Pressebericht der Polizei Bad Kissingen und Hammelburg vom 14.06.2018

Bad Kissingen

 

Fahrzeuganhänger wurde besprüht - Zeugen gesucht

 

In der Zeit von 02. bis 12.Juni parkte ein 56-Jähriger seinen weißen Anhänger der Marke Blyss auf dem Schotterparkplatz in der Kasernenstraße gegenüber der Polizeidienststelle. Im genannten Zeitraum wurde die Seitenwand des Anhängers mit einem Graffiti besprüht, so dass ein Sachschaden von circa 100,- Euro entstand. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Graffiti-Sprüher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

 

 

Betriebserlaubnis erloschen

 

Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle stellten Beamte der Polizeiinspektion Bad Kissingen am Dienstagnachmittag bei einem 17-jährigen Yamaha-Fahrer fest, dass der DB-Killer im Auspuff des Kraftrades ausgewechselt wurde. Dadurch war die Betriebserlaubnis erloschen und dem jungen Mann wurde daher die Weiterfahrt untersagt. Es handelt sich hierbei um einen Verstoß gegen die Straßenverkehrszulassungsordnung.

 

 

Schwimminsel „Erdbeere“ aufgefunden

 

Auf einer Freifläche im Landkreis Bad Kissingen wurde eine aufblasbare Schwimminsel in den Farben einer Erdbeere aufgefunden. Das Badespielzeug hat einen Durchmesser von etwa 1,20 m. Da die Insel noch intakt ist, wird vermutet, dass es sich nicht um eine illegale Müllablagerung handelt, sondern um mögliches Diebesgut, welches vom Täter auf der Flucht zurückgelassen wurde. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet in diesem Zusammenhang um Hinweise aus der Bevölkerung. Wem wurde in den letzten beiden Wochen eine solche Schwimminsel entwendet. Hinweise bitte unter Telefon-Nr. 0971 / 71490 an die Polizeiinspektion Bad Kissingen.

 

 

 

Marihuana unterm Bett

 

Eine Reinigungsfachkraft fand beim Saubermachen eines Zimmers des AFZ in der Schurzstraße unter dem Bett eines 17-Jährigen eine geringe Menge Marihuana. Dieses gab sie bei AFZ-Leitung ab. Gegen den jungen Mann werden jetzt Ermittlungen wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz geführt.

 

Radfahrerin stürzt

 

Eine 45-jährige Frau befuhr am Mittwochmorgen mit ihrem Fahrrad die Bismarckstraße, als sie die Kontrolle verlor und auf den Asphalt stürzte. Zu dem Unfallhergang sagte sie, dass plötzlich ihr Hinterrad blockiert habe und sie auf den Pedalen ausgerutscht sei, was schließlich zum Sturz führte. Die Frau hatte einen Regenschirm hinten am Sattel hängen. Dieser ist mit hoher Wahrscheinlichkeit in die Speichen des Hinterrades geraten, wodurch dieses blockierte.

Vor Ort wurde die verletzte Frau von den Sanitätern behandelt und anschließend zur weiteren Untersuchung in ein Bad Kissinger Krankenhaus gebracht. Sie hatte durch den Sturz Prellungen erlitten, außerdem bestand der Verdacht einer Gehirnerschütterung. Am Fahrrad wurde lediglich das Rücklicht beschädigt. Der Sachschaden wird auf circa 20,- Euro geschätzt.

 

 

Ohne Zulassung unterwegs

 

Ein 34-jähriger Bulgare wurde am Mittwochnachmittag am Valentin-Weidner-Platz einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Auffällig waren die niederländischen Exportkennzeichen, welche an dem Fahrzeug angebracht waren. Nach Prüfung der Unterlagen wurde festgestellt, dass die Gültigkeit des Exportkennzeichens seit zwei Tagen abgelaufen war. Somit war der Pkw nicht versichert, weshalb dem Mann die Weiterfahrt untersagt wurde. Es wurden Ermittlungen wegen eines Vergehens gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz und gegen das Pflichtversicherungsgesetz aufgenommen.

 

 

Angefahrenes Wildschwein flüchtet

 

Auf der Kreisstraße KG 6 von Reiterswiesen in Richtung Eltingshausen erfasste am Donnerstag, gegen 00.30 Uhr, ein 51-jähriger Alfa-Fahrer, etwa 150 Meter nach der Abzweigung zur Schwarzen Pfütze, ein die Fahrbahn überquerendes Wildschwein. Nach der Kollision entfernte sich das angefahrene Tier über die angrenzende Wiese. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von circa 2.000,- Euro.

 

 

Bad Bocklet

 

Vorfahrtsverletzung

 

Ein BMW-Fahrer befuhr am Mittwochnachmittag die Wendelinusstraße in Großenbrach. An einer Einmündung wollte er nach links auf die Hauptstraße auffahren und in Richtung Bad Kissingen seinen Weg fortsetzen. Beim Abbiegen übersah er jedoch eine Nissan-Fahrerin, welche auf der vorfahrtsberechtigten Hauptstraße fuhr. Die 45-Jährige versuchte noch im letzten Moment den Zusammenstoß zu verhindern, indem sie ihr Fahrzeug nach links steuerte. Jedoch kam es im Einmündungsbereich zum Zusammenstoß der Fahrzeuge. Bei diesem wurde aber glücklicherweise niemand verletzt. Der Sachschaden wird auf circa 3.500.- Euro geschätzt.

 

Maßbach

 

Saisonkennzeichen abgeschraubt

 

In der Zeit von Dienstag, 17.00 Uhr, bis Mittwochmorgen, 05.00 Uhr, entwendete ein bisher unbekannter Täter vom Motorrad eines 46-Jährigen das amtliche Saisonkennzeichen. Das Kennzeichen war mit Schrauben am Motorrad befestigt und die Schrauben konnten neben dem Fahrzeug aufgefunden werden. Das Motorrad parkte im Tatzeitraum vor dem Anwesen des Mannes in Poppenlauer in der Karl-Geiling-Straße. Zeugen, die Hinweise auf den Dieb des Kennzeichens geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

 

Pressebericht PI Hammelburg vom 14.06.2018

 

2 x Wildunfall

 

Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen: Auf der Kreisstraße 44 von Fuchsstadt kommend in Richtung Lager Hammelburg kam es am Mittwoch, gegen 06:48 Uhr,

zu einem Unfall zwischen einem Reh und einem BMW. Der Fahrer versuchte noch auszuweichen, konnte jedoch einen Zusammenstoß nicht vermeiden. Das Reh flüchtete anschließend. Der Jagdpächter wurde zur Nachsuche verständigt.

Der Schaden am Pkw beträgt ca. 1.000 Euro.

 

Ein weiteres Reh überquerte gegen 23:10 Uhr die Staatsstraße 2293, als ein 53-jähriger mit seinem Peugeot von Greßthal in Richtung Fuchsstadt fuhr. Der Pkw wurde im Frontbereich beschädigt. Der Schaden wird auf ca. 2.500 Euro geschätzt.  Das Reh rannte nach dem Zusammenstoß weg. Auch hier wurde der Jagdpächter  zur Nachsuche verständigt.

 

 

Ohne Führerschein und unter Drogeneinfluss mit Pkw unterwegs

 

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen - Am Mittwoch, gegen 17:05 Uhr wurde in Hammelburg ein Opel-Fahrer  einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dieser wollte er sich anfangs noch entziehen, indem er rückwärts in einen Hof fuhr. Auf Ansprache  der Polizisten gab der Fahrer umgehend zu, dass er nicht  im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Weiterhin wurden bei dem 39-Jährigen drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Ein durchgeführter Test verlief positiv.+ Er musste daher eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Außerdem wurde seine Weiterfahrt unterbunden. Auf ihn kommt nun eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Fahren unter Drogeneinfluss.

 

 

Leitpfosten mit Pkw beschädigt

 

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Ein 22-jähriger Fahrer eines Daimler befuhr die Staatsstraße 2291 von der A7 kommend in Richtung Bad Kissingen. Beim Abbiegen auf die Staatstraße  2290 kam er aufgrund von Unachtsamkeit von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Leitpfosten. Dieser wurde leicht beschädigt. Der Schaden   am Fahrzeug beträgt ca. 1.000 Euro.

 

 

 

Zusammenstoß von zwei Fahrzeugen

 

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Zu einem Zusammenstoß von zwei Fahrzeugen kam es am Mittwoch, gegen 07:30 Uhr auf der Staatsstraße 2291.

Ein 19-jähriger Ford-Fahrer bog von Oberthulba kommend nach links in Richtung Bad Kissingen ab. Zeitgleich kam ein 33-jähriger Fahrer eines Sprinters aus Wittershausen und bog ebenfalls nach links in Richtung Hammelburg ab. Auf der Kreuzung kam es dann zur Kollision beider Fahrzeuge.  Beide Fahrer blieben glücklicherweise unverletzt. Hierbei entstand ein Gesamtschaden von ca. 3.000 Euro.

 

Werbung bei SW-N.TV