Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 08.06.2018

Verkehrsgeschehen:

 

Radfahrer mit knapp 1,9 Promille unterwegs

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Ein 32-jähriger Radfahrer wurde am Freitagmorgen gegen 03:30 Uhr einer Kontrolle durch die Polizei unterzogen. Zuvor war den Polizeibeamten die unsichere Fahrweise des Radfahrers entlang der Veitshöchheimerstraße aufgefallen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp 1,9 Promille. Der 32-Jährige musste die Polizeibeamten zur Dienststelle begleiten, wo durch einen hinzugezogenen Arzt eine Blutprobe entnommen wurde. Gegen den Radfahrer wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr eröffnet.

 

 

Pkw angefahren und aus dem Staub gemacht

 

WÜRZBURG/ZELLERAU. Im Zeitraum von Mittwoch, 18:00 Uhr bis Donnerstag, 07:00 Uhr ist es in der Hartmannstraße zu einem Verkehrsunfall gekommen. Vom Verursacher fehlt bislang jede Spur. Die 29-jährige Besitzerin eines blauen Honda Nepita parkte diesen im genannten Zeitraum am Fahrbahnrand vor der Hausnummer 23. Als sie zu ihrem Pkw zurückkehrte, stellte sie einen frischen Unfallschaden am vorderen linken Radkasten fest. Der bislang unbekannte Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallörtlichkeit, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 1.000 Euro.

Beamte der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt leiteten neben der Unfallaufnahme ein Strafverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort ein.

 

Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Telefonnummer 0931/457-2230 in Verbindung zu setzen.

 

 

Auffahrunfall mit einem Leichtverletzten

 

WÜRZBURG/STEINBACHTAL. Am Donnerstagnachmittag, gegen 17:15 Uhr ereignete sich in der Mergentheimer Straße in Fahrtrichtung Heidingsfeld ein Verkehrsunfall mit einem Leichtverletzten. Ein 43-jähriger Fahrer eines Skoda musste aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens verkehrsbedingt bremsen. Die nachfolgende 32-jährige Fahrerin eines Pkw Skoda konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den Pkw auf. Beide Fahrzeugführer wurden hierbei jeweils leichtverletzt. Es entstand ein vorläufiger Gesamtschaden von mehreren Tausend Euro. Die Unfallverursacherin muss sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten.