Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 04.06.2018

Aus dem Stadtgebiet

 

 

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

 

 

 

 

Unfallflucht - mit der Bitte um einen Zeugenaufruf

 

 

 

Nachträglich zur Aufnahme ist eine Unfallflucht gebracht worden, welche sich bereits zwischen Dienstagabend, 29. Mai und Mittwochmorgen, 30. Mai, der vergangenen Woche ereignet hat.

 

In diesem Zeitfenster hatte ein Mitsubishi Pajero Eigentümer sein schwarzes Fahrzeug an der „Klingenhöhe 1“ geparkt.

 

Als er zum Auto zurückkam, wies dieses einen frischen Unfallschaden auf. Die Frontstoßstange war jetzt eingedrückt.

 

Die Schadenshöhe wird auf 3000 Euro geschätzt.

 

Zum Unfallverursacher und seinem Auto sind noch keine Hinweise bekannt.

 

 

 

 

 

 

 

Aus dem Landkreis

 

 

 

 

Einbruchsversuch gescheitert

 

Geldersheim

 

 

 

Vermutlich in der zurückliegenden Woche ist ein Einbruch in ein Wohnhaus gescheitert. Dabei ist aber ein Schaden von dem unbekannten Täter angerichtet worden. Über dessen Höhe können noch keine verlässliche Angabe gemacht werden.

 

Festgestellt wurden die diversen Hebelspuren am Türrahmen und der Tür des Eingangs am Freitagnachmittag, 1. Juni. Der Zeitraum für die Straftat kann nur sehr ungenau eingegrenzt werden, sie kann eventuell schon zu Wochenbeginn oder auch davor verübt worden sein.

 

Beim Tatort handelt es sich um das letzte Haus am ostwärtigen Ortsrand, in der Flugplatzstraße.

 

Sollte jemand in der Nachbarschaft in der zurückliegenden Woche oder auch schon davor verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, die mit dem geschilderten Sachverhalt in Einklang zu bringen sind, so möge er sich bitte an den Ermittlungsdienst der Schweinfurter Polizei wenden.

 

 

 

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

 

 

 

 

Wildunfälle

 

 

 

-Sennfeld, Schwebheimer Straße 20

 

 

 

Am Freitag um 21.25 Uhr war eine BMW X3 Führerin von Sennfeld aus auf der Schwebheimer Landstraße in Richtung Schwebheim unterwegs. Auf Höhe der Einmündung in das Betonteilwerk kam ein Reh von rechts auf die Straße gesprungen und prallte ziemlich heftig gegen das Auto. Dadurch ist es getötet worden.

 

Der Blechschaden beträgt zirka 4000 Euro.

 

 

 

 

 

St 2280, zwischen Abzweig Madenhausen und Hoppachshof

 

 

 

Rund 45 Minuten später als im vorausgeschilderten Unfall war eine Opel Astra Fahrerin auf der Staatsstraße 2280 unterwegs. Zwischen dem Abzweig nach Madenhausen und Hoppachshof erfasse die Autofahrerin ein von links kreuzendes Reh. Dadurch erlitt das Wildtier tödliche Verletzungen.

 

Der Blechschaden beträgt zirka 3000 Euro.

 

 

 

 

 

-Hambach, Strohgasse

 

 

 

Um 22.50 Uhr fuhr am Freitag ein Audi A 3 Lenker auf der Strohgasse in Richtung zur Bundesstraße 286 bei Maibach. Etwa 300 Meter vor der Auffahrt zur Bundesstraße kam es zum Zusammenprall mit einem über die Fahrbahn wechselnden Reh. Das Wildtier rannte danach in der Dunkelheit davon. Der zuständige Jagdpächter ist zur Absuche verständigt worden.

 

Der Blechschaden beträgt zirka 3500 Euro.

 

 

 

 

 

-B 303, Höhe Abzweig Bayerhof

 

 

 

Am Sonntag um 3 Uhr fuhr ein Mercedes Springer Lenker auf der Bundesstraße 303 aus Fahrtrichtung Hofheim kommend nach Schweinfurt.

 

Etwa auf Höhe des Abzweigs zum Bayerhof wollte ein Reh unmittelbar vor ihm von rechts nach links die Straße überqueren. Das Tier schaffte es nicht mehr rechtzeitig, wurde vom Fahrzeug erfasst und kam dadurch zu Tode.

 

Der Blechschaden beträgt zirka 4000 Euro.

 

 

 

 

 

-B 303, zwischen Abersfeld und Waldsachsen

 

 

 

Um die Mittagszeit war am Sonntag eine Ford Focus Führerin ebenfalls auf der Bundesstraße 303 unterwegs. Bei ihrer Fahrt zwischen Abersfeld und Waldsachsen kam es zum Zusammenstoß mit einem Reh, einem sogenannten Wildwechsel. Dabei ist das Tier getötet worden.

 

Der Blechschaden beträgt zirka 3000 Euro.

 

 

 

Bei allen getöteten Tieren wurden die die jeweils zuständigen Jagdpächter zur Abholung der Tierkadaver benachrichtigt.

 

 

 

 

 

Unfallflucht - mit der Bitte um einen Zeugenaufruf

 

Gochsheim

 

 

 

Am Samstag hat sich in Gochsheim eine Unfallflucht zugetragen. Die Unfallörtlichkeit liest sich wie folgt: Am Weinberg, Parkplatz an der Kleingartenanlage.

 

Dort stellte das spätere Unfallopfer ihren grauen Seat Mii gegen 18 Uhr ab.

 

Als sie um 21.45 Uhr wegfahren wollte, wurde ein frischer Unfallschaden am rechten Teil der hinteren Stoßstange erkannt. Diesbezügliche Reparaturkosten werden auf rund 500 Euro veranschlagt.

 

In diesem Zusammenhang wird jetzt nach einem Auto mit einer blauen Lackierung gesucht. Entsprechende Hinweise sind am beschädigten Seat gefunden worden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.