Pascal Jeni soll Abtswinds Sturmlücke schließen

Der 20-jährige Angreifer kommt von Kickers Würzburg II

 

Im Sturm des TSV Abtswind weht künftig ein neuer Wind: Nach dem Abgang von 20-Tore-Mann Pascal Kamolz zum Landesligisten TSV Unterpleichfeld bestand für den Bayernliga-Neuling während der Sommerpause Handlungsbedarf im Angriffszentrum. Mit Pascal Jeni wurde ein Nachfolger für den erfolgreichsten Torschützen der abgelaufenen Saison gefunden. Für den 20-Jährigen ist die Fußball-Bayernliga kein Neuland: In den vergangenen zwei Spielzeiten stand Jeni bei den Würzburger Kickers II unter Vertrag.

 

Der Mittelstürmer weist starke Werte auf: In der Saison 2017/18 erzielte er in 32 Spielen zwölf Treffer und lieferte sechs Vorlagen. Noch beeindruckender ist Pascal Jenis Torquote: Für seine Treffer benötigte er gerade einmal 1736 Minuten. Das bedeutet: Alle 145 Minuten ging ein Tor auf sein Konto. „Pascal ist ein schneller, aggressiver Spieler, der sich durch seine Abschlussstärke, sein Kopfballspiel und seine Balleroberung auszeichnet“, sagt Abtswinds Manager Christoph Mix über den Neuzugang, der einen Einjahresvertrag unterschrieben hat. „Mit ihm hoffen wir die Lücke zu schließen, die Pascal Kamolz hinterlassen hat.“ Der 1,81 Meter große Angreifer ist sich der Rolle bewusst, die er ausfüllen soll: „Ich trete in große Fußstapfen, doch das bereitet mir keine Sorgen.“

 

Vor seiner ersten Station im Herrenbereich bei den Würzburger Kickers spielte der gebürtige Schwabe, der in der Nähe von Stuttgart aufwuchs, für die Junioren der SpVgg Unterhaching und des TSV 1860 Rosenheim. Während dieser Zeit besuchte er fünf Jahre das Deutsche Fußball-Internat in Bad Aibling, wo er neben der sportlichen Ausbildung das Abitur ablegte. „Ich möchte weiterhin ambitioniert auf einem hohen Niveau spielen, daher hat der Aufstieg des TSV Abtswind in die Bayernliga für mich eine wichtige Rolle gespielt“, sagt Pascal Jeni über seinen Wechsel. „Bei den Gesprächen mit Christoph Mix und dem neuen Trainer Mario Schindler hatte ich auf Anhieb ein gutes Gefühl.“ Den gleichen Eindruck hat auch Abtswinds Manager: „Mit Pascal Jeni haben wir erneut einen jungen Spieler verpflichtet, der in unseren Kader passt“, sagt Christoph Mix.

 

Bild von Pascal Jeni (rechts) zusammen mit Abtswinds Juniormanager Alexander Mix  (Foto Michael Kämmerer / TSV Abtswind).

 

Mit einem Schluck in die Bayernliga

 

Kräuter Mix kreiert Tee zum größten Erfolg des TSV Abtswind

 

Kräuter Mix, der langjährige Premium-Sponsor des TSV Abtswind, hat sich etwas Besonderes einfallen lassen und extra zur Meisterschaft und zum Aufstieg des Vereins in die Fußball-Bayernliga einen Kräutertee hergestellt – nach dem Motto der erfolgreichen Landesliga-Saison: „TSV Abtswind – Gegen uns ist kein Kraut gewachsen“.

 

Der Aufstiegstee ist eine Mischung aus Ingwer, Lemongras, Süßholzwurzel, Pfefferminze, Zitronen- und Orangenschalen sowie Rosenblüten. Spieler, Funktionäre sowie zahlreiche Mitglieder und Fans bekamen den leckeren Tee zur Meisterschaft von Kräuter Mix geschenkt. Doch nicht nur die Zutaten können sich schmecken lassen, auch die Verpackung ist ein echter Hingucker: Neben dem Vereinswappen zieren das Etikett verschiedene Bilder der Mannschaft und der Spieler aus der zurückliegenden Meistersaison. Das macht die Dose zu einem Sammlerstück, um den größten Erfolg in der Abtswinder Vereinsgeschichte in Erinnerung zu behalten, auch wenn der letzte Schluck Tee getrunken ist.

 

Verkauft werden die limitierten Dosen mit 125 Gramm Aufstiegstee – solange der Vorrat reicht – in Abtswind im Kräuter-Teeladen Kaulfuss, in der Schwimmbadgaststätte und beim Weingut Behringer sowie in Wiesentheid in der Marien-Apotheke für 4,90 Euro.

Bild  (Foto Michael Kämmerer / TSV Abtswind):

Der Abtswinder Aufstiegstee enthält unter anderem Kräuter wie Ingwer, Lemongras, Süßholzwurzel, und Pfefferminze.

Auch SW-N.TV könnte einen Sponsor gut gebrauchen