Pressebericht der Polizei Bad Kissingen und Hammelburg vom 31.05.2018

Bad Kissingen

 

Opferstockaufbruch

 

Am Dienstag, dem 29.05.17, in der Zeit von 08:00 bis 19:00 Uhr, brach ein bislang unbekannter Täter einen in der St. Nepomuk-Kirche in Garitz angebrachten Opferstock auf. Aus dem Opferstock wurde ein geringer Bargeldbetrag erbeutet. Der verursachte Schaden beläuft sich auf ca. 50 Euro.

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bad Kissingen, Tel. 0971/71490.

 

 

Diebstahl eines Handys

 

Am Mittwochabend, gegen 20.30 Uhr, wurde einer 63-jährigen Dame, von einem bislang unbekannten Täter, dass Handy der Marke Samsung, aus der Gesäßtasche entwendet. Die Frau stand in der Nähe der Eisdiele vor der Ludwigsbrücke und wurde von einem jungen unbekannten Mann angerempelt. Kurze Zeit später bemerkte sie, dass das Handy nicht mehr an seinem Platz war. Der Tatverdächtige ist ca. 25 Jahre alt, ca. 175 cm groß, hat eine athletische kräftige Figur, braungebrannt und trug ein dunkles T-Shirt mit einem grauen Hufeisen auf der linken Brust. Er sprach in gutem Hochdeutsch. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Rufnummer: 0971/71490 in Verbindung zu setzen. Der Beuteschaden beträgt ca. 350 Euro.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg vom 31.05.2018

 

Ohne Kennzeichen „nur mal schnell“ zum Wasser holen gefahren

 

Hassenbach, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwoch, gegen 18:20 Uhr wurde eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Hammelburg in Hassenbach auf ein Fahrzeuggespann aufmerksam, dessen Anhänger kein Kennzeichen hatte. Im Rahmen der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass es sich bei dem Anhänger um einen Eigenbau handelt, welcher zum Transport eines IBC-Wassertanks dient und nicht zugelassen ist. Der Fahrzeugführer, welcher an der örtlichen Quelle „nur mal schnell“ Wasser holen wollte, wurde daher wegen Fahren ohne Zulassung zur Anzeige gebracht. Da für den Anhänger weder Steuern entrichtet wurden, noch eine Haftpflichtversicherung besteht, wurden zudem entsprechende Strafverfahren eingeleitet.

 

 

Wildunfälle

 

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwochabend, gegen 23:00 Uhr befuhr ein 43jähriger mit seinem Chrysler die Staatsstraße 2290 von Wittershausen in Richtung Oberthulba, als ein Reh die Fahrbahn querte und gegen den Pkw lief. Das Reh rannte im Anschluss in die angrenzende Wiese. Da es höchstwahrscheinlich verletzt ist, wurde der zuständige Jagdpächter zur Nachsuche verständigt. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 500 Euro.

 

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Donnerstagfrüh, gegen 01:50 Uhr ereignete sich ein weiterer Wildunfall im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Hammelburg. Eine 50jährige befuhr mit ihrem Opel die Staatsstraße 2291 von Untererthal in Richtung Obererthal, als auch hier ein Reh die Fahrbahn querte und vom Pkw erfasst wurde. An dem Opel entstand ein Schaden von ca. 1500 Euro. Auch nach diesem Unfall musste der zuständige Jagdpächter zur Nachsuche ausrücken, da das Reh nach dem Zusammenstoß weiter lief.