Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 03.06.2018

Aus der Stadt Schweinfurt

 

 

Verkehrszeichen angefahren und geflüchtet

In der Nacht von Samstag auf Sonntag prallte ein BMW-Fahrer im Philosophengang beim Rückwärtsfahren gegen ein Verkehrszeichen. Laut einer Zeugin stieg der Mann aus, begutachtete den Schaden am Verkehrszeichen und entfernte sich von der Unfallstelle. Da die Mitteilerin bei der Polizei das Kennzeichen des flüchtenden BMW’s nennen konnte, wird der Fahrer wegen Unfallflucht zur Rechenschaft gezogen. Der entstandene Schaden an dem Verkehrszeichen beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 100,-- Euro.

 

Liebe im öffentlichen Park

Sonntagnacht wurde die Polizei darüber verständigt, dass ein Pärchen auf einer Bank in einer Grünanlage der Neutorstraße den Geschlechtsverkehr ausüben würde. Beim Eintreffen der Streifenbeamten lag der Mann noch mit halb heruntergelassener Hose auf der Frau, beide „ermüdet“ und friedlich schlafend. Das Liebespaar war erheblich alkoholisiert und nur schwer zu wecken. Sie gaben an „Party gemacht“ zu haben und auch in der Nähe zu wohnen. Im Umkreis der beiden waren die Folgen der Feier deutlich zu sehen. Die Polizeibeamten forderten sie im Anschluss auf, den Abfall einzusammeln und mitzunehmen. Der Aufforderung kamen der Mann und die Frau ohne zu murren nach. Das Duo erhält eine Anzeige wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses.

 

Handfeste Auseinandersetzung - Täter geflüchtet

In der Florian-Geyer-Straße sind Samstagabend zwei Gruppen junger Leute aufeinandergetroffen. Warum zwei Person daraus in Streit geraten sind, ist nicht bekannt. Auf jeden Fall schlug einer der beiden Männer dem anderen die Faust ins Gesicht und flüchtete. Der Geschädigte wurde leicht verletzt und beschrieb den Täter als ca. 18jährigen dunkelhäutigen Typen.

 

Rollerfahrer nach Drogenkonsum gestoppt

Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle eines Rollerfahrers fielen den Polizeibeamten Samstagabend drogentypische Merkmale auf. Da auch ein Schnelltest positiv verlief wurde die Weiterfahrt des jungen Mannes unterbunden und der Schlüssel für das Kleinkraftrad sichergestellt. Der Fahrer musste sich einer Blutentnahme unterziehen und erhält eine Anzeige.

 

Junger Mann mit Joint und Haschisch erwischt

Ein junger Mann versuchte Samstagnachmittag am Schuttberg einen angerauchten Joint vor Polizeibeamten unter seinem Skateboard zu verstecken. Jedoch blieb ihm nach einer Belehrung nichts anderes übrig, als den Joint und auch ein Druckverschlusstütchen mit Drogen herauszugeben. Der Staatsanwalt ordnete daraufhin eine Wohnungsdurchsuchung  bei dem Beschuldigten an, die insoweit positiv verlief, weil auch dort zwei Tütchen mit Haschisch und Marihuana aufgefunden wurden. Der Beschuldigte wurde erkennungsdienstlich behandelt und nach der Wohnungsdurchsuchung wieder entlassen.

 

Fahrrad am Bahnhof Mitte entwendet

Der Besitzer eines Dirtbikes der Marke Harje, Farbe grau, erstattete Anzeige wegen Diebstahls bei der Polizei. Ein Unbekannter knackte das Schloss an seinem Dirtbike im Wert von 500,-- Euro und nahm es mit. Die Tatzeit gab der Geschädigte mit dem 25. - 28. Mai an.

 

Jugendlicher beim Diebstahl erwischt

Der Detektiv eines Supermarktes in der Hauptbahnhofstraße erwischte einen Jugendlichen beim Stehlen. Der 16jährige hatte Süßigkeiten und alkoholfreie Getränke im Wert von 7,51 Euro eingesteckt. Nach der Anzeigenaufnahme wurde der junge Mann in die Obhut seiner volljährigen Schwester gegeben.

 

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Sonntagnacht konnte ein Autofahrer in der Jehlestraße vor seinem Haus gerade noch rechtzeitig vor einem ausgehobenen Gullideckel abbremsen und anhalten. Die Ehefrau des Mitteilers hatte gegen 02:00 Uhr auf der Straße einen Schlag gehört und dort auch drei bis vier Personen gesehen. Möglicherweise kam das Geräusch von dem Gullideckel. Beschädigt wurde der Pkw des Autofahrers nicht.

 

 

 

Aus dem Landkreis Schweinfurt

 

 

Niederwerrn: Radkappen an Mercedes entwendet

Von einem weißen Mercedes 200 entwendete von Freitag auf Samstag ein Unbekannter alle vier Radkappen. Das Fahrzeug war zur Tatzeit in der Hainleinstraße geparkt. Der Diebstahlschaden liegt bei ca. 400,-- Euro.

 

Bergrheinfeld: Gärtner gegen Hundebesitzer

Samstagnachmittag ging ein junger Mann mit seinem Hund am Main spazieren und ließ das Tier auch zum Schwimmen ins Wasser. Als der Hund an Land kam, konnte er zunächst sein Herrchen nicht finden und lief weiter in eine Kleingartenanlage. Dort regte sich der Besitzer eines Gartens dermaßen über den unangeleinten Hund auf, dass er den mittlerweile hinzukommenden Hundebesitzer nach einem verbalen Streit über die Leinenpflicht gegen die Brust schlug und auch eine Harke erhob. Der Geschädigte leinte seinen Hund an und rief die Polizei. Der Gartenbesitzer erhält eine Anzeige wegen vorsätzlicher Körperverletzung.

 

 

 

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/2020.

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 03.06.2018

 

 

Gerolzhofen:

Betäubungsmittel sichergestellt

Bei einer Personenkontrolle am Samstagabend gegen 20.00 Uhr im Bereich der Straße „Auf der Weth“, konnten bei einem 22jährigenTabletten aufgefunden und sichergestellt werden. Die Inhaltsstoffe sind gem. dem BtMG als Betäubungsmittel eingestuft. Eine Anzeige wird hier vorgelegt.

 

Kleinunfall

Am Marktplatz beschädigte am Samstagvormittag ein ausparkender BMW einen abgestellten VW. De Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 1200 Euro.

 

Fahrzeug angefahren

In der Jahnstraße wurde ein abgestellter Audi, A 6, am Freitag in der Zeit von 13.45 Uhr bis 14.30 Uhr, an der Stoßstange hinten links angefahren. Zeugen beobachteten als Verursacher einen Opel, Meriva und teilten den Sachverhalt persönlich der Polizei mit. Der Schaden wird auf ca. 600 Euro geschätzt. Weitere Ermittlungen sind nun notwendig.  

 

 

Frankenwinheim:

Wildunfall

Auf der Staatstraße 2274 erfasste am Freitagmorgen gegen 05.35 Uhr ein von Gerolzhofen kommender Suzuki ein die Fahrbahn kreuzendes Reh. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt. Am Fahrzeug entstand ca. 1200 Euro Sachschaden. 

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck vom 02.06.2018

 

Unter Drogeneinfluss gefahren

 

Arnstein, Landkreis Würzburg, BAB 7

 

Am Freitag Nachmittag gegen 17.00 Uhr wurde auf einem Autobahnparkplatz bei Arnstein der Fahrzeugführer eines grauen Mercedes einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei zeigte der 29-jährige deutliche Anzeichen für einen zurückliegenden Drogenkonsum. Ein vor Ort durchgeführter freiwilliger Drogenschnelltest bestätigte dann auch den Verdacht der kontrollierenden Beamten. Der junge Mann führte seinen Pkw unter dem Einfluss von Cannabis. Von daher wurde ihm die Weiterfahrt untersagt. Eine Anzeige wegen Fahrens unter Drogeneinfluss, ein Fahrverbot und Geldbuße erwarten ihn nun.

 

Landkreis Würzburg, BAB A 7,  Hausen bei Würzburg

 

 

2 x Fahren ohne Fahrerlaubnis

Zwei Pkw-Anhängergespanne kontrollierten Beamte der Verkehrspolizei am Samstagvormittag auf der BAB A 7 im Gemeindebereich Hausen, beide Male waren die Fahrzeugführer nicht im Besitz der für das Gespann erforderlichen Fahrerlaubnis.

Gegen 08.30 Uhr wurde der in Fahrtrichtung Kassel fahrende Fahrer eines Pkw, VW, mit Anhänger, auf dem Parkplatz Jobstaler Hof kontrolliert. Die Beamten stellten dabei fest, dass das zulässige Gesamtgewicht  der Fahrzeugkombination über 3,5 t lag. Für das Führen eines solchen Gespannes ist mindestens die Führerscheinklasse BE erforderlich. Da der Fahrer nur die Klasse B vorweisen konnte, wird nun Anzeige gegen ihn wegen Fahren  ohne Fahrerlaubnis erstattet. Die Weiterfahrt musste untersagt werden.

 

Den gleichen Sachverhalt stellten die Beamten kurze Zeit später bei der Kontrolle eines weiteren Gespannes auf der Tank- und Rastanlage Riedener Wald fest. Auch hier konnte der Fahrer eines Pkw, BMW, nicht die erforderliche Fahrerlaubnis der Klasse BE vorweisen. Auch gegen ihn wird Anzeige erstattet. Die Fahrt konnte hier durch den Beifahrer, der über die erforderliche Fahrerlaubnis verfügte, fortgesetzt werden.