Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 09.06.18.

Aus der Stadt Schweinfurt

 

Schulbus musste Pkw ausweichen

Am 08.06., gegen 08.20 Uhr, befuhr ein Schulbus, besetzt mit ca. 40 Kindern, die Segnitzstraße in Richtung Harald-Hamberg-Str. Ggü. des dortigen Tegut-Marktes, Höhe Hausnummer 4, stand ein Lkw geparkt. Hinter dem Lkw fuhr ein grauer VW Touran auf die Fahrbahn ein, ohne auf den Bus zu achten, der ihm entgegen kam. Um einen Zusammenstoß mit dem VW zu vermeiden, wich der Busfahrer nach rechts aus und touchierte den linken Außenspiegel eines ordnungsgemäß geparkten Pkw. Der Fahrer des grauen Tourans setzte sein Fahrt fort, ohne sich um den entstanden Verkehrsunfall zu kümmern. An dem Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 150 Euro. Bei dem Unfall wurde keine Person verletzt.

 

Aus dem Landkreis Schweinfurt

 

-Fehlanzeige-

 

 

 

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/2020.

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck vom 09.06.2018

 

Schweinfurt, BAB A 70

 

Verkehrsunfall mit zwei leicht verletzten Personen

Zwei leicht verletzte Fahrzeuginsassen und Gesamtschaden in Höhe von ca. 23 000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalles, der sich am Freitagabend auf der BAB A 70 im Stadtgebiet Schweinfurt ereignete.

Der Fahrer eines Pkw, BMW, befuhr zunächst die Autobahn in Fahrtrichtung Bamberg. Er wollte an der Anschlusstelle Schweinfurt-Zentrum abfahren und war bereits auf dem Abfahrtsast unterwegs. Der Fahrer eines Pkw, Renault, befuhr die durchgehende Fahrbahn auf dem rechten Fahrstreifen, vermutlich links vor dem BMW, und wollte auch nach rechts auf den Abfahrtsast wechseln. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, zog der BMW-Fahrer sein Fahrzeug nach links zurück auf die Durchgangsfahrbahn, touchierte dabei aber das Heck des Renault. Dadurch gerieten beide Fahrzeuge ins Schleudern und prallten dabei gegen die Außen- und Mittelschutzplanke. Beide Fahrzeuge kamen schließlich auf der Fahrbahn zum Stillstand und waren nicht mehr fahrbereit. Je ein Mitfahrer jeden Fahrzeuges zog sich bei der Kollision leichte Verletzungen zu. Die beiden Verletzten wurden durch den Rettungsdienst ins Leopoldinakrankenhaus nach Schweinfurt gebracht. Die beiden Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Der Verkehr konnte bis zur Bergung der verunfallten Fahrzeuge über die Nebenfahrbahn an der Anschlussstelle Schweinfurt-Zentrum umgeleitet werden. An der Unfallstelle waren die Feuerwehren aus Schweinfurt und Werneck eingesetzt. Kräfte der Autobahnmeisterei sicherten die Unfallstelle ab und reinigten die Fahrbahn.

 

 

 

 

 

 

Schweinfurt, BAB A 70

 

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Der Fahrer eines Pkw, Opel, wurde am Freitagmittag von Beamten der Verkehrspolizei auf der BAB A 70 im Bereich der Anschlussstelle Schweinfurt-Zentrum einer Kontrolle unterzogen. Nachdem der Fahrer nur die Kopie eines Führerscheins vorzeigen konnte, wurden weitere Überprüfungen vorgenommen. Die Beamten stellten fest, dass der Fahrer nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war. Gegen ihn wird Anzeige erstattet.

 

 

 

 

 

 

Landkreis Bad Kissingen, BAB A 7, Elfershausen

 

Nässeunfall

Nicht angepasste Geschwindigkeit auf nasser Fahrbahn war wohl die Ursache eines Verkehrsunfalles, der sich am Freitagnachmittag auf der BAB A 7 im Gemeindebereich Elfershausen ereignete.

Der Fahrer eines Pkw, Audi, befuhr die Autobahn in Fahrtrichtung Kassel, als starker Regen einsetzte. Wegen der den Witterungsverhältnissen nicht angepassten Geschwindigkeit kam das Fahrzeug durch Aquaplaning auf der nassen Fahrbahn ins Schleudern, prallte gegen die Mittelschutzplanke und kam auf dem Standstreifen zum Stillstand. Der Fahrer blieb dabei unverletzt. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 6000 Euro.