Pressebericht der PI Bad Kissingen und Hammelburg vom 02.06.2018

Bad Kissingen

 

Schlüssel aufgefunden

 

Am Donnerstagnachmittag fand ein aufmerksamer Bürger auf dem Gehweg an der Kreuzung Ostring / Pfalzstraße einen Schlüssel auf. Am Schlüsselring befand sich zudem ein grüner Anhänger mit einer Aufschrift. Der Schlüssel wird an das Fundamt der Stadt Bad Kissingen weitergeleitet. Der Besitzer kann seinen Schlüssel dort abholen.

 

 

Auffahrunfall am Ostring

 

Am Freitagnachmittag befuhr ein 53-Jähriger mit seinem Pkw Opel mit Anhänger den Ostring in Richtung Münnerstädter Kreuzung. Auf Höhe der Fußgängerbrücke musste er sein Gespann verkehrsbedingt abbremsen. Eine nachfolgende 20-Jährige erkannte die Situation zu spät und fuhr mit ihrem Pkw auf den Anhänger des 53-Jährigen auf. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 1300,- Euro. Glücklicherweise wurde keiner der Unfallbeteiligten verletzt.

 

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluß

 

Am Samstag, 2. Juni 2018, um 03.55 Uhr ereignete sich in der Hausener Straße ein Verkehrsunfall. Eine 24-Jährige Landkreisbewohnerin befuhr mit einem Audi die Hausener Straße ortsauswärts und prallte hierbei gegen einen am Straßenrand geparkten Nissan-Pkw. Durch den lauten Knall wurden Anwohner wach und verständigten die Polizei. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, daß die junge Dame unter Alkoholeinfluß stand. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,6 Promille. Daraufhin folgten die unvermeidlichen weiteren Maßnahmen, wie Blutentnahme und Führerscheinsicherstellung.

Die beiden Autos wurden bei dem Unfall schwer beschädigt, insgesamt wurden der Sachschaden auf etwa 14000,- Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand.

 

 

 

 

Hausfriedensbruch

 

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde die Polizei gegen 03.00 Uhr verständigt, weil sich in einem leerstehenden Gebäude in der Bismarckstraße Personen aufhalten sollten. Festgestellt hatte dies ein mit der Überwachung des Gebäudes beauftragter Wach- und Schließdienst. Die Einsatzörtlichkeit wurde aufgesucht und eine offenstehende Türe entdeckt. Unter Einsatz eines Diensthundes konnten schließlich zwei junge Männer gestellt werden, welche unberechtigt eingedrungen waren. Bei ihnen handelte es sich um sogenannte ‚Lost-Placers‘. Dies sind Menschen, welche einen besonderen Reiz dabei empfinden, verlassene Ort aufzusuchen.

Auf die beiden jungen Männer kommt ein Verfahren wegen Hausfriedensbruchs zu.

 

 

 

Bettelei in der Fußgängerzone

 

Am Freitagnachmittag ging bei der Polizei ein Anruf ein, wonach ausländische Bettler in der Bad Kissinger Fußgängerzone unterwegs seien. Angeblich würden die Bettler Rosen verkaufen und versuchen durch Vorzeigen von verletzten/kranken Kindern Mitleid zu erregen. In der Nähe des Marktplatzes konnte ein Mann aus Osteuropa festgestellt werden, auf den die abgegebene Beschreibung passte. Die bei ihm vorgefundenen Gegenstände sowie durchgeführte polizeiliche Ermittlungen lassen darauf schließen, daß es sich um eine organisierte Bettelei handelte. Der Mann konnte für seinen Rosenverkauf keine Reisegewerbekarte vorweisen und ist mit vergleichbaren Delikten bereits in der Vergangenheit aufgetreten. Zudem dürfte er mit anderen Bettlern telefonisch in Verbindung gestanden haben.

Der Mann wurde nach Abschluß der polizeilichen Maßnahmen ein Platzverweis erteilt. Eine Anzeige wird an die zuständige Behörde vorgelegt.

 

 

 

 

Ladendiebstahl

 

Die Polizei ermittelt in einem Fall von Ladendiebstahl, der sich in einem Einkaufsmarkt im Wolfsgraben in Reiterswiesen zugetragen hatte. Am 28.05.2018 hatte dort ein 72-Jähriger aus dem Landkreis einen Deko-Artikel im Wert von 13,- Euro eingesteckt und an der Kasse nicht bezahlt.

 

 

 

 

Ruhestörung

 

Am Freitag morgen musste die Polizei wegen einer Ruhestörung in die Maxstraße anrücken. Auslöser waren Abrissarbeiten mittels eines Baggers. Die Arbeiten hätten erst um 07.30 Uhr beginnen dürfen, der Bagger lief jedoch bereits um kurz nach 07.00 Uhr und verursachte entsprechenden Lärm. Zwei benachbarte Hoteliers erstatteten Anzeige, nachdem ihnen durch den Krach bereits Gäste abgereist waren.

 

 

 

Fahrt unter Drogeneinfluß

 

Eine Streife der Bad Kissinger Polizei kontrollierte am Freitag vormittag in der Hemmerichstraße den Fahrer eines Logistikunternehmens. Nachdem sich hierbei Anzeichen für einen vorausgegangenen Drogenkonsum ergaben, wurde ein Test durchgeführt, welcher positiv verlief. Daraufhin wurde der 29-Jährige zur Dienststelle verbracht und eine Blutentnahme durchgeführt. Auf ihn kommt eine Anzeige mit Bußgeld und Fahrverbot zu.

 

 

 

Bad Bocklet

 

Verdächtiger Anruf

 

Am Freitag vormittag erhielt  ein Ehepaar in Bad Bocklet einen Anruf von einer angeblichen Lotteriegesellschaft. Dem Ehemann wurde ein Gewinn in Form einer Sofortrente in Aussicht gestellt. Nachdem der Anrufer einige Fragen gestellt hatte, die er auch beantwortet bekam, wurde das Gespräch beendet. Dem Ehepaar kam der Anruf im Nachhinein verdächtig vor und sie erkundigten sich bei der Lotteriegesellschaft. Dort war allerdings nichts von einem Gewinn bekannt.

Die Polizei rät generell zur Vorsicht bei Anrufen, in denen Gewinne versprochen werden und bei denen persönliche Daten abgefragt werden sollen.

 

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg vom 02.06.2018

 

Auffahrunfall mit Personenschaden

 

Trimberg, Lkr. Bad Kissingen: Zu einem erneuten Unfall mit mehreren Fahrzeugen ist es am Freitag, den 01.06.2018 gegen 19.33 Uhr, auf der Bundesstraße 287 gekommen. Von Euerdorf kommend in Richtung Trimberg wollte ein 35-jähriger Mercedes-Fahrer an der Einfahrt zur Trimburg nach links abbiegen und musste wegen entgegenkommender Fahrzeuge verkehrsbedingt anhalten.

Die nachfolgende 50-jährige BMW-Fahrerin bemerkte die Situation, bremste ab und hielt hinter dem Mazda an.

Der dahinterfahrende 83-jährige Mazda-Fahrer erfasste die Sachlage zu spät und konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen. Er krachte fast ungebremst in den BMW und schob diesen auf den davor haltenden Mazda. Die 50-Jährige wurde im Hals- und Rückenbereich schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Zwei Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 12.000 Euro. Die Feuerwehr Trimberg war ebenfalls vor Ort. Diese regelte den Verkehr während der Unfallaufnahme und band das ausgetretene Öl ab.

Hervorzuheben ist das vorbildliche Verhalten eines hinzugekommenen Verkehrsteilnehmers, der sich sofort um die Verletzte gekümmert hat. 

 

 

Jugendliche alkoholisiert mit Fahrrad auf der Bundesstraße

 

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: In der Nacht von Freitag auf Samstag fielen einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Hammelburg um 04:20 Uhr vier Jugendliche auf, die mit ihrem Fahrrad auf der B287 fuhren. Die Fahrräder waren teilweise schlecht beleuchtet. Bei der Kontrolle wurde zudem Alkoholgeruch festgestellt. Alle vier Jugendlichen hatten einen Wert von rund 1 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Die Erziehungsberechtigten wurden hinzugezogen und eindringlich über den Sachverhalt belehrt.

Zur eigenen Sicherheit sollte der, direkt neben der Bundesstraße parallel verlaufende Fahrradweg, genutzt werden.

 

 

Diebstahl aus einem Campingzelt

 

Thulba, Lkr. Bad Kissingen: Zu einem Diebstahl kam es in der Nacht von Donnerstag auf Freitag am Campingplatz in Thulba. Aus einem Zelt, das als Lager für Lebensmittel und diverse andere Gegenstände genutzt wurde, wurden fünf Liegestühle mit der Aufschrift „Rockstar Engery Drinks“ und eine Wasserpfeife samt 1kg Kohle entwendet. Der Beuteschaden hat einen Wert von 400 Euro. Sachdienliche Hinweise zum bislang unbekannten Täter nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg unter der Telefonnummer 09732/9060 entgegen.

 

 

„Parkrempler“ erleidet Kreislaufkollaps

 

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Zu einem Anfangs typischen „Parkrempler“ wurde am Freitagvormittag, den 01.06.2018, eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Hammelburg gerufen. Ein 81-Jähriger Pkw-Fahrer touchierte beim Ausparken einen anderen Pkw und fuhr sich so einen platten Reifen. Als er jedoch den Schaden an seinem und dem anderen Pkw begutachtete erlitt er vor Aufregung einen Kreislaufkollaps und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von je 3.000 Euro.

 

 

Fahrt unter Alkoholeinfluss

 

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Freitagabend, den 01.06.2018, wurde durch eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Hammelburg der Fahrer eines Kleinkraftrades kontrolliert. Bei der Kontrolle konnte bei dem 42-Jährigen Alkoholgeruch wahrgenommen  werden. Ein Alkoholtest vor Ort ergab einen Wert von 0,5 Promille. Daraufhin erfolgte eine Blutentnahme im Krankenhaus. Die Weiterfahrt wurde untersagt, der Fahrzeugschlüssel sichergestellt.

Sollte sich der Wert von 0,5 Promille bei der Blutuntersuchung bestätigen, oder sich dieser sogar erhöhen kommt auf den Mann ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro zu. Zudem bekommt er einen Eintrag (zwei Punkte) im Fahreignungsregister beim Kraftfahrtbundesamt in Flensburg und einen Monat Fahrverbot.

 

 

Wildunfall

 

Aura, Lkr. Bad Kissingen: Am Freitagmittag, den 01.06.2018, befuhr ein 41-Jähriger mit seinem Pkw die Staatsstraße 2290 von Aura in Richtung Wittershausen. Kurz nach der scharfen Linkskurve rannte ein Frischling über die Straße. Der Pkw-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und überfuhr das Tier. Der zuständige Jagdpächter wurde informiert. Am Pkw entstand kein sichtbarer Schaden.