Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 11.06.2018

Kriminalitätsgeschehen:

 

Dieb nutzt Gelegenheit - Dokumente aus Fahrzeug entwendet - Zeugenaufruf

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Im Zeitraum vom Samstag 07.00 Uhr, bis Sonntag 07.30 Uhr, parkte ein 72-Jähriger sein Fahrzeug in einem Parkhaus in der Veitshöchheimer Straße. Der aus Hessen stammende Geschädigte vergaß, die Seitenscheibe seines blauen BMW zu schließen. Wertgegenstände befanden sich zwar keine im Fahrzeug, jedoch wurde aus einer im Innenraum befindlichen Brieftasche der Führerschein des Fahrzeughalters entwendet.

 

Der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet Zeugen, welche sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Dienststelle in Verbindung zu setzen.

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall

 

WÜRZBURG/GROMBÜHL. Am Sonntagabend um 21.45 Uhr, kam es im Bereich des Greinbergknoten zu einem schwerwiegenden Verkehrsunfall. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von 7.000 Euro. Aufgrund widersprüchlicher Angaben der Unfallbeteiligten werden durch die Polizei unbeteiligte Zeugen gesucht.

 

Ein vom Stadtring-Süd kommender schwarzer Hyundai bog nach links ab, um weiter in Richtung Schweinfurter Straße/Europastern zu fahren. Zur gleichen Zeit befuhr ein weißer Opel-Astra die Schweinfurter Straße aus Richtung Lengfeld kommend stadteinwärts. Beide Fahrzeuge kollidierten im Kreuzungsbereich. Sowohl die Fahrerin des Opels als auch der Fahrzeugführer des Hyundai blieben bei dem Zusammenstoß unverletzt. Ihre widersprüchlichen Angaben ließen sich jedoch nicht mit dem Unfallhergang in Einklang bringen.

 

Der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt sucht nun nach unbeteiligten Zeugen des Verkehrsunfalls. Insbesondere nach den Insassen eines silbernen VW-Golf mit Würzburger Zulassung, welcher zum Unfallzeitpunkt den Kreuzungsbereich passierte. Diese und weitere Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Dienststelle in Verbindung zu setzen.

 

 

Nach Unfallflucht sucht die Polizei nach Zeugen 

 

WÜRZBURG/ZELLERAU. Bereits am Donnerstag den 31.05.2018, und somit dem Fronleichnamstag und Eröffnungsdatum des Africa-Festivals, kam es gegen 22.00 Uhr zu einer Verkehrsunfallflucht im Bereich der Luitpoldstraße. Ein im Bereich der Zufahrt zum Bayerischen Landesamt für Gesundheitswesen ordnungsgemäß geparkter roter Seat wurde bei einem Verkehrsunfall beschädigt. Die Verursacherin entfernte sich ohne ihren Pflichten als Unfallbeteiligte nachzukommen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro.

 

Unmittelbar als die Verursacherin das Fahrzeug rammte, lief ein unbeteiligter Zeuge auf dem Gehweg im Bereich der Unfallstelle. Der ältere Mann sprach die Dame auf den soeben verursachten Schaden an. In den verursachenden Pkw, bei welchem es sich um einen silbergrauen Kleinbus bzw. Minivan handelte, stiegen noch zwei junge Frauen ein und anschließend flüchtete das Fahrzeug von der Unfallstelle.

 

Der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Tel. 0931/457-2230, mit der Dienststelle in Verbindung zu setzen. Insbesondere gilt der Aufruf dem älteren Herrn, welcher den Unfall unmittelbar bemerkte und die Verursacherin ansprach.