Pressebericht der Polizei Bad Kissingen und Hammelburg vom 30.05.2018

Landkreis Bad Kissingen

 

Waffenamnestie

 

Im Rahmen der Waffenamnestie übergab ein Bürger aus dem Landkreis der Polizeiinspektion Bad Kissingen am Dienstagabend zwei Gewehre und eine Pistole. In diesem Zusammenhang möchte die Polizeiinspektion Bad Kissingen darauf hinweisen, dass diese Amnestie am 01.07.2018 endet.

 

Bad Kissingen

 

Wildunfall mit Reh

 

Auf der Staatsstraße St 2291 von Bad Kissingen in Richtung Oberthulba erfasste am Dienstagvormittag, gegen 11.40 Uhr, eine 57-jährige Citroen-Fahrerin ein Reh, das die Fahrbahn von links nach rechts querte. Das Tier verendete bei dem Unfall. Das Fahrzeug wurde im Frontbereich in Höhe von circa 500,- Euro beschädigt. Bei dem Wildunfall verlor die Frau das vordere Kennzeichen des Fahrzeugs, welches an der Unfallstelle nicht aufgefunden werden konnte. Der ehrliche Finder möchte dieses doch bitte bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen abgeben.

 

Unter Alkoholeinfluss am Steuer

 

Am Mittwoch, gegen 00.30 Uhr, führten Beamte bei einem 43-Jährigen in der Frühlingstraße eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Hierbei nahmen die Beamten Alkoholgeruch wahr. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab eine Atemalkoholkonzentration von 0,82 Promille. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt und das benutzte Fahrzeug verkehrssicher abgestellt.

 

 

Unfallflucht beim E-Center

 

Im Bereich des Behindertenparkplatzes des E-Centers kam es am Dienstag, gegen 17:20 Uhr, zu einem Unfall, bei dem ein schwarzer SUV rückwärts ausparkte und gegen einen orangen BMW stieß. Obwohl ein Zeuge den Verursacher darauf aufmerksam machen wollte, entfernte sich dieser, ohne sich um den Schaden von 2.000,- Euro zu kümmern. Nachdem das abgelesene Kennzeichen vom flüchtigen Fahrer nicht existent ist, ist die Polizei auf weitere Zeugenhinweise angewiesen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971/7149-0 entgegen.

 

Beim Ausparken Fahrzeugkennzeichen eingedellt

 

Eine 18-Jährige stieß am Mittwoch, gegen 02.40 Uhr, mit ihrem Fahrzeug Nissan im Stadtteil Garitz in der Straße Im Krautgarten rückwärts beim Rangieren in eine Parklücke mit dem Heck gegen das vordere Kennzeichen eines ordnungsgemäß geparkten Pkw Volvo. Hierbei wurde das Kennzeichen eingedellt, ob unter diesem ein Schaden entstanden ist, muss noch geklärt werden. Bisher beläuft sich der Schaden auf über 1.000,- Euro.

 

Zeugen beobachten Unfallflucht

 

Am Dienstagnachmittag, gegen 13.50 Uhr, beobachteten Zeugen, wie ein ordnungsgemäß geparktes Fahrzeug Mitsubishi einer vom Fahrer eines blauen Pkw der Marke Daimler beim Rückwärtsausparken touchiert wurde. Der Unfallverursacher stieg aus, begutachtete den Schaden am Pkw Mitsubishi und fuhr dann davon. Durch die Kollision wurde am Pkw Mitsubishi die hintere Stoßstange eingedrückt und zudem die Rückleuchte gebrochen. Der Schaden wird auf circa 2.000,- Euro geschätzt. Es werden nun Ermittlungen wegen Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort geführt.

 

 

Kristallkugel entwendet

 

In der Zeit von Donnerstag, 22.00 Uhr, bis Freitag, 13.00 Uhr, entwendeten ein oder mehrere unbekannte Täter aus dem Pavillion der Religionen im Kurpark eine dort angebrachte Kristallkugel, die etwa die Größe eine Fußballs hat. Dadurch entstand ein Schaden von 850,- Euro. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Täter geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

 

 

Sprung in Windschutzscheibe und Blinkerglas fehlt

 

Ein 25-Jähriger stellte in der Zeit von Montagabend, 20.00 Uhr, bis Dienstagmorgen, 08.30 Uhr, seinen weißen Kleintransporter der Marke VW im Stadtteil Garitz in der Garitzer Straße 7 ab. Als er am Dienstagmorgen zu seinem Fahrzeug kam, bemerkte er einen Sprung in der Windschutzscheibe und zudem fehlte das vordere Blinkerglas. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 350,- Euro. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

 

Gegen Fahrzeug gestoßen

 

Am Dienstagmorgen, gegen 10.35 Uhr, fuhr eine Rentnerin mit ihrem Fahrzeug rückwärts aus dem Parkplatz des Sanitätshauses Traub heraus und stieß dabei leicht gegen ein dort geparktes Fahrzeug einer Baufirma. Die Rentnerin fuhr anschließend weiter, ohne sich um den Schaden von 20,- Euro zu kümmern. Ein Zeuge beobachtete den Unfall und so konnte die Verursacherin schnell gefunden werden.

 

 

Polizei hatte den richtigen Riecher

 

Am Dienstagnachmittag führten Beamte der Polizeiinspektion Bad Kissingen im Stadtteil Arnshausen bei einem Paketzusteller eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Hierbei konnten drogentypische Auffälligkeiten, wie glasige Augen, stark verengte Pupillen und Zittern am ganzen Körper wahrgenommen werden. Die Weiterfahrt wurde dem 25-Jährigen sofort untersagt und der Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Ein Drogenvortest verweigerte der junge Mann, jedoch war er mit einer Blutentnahme einverstanden. Zudem gab er an, am Vortag unter anderem Cannabisprodukte konsumiert zu haben. Nach Auswertung der Blutentnahme kommt auf dem Mann eine Anzeige wegen Fahrens unter Drogeneinfluss zu.

 

 

Schaden verursacht und dann direkt daneben geparkt

 

Am Dienstagmorgen stellte eine 22-Jährige ihr Fahrzeug Skoda im Parkhaus Zentrum ab. Als sie gegen 16.00 Uhr zu ihrem Fahrzeug zurückkam, bemerkte sie einen Heckschaden an der linken Fahrzeugseite. Das neben ihr geparkte Fahrzeug wies eine Beschädigung vorne rechts auf und bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass die Fahrerin dieses Fahrzeugs beim Einparken das Heck des Skoda touchiert hatte. Der entstandene Schaden wird auf circa 1.500,- Euro geschätzt. Gegen die Unfallverursacherin werden nun Ermittlungen wegen Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort geführt.

 

 

Bad Böcklet

 

Fahranfänger verliert Kontrolle über sein Pkw

 

Am Dienstagabend, gegen 23:10 Uhr, befuhr ein 21-jähriger Mazda-Fahrer die Kreisstraße KG 20 von Burghausen kommend in Richtung Bad Bocklet. Dabei verlor er kurz vor Bad Bocklet in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug, fuhr in den Graben, prallte gegen die angrenzende Böschung und nach einer Drehung von 180 Grad blieb das Fahrzeug total beschädigt liegen. Der Fahrer erlitt glücklicherweise keine Verletzungen, er wurde aber vorsorglich zur Untersuchung in ein Bad Kissinger Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr Bad Bocklet räumte die Unfallstelle. Da der Pkw nicht mehr fahrtauglich war, musste dieser abgeschleppt werden.

 

 

Reh verschwindet nach Kollision

 

Auf der Fahrt von Burghausen in Richtung Bad Bocklet erfasste am Mittwochmorgen, kurz nach 07.00 Uhr, ein 55-jähriger Daimler-Fahrer auf der Kreisstraße KG 20 ein Reh, das die Fahrbahn überquerte. Nach der Kollision rannte das Reh davon. Der Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche informiert. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 3.500,- Euro.

 

 

Münnerstadt

 

Zwei Verletzte und hoher Sachschaden

 

Am Dienstagabend, gegen 19.30 Uhr, kam es auf der Staatsstraße St 2282 zu einem Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen und einem Sachschaden von 12.500,- Euro. Zur Unfallzeit fuhr eine 32-Jährige mit ihrem Fahrzeug Ford von Großwenkheim in Richtung Großbardorf. Zeitgleich kam ihr ein 53-jähriger Opel-Fahrer entgegen. An der Unfallörtlichkeit geriet die junge Frau mit ihrem Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab und stieß frontal mit dem Fahrzeug Opel zusammen. Der Pkw Opel wurde in den Straßengraben geschleudert, wo er total beschädigt zum Stehen kam. Das Fahrzeug der Unfallverursacherin blieb, ebenfalls total beschädigt, auf der Fahrbahn stehen. Beide Unfallbeteiligten wurden dabei verletzt und kamen zur Behandlung in ein Bad Neustädter Krankenhaus. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 12.500,- Euro. Die Freiwillige Feuerwehr Großwenkheim war mit 20 Einsatzkräften und das Bayerische Rote Kreuz mit zwei Fahrzeugen vor Ort. Bei der Unfallverursacherin wurde Alkoholgeruch wahrgenommen, weshalb eine Blutentnahme durchgeführt wurde.

 

 

Oerlenbach

 

Kupferdiebe machen auch vor dem Bauhof nicht Halt

 

In der Zeit von Montagabend, 21.00 Uhr, bis Dienstagmorgen, 05.00 Uhr, drangen ein oder mehrere bisher unbekannte Täter in das Gebäude des Kreisbauhofes in Oerlenbach ein und entwendeten 30 Meter Kupferfallrohre. Um auf das Gelände zu kommen, wurde der Maschendrahtzaun durchtrennt, der das Gelände umgibt. Anschließend wurde das Grundstück widerrechtlich betreten und aus verschiedenen Lagerhallen die Kupferfallrohre abmontiert und entwendet. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 500,- Euro. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 um Hinweise aus der Bevölkerung, die auf den oder die Täter führen können.

 

Pressebericht PI Hammelburg vom 30.05.2018

 

Zusammenstoß beim Rückwärtsfahren

 

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Beim Rückwärtsfahren kam es am Dienstag, gegen 16.15 Uhr, zu einem Zusammenstoß zwischen zwei Fahrzeugen. Die Fahrerin eines weißen Kleintransporters fuhr rückwärts aus der Reichenberger Straße in die Tilsiter Straße, ohne auf den Verkehr zu achten. Eine 33-jährige Opel-Fahrerin versuchte noch vergeblich durch Hupen auf sich aufmerksam zu machen.  

Nach der Kollision setzt die Unfallverursacherin ihre Fahrt zunächst fort und hielt erst

kurz, nachdem die Geschädigte sie mit dem Unfall konfrontierte.

Sie entfernte sich jedoch anschließend vom Unfallort, ohne sich um den entstandenen Schaden und der Angabe ihrer Personalien zu kümmern. Die Polizei ermittelt wegen Unfallflucht. Der Schaden am Opel beträgt ca. 1000 Euro.

 

Autoräder gestohlen

 

 

Wartmannsroth, Lkr. Bad Kissingen: In der Zeit vom 26.05.2018, 17.00 Uhr bis 28.05.2018, 15.00 Uhr, haben bislang  unbekannte Täter vier Alukompletträder gestohlen. Diese lagen über den Tatzeitraum ungesichert im Hof.

Hinweise an die Polizei Hammelburg unter Tel. 09732 / 9060.

 

 

Stromkasten durch Lkw beschädigt

 

Wartmannsroth-Neuwirtshaus, Lkr. Bad Kissingen: Ein Lkw-Fahrer blieb am Dienstagmorgen mit seinem Lkw am Stromkasten hängen. Der Kunststoffkasten wurde dabei völlig zerstört. Der Schaden beträgt ca. 1.000 Euro. Der Unfallverursacher wurde bar verwarnt.