Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 20.12.2017

Kriminalitätsgeschehen:

 

Schwarzen Audi zerkratzt - etwa 2.000 Euro Sachschaden

 

WÜRZBURG/LENGFELD. Am Dienstag hat ein unbekannter Täter einen geparkten Pkw im Friedrich-Bergius-Ring beschädigt. Der schwarze Audi war in der Zeit von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr auf Höhe der Hausnummer 52 abgestellt. Der gesuchte Tatverdächtige zerkratzte die rechte Fahrzeugseite des Pkws mit einem unbekannten Gegenstand. Der Sachschaden wird auf etwa 2.000 Euro geschätzt.

 


Roten KIA beschädigt - ca. 1.000 Euro Sachschaden

 

WÜRZBURG/LENGFELD. Am Dienstag ereignete sich in der Werner-Von-Siemens-Straße, auf Höhe der Hausnummer 55A eine Sachbeschädigung an einem geparkten Pkw. Ein unbekannter Täter zerkratzte im Zeitraum von 06:30 Uhr bis 17:30 Uhr den Lack an der rechten Fahrzeugseite eines roten KIA. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro.

 

Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931/457-2230 entgegen.

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

Vorfahrtsverletzung fordert einen Leichtverletzten - ca. 3.000 Euro Sachschaden

 

WÜRZBURG/SANDERAU. Am Dienstagmorgen hat eine 21-jährige Mercedes-Fahrerin einen Verkehrsunfall in der Randersackerer Straße verursacht. Ein 25-jähriger Fiat-Fahrer wurde hierbei leicht verletzt.

 

Gegen 08:30 Uhr wollte die junge Frau mit ihrem Mercedes von der Randersackerer Straße auf die B19 auffahren und übersah hierbei den vorfahrtsberechtigten Fiat-Fahrer, welcher bereits auf dem rechten Fahrstreifen der Bundesstraße unterwegs war. Beim Einfahren kam es infolgedessen zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der 25-jährige Fiat-Fahrer zog sich hierbei leichte Verletzungen zu. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 3.000 Euro geschätzt.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0