Polizeimeldungen aus Mainfranken

Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 10.10.2017

Kriminalitätsgeschehen:

 

Handy nur für einen Moment im Hofgarten abgelegt, umgehend gestohlen

 

WÜRZBURG/INNENSTADT.  Am Montag, im Zeitraum von 13:15 Uhr bis 13:20 Uhr, wurde das Smartphone einer 27-jährigen Würzburgerin im Hofgarten entwendet. Die Geschädigte hatte das Apple IPhone SE in den Farben weiss und silber zusammen mit ihrer Jacke und ihrer Tasche auf einer Parkbank im erhöhten Bereich hinter der Residenz nur für wenige Minuten abgelegt und aus den Augen gelassen, als der unbekannte Täter zuschlug. Eine Täterbeschreibung gibt es bislang nicht.

 

Wer verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit dem sehr konkreten Diebstahl gemacht hat, kann sich unter Tel. 0931/457-2230 an die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt wenden.

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

Unfallfluchten im Stadtgebiet

 

WÜRZBURG/ZELLERAU. Am Montag zwischen 16:00 und 17:40 Uhr hat ein bislang unbekannter Fahrzeugführer den schwarzen Opel Insignia mit Bad Kissinger Kennzeichen (KG-) in der Wörthstraße angefahren und sich anschließend aus dem Staub gemacht, ohne seinen Pflichten eines Unfallbeteiligten nachzukommen.

Am Opel der 26-jährigen, welcher im besagten Zeitraum geparkt stand, wurde der Seitenspiegel der Fahrerseite beschädigt. Die Schadenshöhe wird mit 500 Euro angegeben.

 

Die Polizei bittet Zeugen des Unfalls, sich telefonisch unter Tel. 0931/457-1630 zu melden.

 

WÜRZBURG/SANDERAU. Bereits am zurückliegenden Donnerstag, 05.10.2017, im Zeitraum von 07:50 Uhr bis 16:00 Uhr, wurde der weiße Pkw Mitsubishi Space Star mit Würzburger Kennzeichen eines Bewohners des Landreises angefahren.

Das Fahrzeug stand im besagten Zeitraum auf dem Schotterparkplatz in der Feggrube geparkt. Als der 28-Jährige zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er einen eindeutigen Unfallschaden an der hinteren Stoßstange fest, welcher auf ca. 1500 Euro beziffert wird.

Der bislang unbekannte Unfallverursacher entfernte sich nach der Kollision, ohne sich um die Schadensabwicklung zu kümmern.

Hinweise auf den Unfallverursacher nimmt die Polizei unter Tel. 0931/457-2230 entgegen.

 

 

Unter Drogeneinwirkung nachts mit dem Pkw in Fußgängerzone unterwegs

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. In der Nacht auf Dienstag wurde gegen 03:00 Uhr morgens ein 51-jähriger Würzburger mit dessen Pkw am Kürschnerhof einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Da bei der Überprüfung der Fahrtüchtigkeit Anzeichen auf eine Intoxikation mit Drogen festgestellt wurden, wurde im weiteren Verlauf bei der Polizeidienststelle durch einen Arzt eine Blutentnahme bei dem Mann durchgeführt. Es wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Für den Würzburger endete die nächtliche Fahrt mit dem Pkw an dieser Stelle.

Bereich mit Anhängen
0 Kommentare

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 10.10.2017

Aus dem Stadtgebiet

 

 

Diebestour aufgeflogen

 

Die Verkäuferin eines Bekleidungsgeschäftes in der Keßlergasse beobachtete gestern Nachmittag gegen 17.00 Uhr eine junge Dame, die in der Umkleidekabine zwei Kleidungsstücke in ihre Handtasche steckte. Nachdem die Kundin den Kassenbereich passiert hatte, sprach die aufmerksame Angestellte die Diebin an. Diese gab die Tat sofort zu und die eingesteckten Oberteile zurück. Die 19-jährige hatte bei Durchsicht der Tasche jedoch weitere Kleidungsstücke einstecken, deren Herkunft zunächst unklar war. Nach eigenen Angaben handelte es sich um ältere Kleidungstücke, da ja kein Etikett mehr dran war. Die Belehrung über die weitere Verfahrensweise ließ die 15-Jährige jedoch einlenken und sie gestand den Diebstahl in zwei weiteren, hauptsächlich junge Kundschaft ansprechenden Geschäften in der Schweinfurter Innenstadt. Die Kleidungsstücke im Gesamtwert von ca. 50 Euro konnten an die geschädigten Bekleidungshäuser zurückgegeben werden. Die Schülerin erwartet nun eine Anzeige wegen Ladendiebstahls und vermutlich eine empfindliche Strafe.

 

 

Der Herbst ist da!

 

Die Temperaturen sinken, der Bedarf an warmer Kleidung steigt. Dass man sich in Bekleidungsgeschäften damit eindecken kann, ist allgemein bekannt. Dass man die Kleidungsstücke jedoch bezahlen muss, ist zu einigen noch nicht durchgedrungen.

 

Zunächst machten sich gestern um die Mittagszeit zwei 26- und 35-jährige Männer auf in die Schweinfurter Innenstadt, wo sie in einem Bekleidungsgeschäft am Jägersbrunnen sich jeweils eine Herrenjacke im Wert von 120 Euro drüber zogen und das Geschäft verlassen wollten. Der aufmerksame Ladendetektiv konnte das Szenario beobachten und sprach die Beiden an. Einer konnte sofort in Gewahrsam genommen werden. Sein Compagnon flüchtete zwar, konnte jedoch im Rahmen der Fahndung festgenommen werden. Beide in Schweinfurt lebende Täter erwartet nunmehr eine Anzeige wegen Diebstahls.

 

Ebenfalls Montag gegen 18.00 Uhr meinten zwei Herren, sich mit warmen Jacken eindecken zu müssen. Die beiden 20-Jährigen betraten ein Bekleidungsgeschäft in der Oskar-von-Miller-Straße. Der eine zog sich gleich 4 Jacken über, während der andere „Schmiere“ stand. Da sie bei der Tat durch Zeugen beobachtet wurden, konnten die bereits amtsbekannten Männer nach kurzer Flucht durch die herbeigerufenen Polizeibeamten festgenommen werden. Das Diebesgut konnte an das Geschäft zurückgegeben werden. Auch in diesem Fall erwartet die Diebe eine Anzeige wegen Diebstahls.

 

Aufgebrochen

 

Ein unbekannter Täter versuchte im Zeitraum zwischen Samstag, 23.00 Uhr, und Sonntagmorgen in eine Gaststätte in der Albin-Kitzinger-Straße einzubrechen. Die Pächterin entdeckte die Einbruchspuren und stellte gleichzeitig fest, dass es dem Einbrecher nicht gelang, die Eingangstüre zu öffnen. Der durch die Tat verursachte Sachschaden beläuft sich auf 3.000 Euro.

Die Polizei Schweinfurt hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

 

Beschädigt

 

Am vergangenen Freitag zwischen 07.00 und 14.00 Uhr wurde im Kasernenweg ein VW Caddy beschädigt. Der Privat-Pkw stand ordnungsgemäß auf dem Angestelltenparkplatz der Erstaufnahmeeinrichtung, wo er durch einen unbekannten Täter mit Kratzern versehen wurde. Hierdurch ist dem Geschädigten ein Sachschaden von ca. 500 Euro entstanden.

 

 

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

 

Unglücklich gewendet

 

Eine 34-jährige Fahrzeugführerin war am gestrigen Montag gegen 13.20 Uhr in der Friedrich-Stein-Straße unterwegs. Sie wollte mit ihrem Seat wenden und fuhr hierfür ziemlich eng an den Straßenrand heran, wo der Pkw eines 30-jährigen Schweinfurters stand. Die junge Frau blieb mit ihrer rechten Fahrzeugseite an der linken Front des Sprinters hängen und verursachte hierdurch einen Sachschaden von insgesamt 3.700 Euro.

 

 

Unfallfluchten

 

Montagabend gegen 19.30 Uhr hatte die 31-jährige Geschädigte ihren VW im Marienbach-Parkhaus rückwärts in eine Parkbucht auf Deck 1b eingeparkt. Als sie gegen 22.30 Uhr zum Fahrzeug zurückkam, war dieses hinter der Beifahrertüre mit einem langen Kratzer im Lack sowie einer Delle versehen. Der Verursacher des Schadens oder sein Fahrzeug waren an der Unfallörtlichkeit nicht mehr festzustellen.

 

In der Fritz-Drescher-Straße wurde bereits am vergangenen Mittwoch, 04.10.2017, der Pkw eines 21-Jährigen beschädigt. Der Mercedes stand zwischen 10.00 und 13.00 Uhr im nordöstlichen Bereich des Parkplatzes der Fachhochschule. Ein unbekannter Fahrzeugführer verursachte auf bislang unbekannte Weise einen Kratzer im rechten vorderen Kotflügel im Wert von 1.000 Euro.

 

 

 

 

 

Aus dem Landkreis

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

 

Werneck

 

Abgelenkt

 

Zum Zusammenstoß zweier Fahrzeuge kam es am gestrigen Montagmittag gegen 13.40 Uhr. Die 31-jährige Unfallverursacherin war mit ihrem Pkw in Werneck in der Straße Am Eschenbach unterwegs und fuhr aus Unachtsamkeit auf den vor ihr haltenden Pkw einer 28-Jährigen auf. An beiden Pkw entstand jeweils ein Sachschaden von 500 Euro, verletzt wurde glücklicherweise niemand.

 

 

 

 

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

0 Kommentare

Brennender Lkw auf der B19 – Einstündige Vollsperrung Richtung Schweinfurt

WÜRZBURG / LENGFELD. Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts hat am Montagnachmittag ein Sattelzug auf der B19 Feuer gefangen. Der Fahrer konnte noch rechtzeitig anhalten und sich ins Freie retten. Stadtauswärts war die Bundesstraße etwa eine Stunde lang gesperrt.

 

Gegen 13:30 Uhr war der mit knapp 30 Tonnen Erde beladene Sattelzug auf der Bundesstraße zwischen dem Greinbergknoten und der Ausfahrt Lengfeld in stadtauswärtiger Richtung unterwegs. Hier stellte der Fahrer fest, dass im Bereich des Führerhauses ein Feuer ausgebrochen war.

 

Der Fahrer konnte noch rechtzeitig auf der rechten Fahrspur anhalten und sich ins Freie retten. Er blieb unverletzt. Die Feuerwehr war rasch vor Ort und hatte den Brand schnell gelöscht. Der Sachschaden an dem Sattelzug Lkw dürfte im fünfstelligen Bereich liegen.

 

Für die erforderlichen Bergungs- und Aufräumarbeiten war die Bundesstraße in stadtauswärtiger Richtung bis ca. 14:30 Uhr komplett gesperrt. Insbesondere im Bereich des Greinbergknotens kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

 

Voraussichtlich werden die Bergungs- und Aufräumarbeiten noch bis ca. 17:00 Uhr andauern (Stand 16:00 Uhr). Für die Dauer der Arbeiten bleibt die rechte Fahrspur gesperrt, der Verkehr fließt links am Brandort vorbei.

 

 

0 Kommentare

Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 09.10.2017

Kriminalitätsgeschehen:

 

Reifen an Pkw und Anhänger zerstochen

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Im Zeitraum von Montag, 25.09., bis Sonntag, 08.10. wurden am Fahrzeuggespann einer Bewohnerin des Landkreises Würzburg insgesamt drei Reifen zerstochen, wie der Polizei am Sonntag angezeigt wurde.

Der graue Kleintransporter Opel Vivaro mit Münchner Kennzeichen samt Anhänger mit Bamberger Kennzeichen war im besagten Zeitraum in der Beethovenstraße Höhe Hausnummer 5 geparkt. Bei Rückkehr zu ihrem Fahrzeug stellte die Geschädigte die eindeutigen Reifenschäden fest. Die Schadenshöhe beläuft sich auf rund 600 Euro. Es werden Ermittlungen wegen des Verdachts der Sachbeschädigung geführt.

 

Wer verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Reifenstechen gemacht hat, möge sich unter Tel. 0931/457-2230 an die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt wenden.

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

 

Leichtverletzter und Totalschaden an Leichtkraftrad nach Verkehrsunfall nach Mitternacht

 

WÜRZBURG/SANDERAU. In der Nacht auf Samstag kam es in der Franz-Ludwig-Straße Höhe Friedensstraße kurz nach Mitternacht zu einem Verkehrsunfall, an dem ein Pkw Fahrer und der Fahrer eines Leichtkraftrades beteiligt waren. Der 26-jährige Pkw-Fahrer aus Würzburg kam aus der Friedenstraße gefahren und wollte an der o.g. Kreuzung nach links abbiegen. Hierbei hatte er zur Unfallzeit ein Stoppschild zu achten. Der 46-jährige Zweiradfahrer wiederum kam die bevorrechtigte Franz-Ludwig-Straße entlang gefahren und schaffte es nicht mehr rechtzeitig dem Pkw auszuweichen, welcher sich nach dem Stoppschild in die Kreuzung hineingetastet hatte.

In der Folge kam der Motorradfahrer zu Fall und stieß mit seinem Gefährt rutschend in der Kreuzung noch gegen den Pkw. Der Motorradfahrer verletzte sich bei dem Sturz am linken Ellbogen, seine Maschine Marke Yamaha erlitt mit rund 3000 Euro Wert wirtschaftlichen Totalschaden. Der Pkw wiederum erlitt Sachschaden im Bereich des vorderen linken Kotflügels in Höhe von rund 500 Euro. Der Fahrer blieb unverletzt.

Der Zweiradfahrer musste vom Rettungsdienst zur weiteren Behandlung in ein Würzburger Krankenhaus verbracht werden.

 

Den Fahrer des Pkw erwartet nun ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung.

 

 

Unter Drogeneinwirkung auf der Durchreise

 

WÜRZBURG/HEIDINGSFELD. Bereits in der Nacht auf Samstag gegen 02:00 Uhr morgens wurden zwei ungarische Männer mit deren Fahrzeugen am Katzenberg jeweils einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Überprüfung stellte sich in beiden Fällen heraus, dass die Fahrzeugführer, welche sich berufsbedingt auf der Rückreise von den Niederlanden befanden, eigenen Angaben zufolge täglich Cannabisprodukte konsumierten. Nachdem ein Drogenvortest die Angaben beider Männer bestätigte, mussten sie die Beamten zum Zwecke einer Blutentnahme zur Dienststelle begleiten.

Zur Sicherung der Ordnungswidrigkeitenverfahren mussten die innerhalb Deutschlands Wohnsitzlosen je eine Sicherheitsleistung in Form von Bargeld erbringen. Nach erfolgter Sachbearbeitung konnten die Herren wieder entlassen werden. Die Fahrzeuge wurden im Anschluss an die Maßnahmen jeweils von weiteren Insassen weitergefahren.

 

 

Unfallflucht am Paradeplatz

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. In der Nacht von Freitag, 21:00 Uhr, bis Samstag, 09:00 Uhr, wurde der blaue Pkw Opel Insignia mit Schweinfurter Kennzeichen eines Stadtbesuchers angefahren und beschädigt. Das Fahrzeug stand im besagten Zeitraum auf dem Parkplatz auf dem Paradeplatz, als der unbekannte Fahrzeugführer oder die unbekannte Fahrzeugführerin im Rahmen eines Unfalles mit dem linken hinteren Kotflügel und der Stoßstange kollidierte. Der Sachschaden wird ersten Schätzungen zufolge mit rund 150 Euro angegeben. Anschließend entfernte sich der Unfallverursacher, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen und die Polizei zu verständigen.

 

Die Polizei bittet Zeugen des Unfalls, sich telefonisch unter Tel. 0931/457-2230 zu melden oder sich persönlich

0 Kommentare

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 09.10.2017

Aus dem Stadtgebiet

 

 

Zerstört

 

In der Hirtengasse schlug ein unbekannter Täter zwischen Samstagabend, 21.30 Uhr, und Sonntagmorgen, 07.30 Uhr, die Glasscheibe der Eingangstüre eines Einfamilienhauses ein.

 

 

Angegriffen

 

Ein 22-jähriger Geschädigter erschien am gestrigen Sonntag auf der Dienststelle und zeigte eine Körperverletzung an. Er war am Vorabend gegen 23.30 Uhr auf dem Weg von der Diskothek Pure in Richtung einer Diskothek im Schweinfurter Hafen unterwegs, als auf Höhe Sennfelder Bahnhof unvermittelt vier Unbekannte aus einem Gebüsch sprangen und dem jungen Mann mit der Faust ins Gesicht schlugen. Im Anschluss liefen die Täter davon. Es liegen keine Beweggründe für diese Tat vor, Forderungen nach Bargeld oder ähnlichem gab es nicht.

Die Polizei bittet Zeugen, die den Vorfall beobachten konnten, um Hinweise zu den Tätern.

 

 

Die Polizei - Dein Freund und Helfer

 

In einem Schweinfurter Parkhaus stellte am Samstagmittag gegen 11.00 Uhr ein 74-Jähriger sein Fahrzeug ab. Als er gegen 12.30 Uhr mit seinem BMW wegfahren wollte, fand er diesen nicht mehr. Das ganze Parkhaus hätte er schon abgesucht, so seine Mitteilung an die Polizei. Die Beamten nahmen sofort die Ermittlungen auf, ließen Überwachungsvideos sichten, konnten jedoch keine Spur von dem Fahrzeug aufnehmen. Allem Anschein nach hat das Fahrzeug das Parkhaus nie verlassen. So gingen die Kollegen dem Tipp eines Gebäudeverantwortlichen nach, dass der ältere Herr seinen Pkw möglichweise in eine Parkbucht mit offenem Rolltor abgestellt hat und dieses nun eventuell geschlossen sein könnte. So wurde dem Schrecken ein Ende gesetzt und der aus Baden-Württemberg stammende Mann konnte dank hervorragender Ermittlungsarbeit und Kombinationsgabe aller Beteiligten sein Fahrzeug heimwärts lenken.

 

 

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

Angefahren und abgehauen

 

Das Fahrzeug eines 57-Jährigen wurde auf dem Parkplatz eines Möbelhauses im Maintal angefahren. Der Geschädigte stellte seinen BMW am gestrigen verkaufsoffenen Sonntag gegen 13.30 Uhr vor dem Geschäft ab. Als er eine halbe Stunde später zurückkam, hatte ein unbekannter Fahrzeugführer den hinteren Radlauf an der Beifahrerseite beschädigt.

 

 

Nicht unerheblicher Sachschaden

 

In der Friedrich-Ebert-Straße kam es gestern zum Zusammenstoß zweier Fahrzeuge. Ein 36-Jähriger befuhr gegen 14.40 Uhr die linke Fahrspur und wollte auf die rechte wechseln. Hierbei übersah er den dort fahrenden Pkw eines 59-Jährigen und stieß mit diesem zusammen. Es entstand insgesamt ein Sachschaden von 3.500 Euro.

 

 

 

 

Aus dem Landkreis

 

 

Niederwerrn

 

Beschädigt

 

Ein unbekannter Täter hat in der Nacht von Samstag auf Sonntag in der Friedhofstraße einen Sachschaden in Höhe von 20 Euro verursacht. Er warf einen Pflanzkübel, welcher vor dem Wohnhaus eines 56-Jährigen stand, auf die Straße. Der Geschädigte entdeckte die Sauerei am Sonntagmorgen und durfte zudem noch die Erd- und Pflanzenreste von der Straße beseitigen.

 

 

 

 

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

0 Kommentare

Frauen in Diskothek unsittlich berührt – 23-Jähriger festgenommen

WÜRZBURG / INNENSTADT. Weil er in einer Würzburger Diskothek zwei Frauen unsittlich berührt haben soll, hat die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt am Sonntagmorgen einen 23-Jährigen vorläufig festgenommen. Gegen den afghanischen Staatsangehörigen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

 

Zwei junge Frauen im Alter von 18 und 28 Jahren gaben an, von dem jungen Mann am Gesäß bzw. im Schritt gegen ihren Willen angefasst worden zu sein. Sie erkannten den Tatverdächtigen im Beisein der Polizeibeamten wieder. Der 23-Jährige wurde vor der Diskothek in der Augustinerstraße festgenommen und zur Durchführung der polizeilichen Maßnahmen zur Dienststelle gebracht.

 

Gegen den 23-jährigen Afghanen, bei dem ein Atemalkoholtest einen Wert von über 1 Promille zeigte, wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

 

0 Kommentare

Pressebericht der Polizei Würzburg-Stadt vom 08.10.17

Kriminalitätsgeschehen:

 

 

Spiegel an geparktem Pkw beschädigt - Täter flüchtig

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Samstagabend um 23:10 Uhr kam es am Haugerring zu einer Sachbeschädigung an einem Kraftfahrzeug.

Ein bislang unbekannter Täter schlug im Vorbeilaufen gegen den Spiegel eines geparkten Skoda Roomster.

Dadurch brach das Gehäuse ab und fiel auf die Fahrbahn.

 

Der Schaden beläuft sich auf etwa 100 Euro.

 

 

Unbekannter Täter entwendet Mercedes Stern

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. In dem Zeitraum von Freitagabend 20:00 Uhr, und Samstagnacht 01:35 Uhr, wurde ein blauer DaimlerChrysler in der Rotkreuzstraße beschädigt.

Der Täter knickte offenbar den Mercedes-Stern an dem Fahrzeug ab und entwendete diesen anschließend. Außerdem wurde die Motorhaube des Pkw leicht verkratzt.

Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 300 Euro.

Weiterhin hat der entwendete Stern einen Wert von schätzungsweise 30 Euro.

 

 

Fahrraddiebstahl

 

WÜRZBURG/FRAUENLAND. In der Zeit von Freitagabend 21:00 Uhr, und Samstagabend 18:00 Uhr, wurde in der Peter-Schneider-Straße ein Fahrrad entwendet.

 

Der Besitzer des schwarz-grünen Muddy Fox Rades schloss dieses mit einem Drahtschlingenschloss am Fahrradständer vor seinem Haus an.

Als er das Fahrzeug am nächsten Abend erneut nutzen wollte, musste er feststellen, dass es nicht mehr dort war.

Das Schloss lag gebrochen am Boden.

 

Das Fahrrad hat einen Wert von etwa 50 Euro.

 

 

Geldbörse aus Handtasche entwendet

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Zwischen Freitagmorgen, 08:00 Uhr, und Freitagabend, 23:55 Uhr, kam es in der Spiegelstraße in einem dortigen Cafe zu einem Diebstahl aus einer Handtasche.

 

Die 37-jährige Besitzerin der Tasche befand sich zum angegebenen Tatzeitraum im Cafe und hatte ihre Handtasche über ihren Stuhl gehängt. Am Tisch hinter ihr saßen zwei Männer, von denen einer sehr nah an ihren Stuhl herangerückt war.

Der Mann wurde als etwa 190 cm groß und kräftig beschrieben. Bekleidet war er mit einem blau gestreiften Hemd und einer schwarzen Lederjacke.

 

Erst als die Geschädigte die Lokalität verlassen wollte, fiel ihr auf, dass aus der Handtasche ihre Geldbörse mit sämtlichen Ausweispapieren, Scheckkarten und Bargeld entwendet worden war.

 

 

Falscher Spendensammler stiehlt Schlüsselbund

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Zu einem Betrug und einem anschließenden Diebstahl zum Nachteil einer 56-jährigen Frau kam es am Samstagmittag gegen 12:45 Uhr.

 

Die Geschädigte befand sich in der Marienkapelle am Marktplatz, als der bislang unbekannte Täter auf sie zu kam und mit einem Klemmbrett in der Hand um eine angebliche Spende für Taubstumme bat.

Die Dame übergab ihm 5 Euro, woraufhin der Täter sie umarmte.

Erst als der Mann die Kirche wieder verlassen hatte, bemerkte sie, dass ihr Schlüsselbund aus ihrer Jackentasche entwendet worden war.

Danach begab sie sich direkt zur nahe gelegenen Polizeidienststelle.

Sie konnte den Mann als etwa 35 Jahre alt, 180 cm groß und schlank beschreiben. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jacke, dunkler Hose und dunklen Sneakers.

 

Trotz der sofort eingeleiteten Fahndung konnte der Täter im Nahbereich nicht mehr festgestellt werden.

 

 

Vorderrad von Fahrrad entwendet

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Im Zeitraum von Freitagnachmittag, gegen 14:30 Uhr, und Samstagmittag, 11:15 Uhr, wurde am Marienplatz ein Reifen eines Fahrrads entwendet.

 

Die 59 Jahre alte Geschädigte hatte ihr Fahrrad vor einem Kaufhaus angeschlossen. Als sie es am nächsten Tag wieder abholen wollte, war der Vorderreifen im Wert von etwa 100 Euro verschwunden.

 

 

Täterhinweise zu den ungeklärten Straftaten nimmt die Polizei Würzburg-Stadt unter der Telefonnummer 0931/457-2230 entgegen.

 

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

 

Pkw Fahrer mit fast 1,0 Promille aber ohne Führerschein unterwegs

 

WÜRZBURG/GROMBÜHL. In der Nacht von Samstag auf Sonntag stellte die Polizei am Straßenrand einen Mann mit einem frischen Unfallschaden an seinem Pkw fest. Im Verlauf der Kontrolle stellte sich heraus, dass er nicht nur alkoholisiert war, sondern zudem keinen Führerschein besaß.

 

Gegen 03:00 Uhr fiel der Streife ein junger Mann in der Veitshöchheimer Straße auf, der alleine neben seinem Fahrzeug stand.

An dem silbernen 3er BMW befand sich ein frischer Unfallschaden an der Fahrzeugfront. Außerdem war die Achse hinten gebrochen.

Der 21-jährige Mann räumte ein, den Pkw gefahren zu haben und gab auch direkt zu, nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein.

 

Durch einen Atemalkoholtest wurde im Anschluss ein Wert von fast 1,0 Promille festgestellt.

Da sein Fahrzeug nicht mehr fahrbereit war, musste es abgeschleppt werden.

 

Der Mann selbst musste die Beamten zur Dienststelle begleiten, wo bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt wurde.

 

Nach Abschluss der Sachbearbeitung durfte er die Polizei wieder verlassen.

Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr sowie Fahren ohne Fahrerlaubnis.

 

 

16-Jähriger bei Verkehrsunfall schwer verletzt

 

WÜRZBURG/HEIDINGSFELD. Am Samstagabend kam es in Heidingsfeld zu einem Verkehrsunfall, bei dem der 16 Jahre alte Unfallverursacher schwer verletzt wurde.

 

Der Jugendliche befuhr gegen 20:00 Uhr mit seinem Piaggio Leichtkraftrad die Reuterstraße stadteinwärts. Vor ihm fuhr ein 48-jähriger Mann mit einem VW Golf.

An der Ampelanlage musste der Pkw verkehrsbedingt abbremsen.

Der Leichtkraftradfahrer übersah dies zunächst und prallte gegen das Heck des vorausfahrenden Pkw, wodurch er von seinem Fahrzeug stürzte und zu Boden fiel.

Er wurde anschließend mit dem Verdacht auf eine Oberschenkelfraktur in die ein Würzburger Krankenhaus verbracht.

 

An den beteiligten Fahrzeugen entstanden insgesamt Schäden von schätzungsweise 350 Euro.

 

 

Verkehrsunfallflucht

 

WÜRZBURG/ZELLERAU. Auf dem Parkplatz Talavera in der Mainaustraße, ereignete sich am Samstag im Laufe des Nachmittags eine Verkehrsunfallflucht.

 

Die 56-jährige Geschädigte hatte ihren blauen Mazda CX3 um 10:30 Uhr auf dem Parkplatz abgestellt und besuchte anschließend die Mainfrankenmesse. Als sie gegen 17:00 Uhr zu ihrem Auto zurückkehrte, musste sie feststellen, dass sich in der Fahrertüre eine Delle befand.

Offenbar hatte ein anderes Fahrzeug ihren Pkw touchiert und sich anschließend vom Unfallort entfernt, ohne sich um den entstandenen Schaden von etwa 1.000 Euro zu kümmern.

 

Wer Angaben zu der Verkehrsunfallflucht machen kann, wird gebeten, sich bei der Würzburger Polizei unter der Tel. 0931/457-2230 zu melden.

 

 Gegenstände aus geparktem Pkw entwendet – Kripo ermittelt

 

WÜRZBURG / INNENSTADT. Im Zeitraum zwischen Donnerstag und Samstag hat ein Unbekannter in der Marktgarage Gegenstände aus einem geparkten Mercedes entwendet. Wie der Täter in das Fahrzeug gelangt ist, ist noch unbekannt. Die Kripo Würzburg hat die Ermittlungen inzwischen übernommen.

 

Nach den bisherigen Erkenntnissen muss sich der Diebstahl im Zeitraum zwischen Donnerstagabend, 19.00 Uhr, und Samstagnachmittag, 14.00 Uhr, ereignet haben. Nachdem der Besitzer zu seiner schwarzen Mercedes E-Klasse zurückgekehrt war, stellte er fest, dass aus dem Innenraum verschiedene Gegenstände fehlen. Der Gesamtbeuteschaden beläuft sich wohl auf einige hundert Euro. Vom Täter fehlt bislang jede Spur.

 

Wer in diesem Zusammenhang sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich mit der Kripo Würzburg unter Tel. 0931/457-1732 in Verbindung zu setzen.

 

 

0 Kommentare

Pressebericht der Polizei Schweinfurt vom 08.10.2017

Aus dem Stadtgebiet:

 

 

 

Aufs Schlägern aus

Ein Radler war am Samstag gegen 20:45 Uhr in der Gustav-Heusinger-Straße auf eine körperliche Auseinandersetzung mit einem ihm bekannten jungen Mann aus. Dieser war mit seinen Freunden dort unterwegs, als ihn der Andere zur Rede stellen und alleine sprechen wollte. Hierbei kam es dann zu einer Auseinandersetzung zwischen diesen beiden Personen. Hierbei wurde der Radler offensichtlich derart getroffen, dass ihm die „Lichter ausgingen“. Seine Freunde wollen nicht eingegriffen haben, trugen ihn aber von der Straße weg zu einer nahegelegenen Streugutkiste. Dort kam er kurzzeitig wieder zu sich und hatte plötzlich ein Messer in den Händen. Hiermit wollte er auf die Dreiergruppe losgehen. Eine Verfolgung durch ihn endete zunächst am Berliner Platz, als sich die Verfolgten in einen Dönerladen flüchten konnten. Der Radler fuhr indes davon, bevor die Streifen eintrafen. Eine Nahbereichsfahndung erbrachte keinen Erfolg mehr. Der Name des Radlers war den anderen Personen aber bekannt - angezeigt werden die beiden Streithähne, unabhängige Zeugen indes werden aber noch vom Sachbearbeiter gesucht!

 

 

Ladendieb flüchtig

Am Samstagabend gegen 17:45 Uhr kam es in einem Lebensmitteldiscounter in der Oskar-von-Miller-Straße zu einem Diebstahl alkoholischer Getränke. An der Kasse fiel dem Mitarbeiter das verdächtige Verhalten auf, eine Nachschau erbrachte auf die Schnelle aber kein Diebesgut und der Mann musste zunächst gehen gelassen werden. Erst über die Videoaufzeichnung konnte der Diebstahl geklärt und die gestohlene Flasche in der Hose ausgemacht werden. Der Mann wird mit ca. 175 cm, schwarze buschige Haare, dunkler Hauttyp mit Sonnenbrille, Camouflagejacke, schwarzer Hose und weißem T-Shirt mit buntem Aufdruck beschrieben. Wer kann Hinweise auf den auffällig gekleideten Täter geben?

 

 

 

 

 

 

Aus dem Landkreis:

 

 

Bergrheinfeld

Verursacher unbekannt

Ein in der Rotmühlstraße abgestellter Pkw wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag mittels eines spitzen Gegenstandes mit einem ca. 80 cm langen Kratzer versehen. Der Täter konnte unerkannt entkommen und der Schaden erst am Morgen bemerkt werden. Es werden daher noch Zeugen gesucht, die etwas Verdächtiges in der Nacht beobachten konnten!

 

 

 

Sennfeld

 

 

Betrunken der Streife entgegen

Am Samstagnachmittag kam einer Streife der PI Schweinfurt ein Pkw-Fahrer mit seinem Fahrzeug in der Reichelshofer Straße entgegen. Einen kurzen Ausflug ins Grün des Straßenrands, obwohl die Fahrbahn ausreichend breit gewesen wäre, erregte die Aufmerksamkeit der Beamten, die den Fahrer kurze Zeit später einer Kontrolle unterzogen. Bereits bei der Ansprache, fiel den Beamten der Alkoholgeruch des Fahrers auf und baten ihn zum Alkotest. Dieser ging mit ca. 1,7 Promille zu dessen Ungunsten aus, eine Blutentnahme auf der Dienststelle war die Folge. Führerschein und Fahrzeugschlüssel konnten sichergestellt werden.

 

 

Schlägerei ging weiter…

Nachdem sich zwei Kontrahenten in einem Tanzlokal in der Nacht von Samstag auf Sonntag nahe dem Sennfelder Bahnhof zunächst gegenseitig mit Schlägen bedacht hatten, konnte man keine Ruhe geben. Ein Beteiligter rief seinen Vater an, der ebenfalls vor Ort erschien und dem Gegner seines Sohnes im Beisein der hinzugerufenen Beamten einen Schlag ins Gesicht verpasste. Diese nahmen ihn daraufhin sofort fest, um ein weiteres Einwirken auf den anderen Mann zu verhindern. Dabei wehrte er sich gegen die Festnahme, auch sein Sohn griff daraufhin wieder ein. Ein Schlag gegen einen Beamten ging ins Leere, dieser wollte keinen zweiten Angriff erdulden und wehrte sich seinerseits. Dabei erlitt der Angreifer des Beamten eine Einblutung im Bereich der Nase. Nachdem der junge Mann ebenfalls festgenommen worden war, wurde er zur Untersuchung in ein Schweinfurter Krankenhaus und nach erfolgter Erstbehandlung in eine der Haftzellen gebracht. Dort konnte er seinen alkoholisierten Zustand erstmal korrigieren und einige Zeit schlafen. Im Laufe des Sonntagvormittags konnte er schließlich wieder entlassen werden. Gegen die beiden Familienmitglieder ergeht Anzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, zusätzlich zu den Anzeigen wegen Körperverletzung. Auch der Kontrahent aus der vorausgehenden Körperverletzung wird natürlich zur Anzeige gebracht.

 

 

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei unter Tel. 09721/202-0.

 

0 Kommentare

Pressebericht der Polizei Schweinfurt vom 07.10.2017

Aus der Stadt Schweinfurt

 

 

Alkoholisierter Radler stürzt und muss ins Krankenhaus

Am späten Freitagabend stürzte in der Ernst-Sachs-Straße ein Mann ohne Fremdverschulden von seinem Fahrrad, verletzte sich leicht und blieb auf der Straße liegen. Ein Rettungswagen verbrachte den verunglückten Radler zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. Gegenüber der Polizei räumte der 52jährige Geschädigte, bei dem deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen werden konnte, ein, Schnaps und Bier getrunken zu haben und zwar so viel, dass er keinen Alkotest durchführen konnte. Nach einer Blut- und der Unfallaufnahme wurde der Radler entlassen.

 

Frau wurde Handtasche aus Einkaufswagen geklaut

Ein kurzer Moment reichte einem Dieb am Freitagabend gegen 19.30 Uhr aus, einer Kundin in einem Lebensmittelmarkt in der Niederwerrner Straße die Handtasche aus dem Einkaufswagen zu stehlen. Die Frau hatte den Wagen nur kurz nicht im Blick und bemerkte erst an der Kasse das Fehlen der Tasche. Mit der Tasche verschwanden ihr Smartphone der Marke Galaxy S 4, Bankkarten, diverse Ausweise und Bargeld. Eine verdächtige Person war der Geschädigten im Laden nicht aufgefallen.

 

Vater bringt Kind alkoholisiert in die Schule und baut Unfall

Freitagmorgen brachte ein 51jähriger Vater zusammen mit seiner Frau die Kinder in die Grundschule in der Wilhelmstraße. Beim Einparken vor der Schule fuhr er gegen das geparkte Fahrzeug einer Frau, die kurz zuvor mit ihrem Kind aus dem Pkw ausgestiegen war und daher den Unfall bemerkte. Trotz Ansprache stieg jedoch die Familie aus und lief unbekümmert zur Schule. Daraufhin verständigte die Frau die Polizei. Bei dem Verursacher, der kurzzeitig später doch wieder zur Unfallstelle zurückkehrte, aber wegfahren wollte,  bemerkten die Beamten Alkoholgeruch. Das Ergebnis des Alkoholtests ergab 0,74 Promille. Wegen Straßenverkehrsgefährdung erfolgte die Sicherstellung des Führerschein des Beschuldigten und die Durchführung einer Blutentnahme.

 

Schulturnhalle eines Gymnasiums durch Graffiti beschädigt

Der Hausmeister des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums stellte an der Turnhalle der Schulanlage ein Graffiti fest. Die Tat wurde durch Unbekannt in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag verübt, der Schaden liegt bei ca. 500 Euro.

Tankbetrug an Tankstelle in der Niederwerrner Straße

Unbemerkt vom Personal einer Tankstelle in der Niederwerrner Straße tankte am Donnerstag gegen 16 Uhr ein Unbekannter für 35,-- Euro Diesel und fuhr mit seinem Auto davon, ohne die Rechnung zu bezahlen.

 

 

Aus dem Landkreis Schweinfurt

 

Schwebheim:

Diebstahl mehrere Flaschen Jack Daniels aus Supermarkt

Der Inhaber eines Lebensmittelmarktes stellte am Freitag gegen 14:00 Uhr das Fehlen von sechs Flaschen Jack Daniels aus dem Regal fest. Nach Sichtung der Videoaufzeichnung hielt sich ein Mann im Geschäft auf, der einen Einkaufswagen mit Kisten belud und nebenbei den Whiskey in seinen Rucksack steckte Unter Zurücklassen des beladenen Einkaufswagens verließ der Täter das Geschäft ohne die Ware im Wert von nahezu 120 Euro zu bezahlen.

 

 

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/2020.

 

0 Kommentare

Pressebericht der Polizei Würzburg-Stadt vom 07.10.17

Kriminalitätsgeschehen:

 

Gegenstände durch Fenster auf die Straße geworfen

 

Würzburg-Grombühl: Ein offensichtlich geistig verwirrter Mann beschäftigte am Freitagnachmittag (06.10.17) die Polizei. Der in der Grombühlstraße wohnende Mann warf aus einem Fenster in der 2. Etage seiner Wohnung diverse Einrichtungsgegenstände auf die Straße. Hierbei entstand an zwei vorbeifahrenden Fahrzeugen leichter Sachschaden, zu einer Gefährdung der Fahrzeugführer kam es glücklicherweise nicht. Der Aggressor konnte anschließend im Treppenhaus des Wohnhauses in Gewahrsam genommen werden. Er hatte eine stark blutende Wunde an der linken Hand, die im Krankenhaus behandelt werden musste. Wegen seines psychisch auffälligen Verhaltens erfolgte anschließend die Unterbringung in einem Bezirkskrankenhaus.

Die Ermittlungen wegen eines Vergehens des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr werden von der PI Würzburg-Stadt geführt. Zeugen des Vorfalls bzw. weitere Geschädigte werden gebeten sich unter der Tel.Nr.: 0931/457-2230 zu melden.

 

 

Hauswand beschmiert

 

Würzburg-Innenstadt: In der Zeit vom Mittwoch (04.10.17) bis Freitagnachmittag (06.10.17) besprühte ein bislang unbekannter Täter eine Hauswand in der Elefantengasse. Durch das mit schwarzer Farbe aufgesprühte Graffiti entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1000,00 Euro.

Sachdienliche Hinweise nimmt die PI Würzburg-Stadt, Tel.: 0931/457-2230, entgegen.

 

Verkehrsgeschehen:

 

Unfallflucht nach Berührung im Gegenverkehr

 

Würzburg-Innenstadt: Am Freitagabend (06.10.17), gegen 20:15 Uhr, war der Fahrer eines grauen VW Passat in der Theaterstraße in Richtung Bahnhof unterwegs. In Höhe der Hausnummer 15 kam es dann zu einer Berührung zwischen Außenspiegel des VW und dem Lenker eines entgegenkommenden Kraftrades. Am Spiegel entstand Sachschaden, der Motorradfahrer fuhr ohne anzuhalten weiter.

Zeugenhinweise nimmt die PI Würzburg-Stadt, Tel.: 0931/457-2230, entgegen.

 

 

 

 

0 Kommentare