Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 05.06.2018

Verkehrsgeschehen

Haßfurt - Am späten Freitagvormittag fuhr eine 30-jährige Pkw-Fahrerin auf der Industriestraße in Richtung Kreisverkehr. Sie wurde kurz von ihrer 2-jährigen Tochter auf dem Rücksitz abgelenkt und übersah, dass das Fahrzeug vor ihr abbremste. Es kam zum Zusammenstoß. Die Fahrerin blieb unverletzt, das Kind wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus transportiert. Es entstand ein Sachschaden von etwa 4500 Euro.

 

Ottendorf - Einen großen Schutzengel hatte am Freitagnachmittag ein 31-jähriger Autofahrer. Er befuhr mit seinem Pkw die Bahnhofstraße in Richtung Ottendorf, als er das Lenkrad verriss und die Kontrolle verlor. Der Pkw stürzte durch das Gebüsch den Abhang hinunter und landete im Graben neben der Staatsstraße 2447. Er wurde nur leicht verletzt. Am Pkw entstand ein Schaden von etwa 5000 Euro. Die Feuerwehr Ottendorf/Gädheim sicherte die Unfallstelle ab.

 

Wildunfälle - Zu zwei Wildunfällen kam es im Landkreis in der Nacht von Freitag auf Samstag.

Im Bereich Humprechtshausen konnte ein 19-jähriger Pkw-Fahrer einem Reh trotz Vollbremsung nicht mehr ausweichen und es kam zum Zusammenstoß. Das Reh wurde getötet, am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1000 Euro.

 

Auf der Entlastungsstraße kollidierte ein 24-jähriger Autofahrer auf Höhe von Ziegelanger mit einem Hasen. Der Schaden beläuft sich auf etwa 2000 Euro.