Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 12.06.2018

Kriminalitätsgeschehen:

 

Schläge vor Imbissstand - Täter flüchtet

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Dienstagmorgen gerieten gegen 04.00 Uhr zwei Personengruppen vor einen Imbissstand im Bereich der Juliuspromenade aneinander. Im Zuge der verbalen Streitigkeit wurde ein ebenfalls vor dem Imbiss anwesender Unbeteiligter, aus einer der Gruppen heraus mehrfach ins Gesicht geschlagen. Seine leichten Verletzungen musste der 30-jährige Landkreisbewohner in einem Krankenhaus behandeln lassen. Die vor Ort angetroffenen Personen waren allesamt alkoholisiert.

 

Der bislang unbekannte Täter entfernte sich vor dem Eintreffen der Polizei. Er wird beschrieben als männlich, circa 22 Jahre alt, 180 cm groß und trug bei der Tatausführung eine dunkelblaue Hose sowie ein blaues T-Shirt.

 

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Tat oder dem Tatverdächtigen abgeben können, werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt zu melden.

 

 

 

Fahrraddiebstahl angezeigt

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Im Zeitraum von vergangenem Samstagnachmittag bis Montagmorgen, wurde durch bislang unbekannten Täter ein Fahrrad in der Pleichertorstraße entwendet. Das schwarze Mountainbike vom Typ Stevens - Oxygene, war vor der Hausnummer 12 abgestellt und mittels Fahrradschloss gesichert. Der Zeitwert wird vom Geschädigten auf 300 Euro beziffert.

 

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet Zeugen, welche sachdienliche Hinweise abgeben können, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Dienststelle in Verbindung zu setzen.  

 

 

 

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

 

Bäume durch Unwetter umgestürzt - mehrere Fahrzeuge beschädigt

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Montagabend stürzten bedingt durch die Unwetterlage über dem Stadtgebiet mehrere Bäume um und größere Äste brachen herunter. Gegen 21.15 Uhr wurden hierdurch in der Maxstraße insgesamt fünf Fahrzeuge in Mitleidenschaft gezogen. Der entstandene Sachschaden bewegt sich deutlich im fünfstelligen Bereich. Die Beamten der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt mussten die Würzburger Berufsfeuerwehr hinzuziehen, welche mit Spezialgerät die Bäume von den Fahrzeugen entfernte und so die Gefahrenlage beseitigte.

 

 

 

Betrunken mit dem Pkw unterwegs

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Beamte der Würzburger Polizei führten am Dienstag gegen 02.00 Uhr eine Verkehrskontrolle in der Theaterstraße durch. Ein 47-Jähriger war hier mit seinem Pkw unterwegs. Bei ihm wurde ein Atemalkoholwert von 1,34 Promille festgestellt. Der Würzburger musste die Beamten zur Dienststelle begleiten, wo ein hinzugerufener Arzt eine Blutentnahme durchführte. Es erfolgte die umgehende Beschlagnahme des Führerscheins und die Einleitung eines Strafverfahrens wegen Trunkenheit im Verkehr.

 

 

 Dreister Einbruch – Polizei bittet um Zeugenhinweise

 

MARGETSHÖCHHEIM, LKR. WÜRZBURG. In der Nacht zu Montag drang ein bislang Unbekannter in das Wohnhaus einer alleinstehenden Dame ein, während diese schlief. Der Einbrecher entwendete Bargeld und Schmuck. Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm die Ermittlungen und sucht nun Zeugen.

 

Eine 86-Jährige legte sich am Sonntagabend gegen 23:30 Uhr in ihr Bett im Schlafzimmer ihres Einfamilienhauses in der Mainstraße. Gegen 02:00 Uhr bemerkte die Dame dass ihr Schlafzimmerfenster offenstand. Darüber bereits etwas überrascht musste die Frau dann noch auf dem Weg zur Toilette feststellen, dass die Geldbörse, welche auf einem Stuhl lag, geöffnet war. Sämtliches Bargeld war entwendet. Weiterhin wurde aus einer Kommode Schmuck und eine EC-Karte gestohlen. Der Einbrecher, der offenbar gewaltsam über das Schlafzimmerfenster eingedrungen war, konnte im Anschluss mit Beute im Wert von rund 300 Euro unerkannt entkommen. Er hinterließ Sachschaden in Höhe von 200 Euro.

 

Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm die Ermittlungen und sucht nun Zeugen. Personen, die zum Tatzeitpunkt in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, diese unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

 

Drogen im Gepäck – Kripo ermittelt gegen Jugendlichen

 

WÜRZBURG UND MARBURG. Zivilbeamte der Würzburger Polizei haben bei der Kontrolle eines 17-Jährigen am Hauptbahnhof größere Mengen an Marihuana und Haschisch sichergestellt. Dies war Anlass für eine Wohnungsdurchsuchung im hessischen Marburg, wobei weitere Betäubungsmittel und Drogenutensilien sichergestellt wurden. Die weiteren Ermittlungen hat inzwischen die Kripo Würzburg übernommen.

 

Im Bereich der Bushaltestellte am Bahnhofplatz geriet der 17-Jährige aus Marburg ins Visier der zivilen Streifenbesatzung. Die Beamten kontrollierten den jungen Mann, der sich auffällig nervös verhielt und entdeckten in seinem Rucksack ca. 150 Gramm Marihuana, rund 50 Gramm Haschisch und einige Druckverschlusstütchen, in denen weitere geringe Mengen der Betäubungsmittel portioniert waren. Der Jugendliche wurde vorläufig festgenommen und zur Durchführung der polizeilichen Maßnahmen zur Dienststelle gebracht.

 

Nachdem bekannt geworden war, dass der Festgenommene in seiner Wohnung in Marburg offenbar weitere Betäubungsmittel aufbewahrt, wurden die hessischen Beamten mit der Wohnungsdurchsuchung beauftragt. Diese führte schließlich zum Auffinden von weiteren ca. 100 Gramm Marihuana und Haschisch. Sämtliche Betäubungsmittel wurden sichergestellt.

 

Die Kriminalpolizei Würzburg ermittelt gegen den 17-Jährigen nun wegen des Verdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge. Er wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.

 

 Einbruch in Apotheke – Polizei sucht Zeugen

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Wochenende drang ein bislang Unbekannter gewaltsam in eine Apotheke ein und entwendete einen Laptop. Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm die Ermittlungen und sucht nun Zeugen.

 

Zwischen Samstagnachmittag und Montagmorgen drang ein bislang Unbekannter gewaltsam über die Schiebetüre in die Verkaufsräume einer Apotheke in der Sanderstraße ein. Aus dem dortigen Büro entwendete der Einbrecher einen Laptop im Wert von rund 500 Euro und konnte anschließend unerkannt entkommen. Der Täter hinterließ Sachschaden im unteren vierstelligen Bereich.

 

Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm die Ermittlungen und sucht nun Zeugen. Personen, die zum Tatzeitpunkt in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, diese unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.