Vorfall wurde durch einen Zeugen der Polizei gemeldet. Eine Streifenbesatzung traf den verwirrt wirkenden Rentner an und verständigte dessen Ehefrau zur Abholung. Der Unfall wurde als Anzeige aufgenommen.