Fellowship-Programm für das HIRI

Übergabe des Forschungsförderpreises 2016 (v.li.): David Brandstätter (Vorsitzender Universitätsbund), Dr. Kurt Eckernkamp (Stifter Vogel Stiftung), Dr. Tobias Grundgeiger und Oliver Happel (Preisträger, nicht im Bild: Prof. Dr. Thomas Wurmb), Prof. Dr. Alfred Forchel (Präsident Universität Würzburg). (Foto: Untch/Vogel Business Media)

Die Vogel Stiftung startet Nachwuchsförderung

Die „Vogel Stiftung Dr. Eckernkamp“ startet ein Programm zur Förderung exzellenter Nachwuchswissenschaftler am Helmholtz-Institut für RNA-basierte Infektionsforschung in Würzburg (HIRI), das von Prof. Dr. Jörg Vogel geleitet wird. Dieses „Dr. Eckernkamp Fellowship-Programm“ ist
ein „Geburtstagsgeschenk“ der Vogel Stiftung zum einjährigen Bestehen des HIRI in Würzburg. Der stellvertretende Stiftungsratsvorsitzende
Dr. Gunther Schunk überreichte im Namen der Vogel Stiftung einen Scheck im Wert von 75.000 Euro für das erste Fellowship-Programm.

„Ich gratuliere dem HIRI zum ersten Geburtstag und wünsche mir, dass junge, exzellente Nachwuchsforscher das HIRI bereichern und ihre bahnbrechenden Forschungsergebnisse der Menschheit zum Nutzen gereichen!“ ließ der terminlich verhinderte Dr. Eckernkamp ausrichten.

„Es ist toll, dass engagierte Bürger unserer Stadt, wie die Familie Eckernkamp, ganz direkt junge Wissenschaftler an unserem Institut fördern. Aus den USA kenne ich solche Philanthropie bereits sehr gut und freue mich sehr, dass diese Art von persönlicher Unterstützung und damit persönlicher Verbindung auch hier möglich ist“, freute sich Prof. Dr. Jörg Vogel. „Für uns ist es selbstverständlich, dass die Stipendiaten unseren Spender regelmäßig über die Fortschritte in ihren Forschungsprojekten berichten, und zwar so, dass es für jedermann verständlich ist.“

„Die Ansiedlung außeruniversitärer Forschungseinrichtungen ist sowohl für die Universität, als auch für die gesamte Region von zentraler Bedeutung. Diese Hochleistungszentren sind ein entscheidender Faktor in der Gewinnung und Bindung der weltweit besten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie für den Wissenstransfer in Unternehmen und Institutionen“, betonte Universitätspräsident Prof. Dr. Alfred Forchel: „Eine sehr wichtige Rolle spielen dabei auch Fördermittel durch Stiftungen, die vielversprechende neue Ansätze bereits in einem sehr frühen Stadium sowie den wissenschaftlichen Nachwuchs fördern. Hierfür geht mein herzlicher Dank an die Vogel Stiftung!“

Ziel des Fellowship-Programms ist die Förderung exzellenter Nachwuchs­forscher aus den Natur- und Lebenswissenschaften. Dadurch möchte die Vogel Stiftung insbesondere herausragenden Nachwuchswissenschaftler /innen die Aus- und Weiterbildung im Rahmen einer Promotion am Helmholtz-Institut für RNA-basierte Infektionsforschung in Würzburg ermöglichen. Förderwürdig sind grundsätzlich hochqualifizierte Hochschulabsolventen, die ihr Promotionsvorhaben am Helmholtz-Institut für RNA-basierte Infektionsforschung in Würzburg durchführen.

Ein Fellowship-Programm läuft über die Dauer von 36 Monaten und ist mit jährlich 25.000 Euro dotiert. Der/die erste Fellow soll zeitnah ausgewählt werden und starten.

Das Helmholtz-Institut für RNA-basierte Infektionsforschung wurde im Mai 2017 als gemeinsame Institution durch das Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) und die Julius-Maximilians-Universität Würzburg (JMU) gegründet. HIRI ist die weltweit erste Forschungseinrichtung, die die Bereiche RNA-Biologie und Infektionsforschung vereint.

www.helmholtz-hiri.de

 

 

Die Vogel Stiftung Dr. Eckernkamp wurde 2000 von dem Würzburger Verleger Dr. Kurt Eckernkamp und seiner Frau Nina Eckernkamp-Vogel gegründet. Die Stiftung fokussiert in ihrer Förderung auf die vier Felder: Bildung, Wissenschaft, Medizin und Kultur. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Förderung von Projekten zur Teilhabe am Leben durch Forschung und Bildung“. Dr. Eckernkamp ist Aufsichtsratsvorsitzender des traditionsreichen deutschen Fachmedienhauses Vogel Medien Gruppe, mit Sitz in Würzburg. Die Stiftung ist ein Stiftungsgesellschafter des Unternehmens.