Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 01.06.2018

Kriminalitätsgeschehen:

 

Fahrraddiebstähle im Stadtgebiet Würzburg

 

WÜRZBURG/ZELLERAU. In der Nacht vom vergangenen Dienstag auf Mittwoch wurde ein silbernes Fahrrad durch einen bislang unbekannten Täter entwendet. Die 29-jährige Besitzerin stellte es am Dienstag, gegen 20:00 Uhr Am dicken Turm 4 ab und sicherte dieses mit einem Fahrradschloss. Als sie am Mittwoch gegen 08:00 Uhr wieder zurückkam, stellte sie das Fehlen des Fahrrades fest. Täterhinweise konnte sie nicht geben. Der Beuteschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Eine 21-jährige Würzburgerin wurde in der Nacht von Mittwoch, gegen 18:00 Uhr auf Donnerstag, gegen 09:45 Uhr Opfer eines bislang unbekannten Fahrraddiebes. Ihr weißes Fahrrad war in der Bronnbachergasse, auf Höhe der Hausnummer 21 mittels eines Fahrradschlosses gesichert gewesen. Als sie dieses am nächsten Tag benutzen wollte, stellte sie dessen Fehlen fest. Täterhinweise konnte sie nicht geben. Den Wert des Fahrrades schätzte die Besitzerin auf mehrere hundert Euro.

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Im Zeitraum vom 30.05.2018, gegen 23:00 Uhr bis 31.05.2018, gegen 04:00 Uhr entwendete ein bislang unbekannter Täter ein buntes Rennrad vom Würzburger Marktplatz. Der 25-jährige Besitzer sicherte dieses im genannten Zeitraum mittels eines Fahrradschlosses. Als er zu seinem Fahrrad zurückkehren wollte, stellte er dessen Fehlen fest. Täterhinweise konnte er nicht geben. Der Wert beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

 

Die Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bitten dringend um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 0931/457-2230.

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

Pkw-Fahrer betrunken von Fahrbahn abgekommen und flieht zu Fuß

 

WÜRZBURG/LENGFELD. Am Donnerstag, gegen 00:45 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall im Kreisverkehr der Nürnberger Straße und Gattingerstraße. Ein 41-jähriger Fahrer eines silbernen Opel verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam von der Fahrbahn ab. Er durchbrach dabei einen Metallzaun eines angrenzenden Waschstraßengeländes und beschädigte einen dort installierten Staubsauger. Beim Eintreffen der Streifenbesatzung konnte zunächst nur der Beifahrer angetroffen werden. Der Fahrer war geflüchtet, konnte jedoch im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen vorläufig festgenommen werden. Beide Fahrzeuginsassen befanden sich unter Alkoholeinfluss. Ein Atemalkoholtest ergab beim 41-jährigen Fahrzeugführer einen Wert von knapp 1,9 Promille. Deshalb musste der Fahrer die Polizeibeamten in die Dienststelle begleiten, in welcher ein hinzugezogener Arzt eine Blutentnahme durchführte. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der 32-jährige Beifahrer zog sich bei dem Unfall leichte Verletzungen an der Hand zu. Eine medizinische Versorgung vor Ort war jedoch nicht erforderlich.

 

Gegen den Fahrer wurde ein Strafverfahren wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs und dem unerlaubten Entfernen vom Unfallort eingeleitet.

 

Alkoholisiert mit Roller gestürzt - 26-Jähriger leichtverletzt

 

WÜRZBURG/STEINBACHTAL. Am Donnerstagmorgen, gegen 04:00 Uhr stützte ein 26-jähriger Fahrer eines Kleinkraftrads im Winterleitenweg. Beim Eintreffen der Streifenbesatzung der Polizei Würzburg gab der 26-Jährige an, alkoholisiert zu sein. Bei dem Sturz verletzte er sich leicht und wurde durch den Rettungsdienst vor Ort versorgt. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp zwei Promille. Der 26-Jährige musste die Beamten daher zur Entnahme einer Blutprobe durch einen Arzt in die Dienststelle der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt begleiten.

 

Gegen den Fahrer wird nun wegen dem Verdacht der Trunkenheit im Verkehr ermittelt.

 

Verkehrsunfall zwischen Pkw - Eine Leichtverletzte

 

WÜRZBURG/SANDERAU. Am Mittwochnachmittag, gegen 17:30 Uhr fuhr der 28-jähriger Fahrer eines schwarzen Seat Leon nach links aus dem Parkplatz eines Supermarktes in der Randersackerer Straße aus. Dabei übersah er die von links kommende 20-jährige Fahrerin eines schwarzen Fiat. Es kam zum Unfall. Der Seat kollidierte frontal mit der rechten Fahrzeugfront des Fiat. Dabei verletzte sich die 20-Jährige leicht. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die 20-jährige Fahrerin begab sich selbstständig in ärztliche Behandlung. Es entstand ein vorläufiger Gesamtschaden in Höhe von mehreren tausend Euro.

 

Gegen den 28-Jährigen wird nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung ermittelt.

 

Kollision zwischen Motorrad und Pkw - Ein Leichtverletzter

 

WÜRZBURG/FRAUENLAND. Am Mittwochnachmittag, gegen 14:00 Uhr kam es in der Kirchbühlstraße zu einem Unfall zwischen einem Fahrer eines Pkw und einem entgegenkommenden Motorradfahrer. Der Motorradfahrer erlitt hierbei leichte Verletzungen.

 

Aufgrund einer Fahrbahnverengung durch berechtigt abgestellte Pkw kam es zwischen einem 69-jährigen Fahrer eines Kia und dem ihm entgegenkommenden 72-jährigen Fahrer eines Motorrads zu einer Berührung beim Vorbeifahren. Dabei verletzte sich der 72-jährige leicht. Wie es zu dem Unfall kam und wer die Unfallursache setzte ist nun Teil der Ermittlungen.

 

Zeugen des Unfalls werden gebeten sich unter der Telefonnummer 0931/457-2230 bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt zu melden.

 

Verkehrsunfall auf der B19 - Eine Person leicht verletzt

 

WÜRZBURG/FRAUENLAND. Beim Einfahren eines 25-jährigen Audi-Fahrers in den fließenden Verkehr, kam es am Donnerstag, gegen 01:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw auf der B19 in Fahrtrichtung Lengfeld. Dabei verletzte sich eine Person leicht.

 

Der Fahrer des Audi hielt zunächst mit seinem Pkw am rechten Fahrbahnrand, um einen Beifahrer aufzunehmen. Beim anschließenden Einfahren in den fließenden Verkehr übersah er den von hinten kommenden BMW eines 40-Jährigen. Dabei kam es zur Kollision, bei der sich der zuvor aufgenommene Beifahrer leicht verletzte. Dieser wurde durch den Rettungsdienst in ein örtliches Krankenhaus gebracht. Es entstand ein vorläufiger Gesamtschaden von knapp 25.000 Euro.

 

Gegen den 25-jährigen Fahrer wird nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung ermittelt.

 

 

Trickbetrüger locken mit Gewinnversprechen  

 

WÜRZBURG. Am Donnerstagvormittag ließ sich ein Würzburger von einem Gewinnversprechen über 28.500 Euro dazu verleiten, im Voraus Transportgebühren für den Geldkoffer zu zahlen. Die Kriminalpolizei ermittelt und warnt erneut vor dieser Betrugsmasche.

 

Am Mittwochmorgen wurde ein 50-Jähriger von einer angeblichen Mitarbeiterin der Zentralbank angerufen, die ihn über seinen Gewinn in Höhe von 28.500 Euro informierte. Wenig später rief ein weiterer Unbekannter an, der den Gewinn erneut bestätigte und die Geldübergabe zusammen mit einem Notar für den nächsten Tag ankündigte. Am Donnerstagvormittag meldete sich der Unbekannte unter dem Namen Sebastian Klein erneut und gab vor, dass für den Transport des Geldkoffers im Vorfeld 550 Euro in Form von „Steam-Codes“ zu bezahlen seien. Den Gewinn vor Augen besorgte sich der Geschädigte derartige Wertkarten von der nahegelegenen Tankstelle und gab die Code-Nummern telefonisch an den Unbekannten durch. Der Geldkoffer mit dem angeblichen Gewinn wurde allerdings nicht vorbeigebracht.

 

Inzwischen hat die Kripo Würzburg die weiteren Ermittlungen wegen Betruges übernommen. Darüber hinaus rät das Polizeipräsidium Unterfranken:

 

-       Geben Sie niemals Geld aus, um einen vermeintlichen Gewinn zu erhalten!

-       Machen Sie keinerlei Zusagen am Telefon.

-       Geben Sie niemals persönliche Informationen weiter: keine Telefonnummern und Adressen, Kontodaten, Bankleitzahlen, Kreditkartennummern oder Ähnliches.

-       Fragen Sie den Anrufer nach Namen, Adresse und Telefonnummer der Verantwortlichen, um welche Art von Gewinnspiel es sich handelt und was genau Sie gewonnen haben. Notieren sie sich seine Antworten.

-       Weisen Sie unberechtigte Geldforderungen zurück.

-        

Wenn Sie Zweifel haben, wenden Sie sich jederzeit an Ihre örtlich zuständige Polizeidienststelle