Neues starkes Team der ver.di Jugend Bayern

Foto ver.di  

v. l. n. r:  Melanie Wascher, Carmen Müller, Johannes Petersen, Johannes Tonn, Fabian Klüpfel, Anna-Katrin Kroll

 

 

Gewerkschaftsjugend fordert: „Reboot Bavaria“ Wir stehen für die Interessen von Azubis und jungen Beschäftigten ein! Wir brauchen starke Tarifverträge, starke Jugend- und Ausbildungsvertretungen und auch einen politischen Wandel. Davon sind die Mitglieder der ver.di Jugend Schweinfurt überzeugt. Bei der Neuwahl haben sie über aktuelle Themen diskutiert. „Erfreulich ist die Einigung im öffentlichen Dienst. Die Azubis bekommen nicht nur 100 Euro mehr Lohn, sondern endlich auch 30 Tage Urlaub. Das haben wir gefordert und durchgesetzt.“, so Melanie Wascher. Wichtig finden alle auch das Recht auf Übernahme. „Jugend braucht Perspektive“, so die ver.di Jugend Schweinfurt. Die anstehenden Landtagswahlen im Oktober waren ebenfalls Thema. Die ver.di Jugend hat dazu mit der DGB Jugend Forderungen aufgestellt. Die DGB Jugendsekretärin Anna-Katrin Kroll stellte diese vor: Zehn Tage Bildungsfreistellung pro Jahr für jede und jeden Beschäftigten sowie die schnelle Schaffung von bezahlbarem Wohnraum für junge Menschen in Bayern – das sind die zwei Hauptforderungen. Die Forderungen werden in der Kampagne „Reboot Bavaria“ dargestellt. „Es wird höchste Zeit, dass die in Bayern bestehenden Ungerechtigkeiten endlich in Angriff genommen werden. Wir brauchen einen Neustart in ein gerechtes Bayern!“, erklärt Anna Katrin Kroll. Herzlich gratulierte die stellvertretende Geschäftsführerin Marietta Eder den Neugewählten. „Die ver.di Jugend Schweinfurt plant viele Aktionen und Veranstaltungen. Ich freu mich, wenn sich viele Interessierte bei uns im Büro melden.“