LEADER-Mittel für Freizeitpark Gerolzhofen Süd

Lenkungsausschuss beschließt weitere Projekte der Regionalentwicklung

 

 

Landkreis Schweinfurt. In der jüngsten Sitzung des Lenkungsausschusses der Lokalen Aktionsgruppe Schweinfurter Land e. V. (LAG) hat das Gremium einstimmig den Weg frei gemacht für die Bereitstellung von LEADER-Mitteln in Höhe von rund 151.100 Euro für das Projekt „Freizeitpark Gerolzhofen Süd“. Die Stadt Gerolzhofen beabsichtigt die Errichtung einer innovativen Sport- und Freizeiteinrichtung mit neuen Angeboten wie einem Skateparkt, einer Pumptrack-Strecke sowie einem Streetballfeld und Streetworkout-Bereich.

 

Abschließend vorgestellt wurde auch das Projekt „Franziskusweg Handthal“. Der Markt Oberschwarzach plant die Erstellung eines etwa zwei Kilometer langen Wanderwegs zum Thema Franz von Assisi und seiner Tierfabeln in Handthal. Entlang des Wanderweges sollen Thementafeln sowie erlebnispädagogische Elemente aufgestellt werden. Die Gesamtkosten betragen aktuell rund 51.000 Euro. Über eine Bereitstellung von LEADER-Mitteln von ca. 25.000 Euro ist noch final abzustimmen.

 

Zudem beschloss das Gremium die Unterstützung weiterer Kleinprojekte: Einstimmig war der Beschluss über die Bereitstellung von Unterstützungsbeträgen in Höhe von insgesamt rund 9.200 Euro an fünf lokale Akteure. Ein weiterer Bewerbungsaufruf für Kleinprojekte ist für das 2019 vorgesehen.

 

Erstmals Beteiligung an transnationalem LEADER-Projekt

 

Daneben wurden auch neue Projektideen vorgestellt und beraten: Die LAG Schweinfurter Land möchte sich erstmals an einem transnationalen LEADER-Projekt beteiligen. Unter der Projektträgerschaft des Landkreises Bamberg soll das Projekt „Europäisches Kulturerbesiegel – Zisterziensische Klosterlandschafen in Mitteleuropa“ initiiert werden. Ziel ist die europäische Bedeutung der zisterziensischen Klosterlandschaften als grenzübergreifende Verbindung und gemeinsames Erbe für den mitteleuropäischen Raum herauszustellen und zu vermitteln. Geplant ist eine Berücksichtigung von 20 Klosterstätten in sieben Ländern (Belgien, Frankreich, Tschechien, Slowenien, Polen, Österreich und Deutschland).

 

Erneut wurde aufgrund von Kostensteigerungen über das Projekt „Energielehrpfad“ beraten. Der Landkreis Schweinfurt beabsichtigt den Ausbau des bestehenden Windstützpunktes Schwanfeld zu einem Zentrum für Erneuerbare Energien. Die beiden Vorhaben wurden zur Weiterentwicklung zu einem LEADER-Projekt befürwortet.

 

 

Info:

Mit dem LEADER-Programm des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) fördern die EU und das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten die ländlichen Regionen auf ihrem Weg einer selbstbestimmten Entwicklung – ganz nach dem Motto „Bürger gestalten ihre Heimat“. LEADER ist eine Abkürzung der französischen Begriffe: Liaison entre les actions de développement de l'économie rurale; zu Deutsch: Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft.

 

LEADER ist ein seit Jahrzehnten bewährtes Förderinstrument, das auf die Zusammenarbeit und den Zusammenhalt ganzer Regionen ausgerichtet ist. Beim LEADER-Ansatz geht es um neue Wege und Ideen, wie vorhandene Stärken und Potenziale der ländlichen Regionen noch besser genutzt, Synergieeffekte geschaffen und eventuelle Entwicklungshemmnisse beseitigt werden können.

 

Im Landkreis Schweinfurt ist die Lokale Aktionsgruppe Schweinfurter Land e. V. (LAG) seit 2008 verantwortlich für die Umsetzung ihrer lokalen Entwicklungsstrategie (LES) sowie von LEADER-Projekten und -Maßnahmen. Weitere Infos dazu gibt es im Internet unter www.lag-schweinfurterland.de