Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 24.12.2017

Kriminalitätsgeschehen:

 

Auto mit Flasche beworfen

 

WÜRZBURG/ZELLERAU: In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde in der Benzstraße ein roter Seat mit einer Flasche beworfen und beschädigt.

Der 26-jährige Geschädigte parkte sein Fahrzeug gegen 23.00 Uhr auf Höhe der Hausnummer 5d ab. Als er gegen 02.30 Uhr zu seinem Pkw zurückkehrte, stellte er Kratzer an der Windschutzscheibe fest. Außerdem lag eine zersplitterte Glasflasche im Ablauf der Windschutzscheibe. Der Schaden beläuft sich auf etwa 500 Euro. Hinweise auf den Täter liegen keine vor.

 

 

Fensterscheiben mit Golfschläger eingeschlagen

 

WÜRZBURG/HEIDINGSFELD: Am frühen Sonntagmorgen wurden zwei Fenster einer Wohnung in der Winterhäuser Straße mit einem Golfschläger eingeschlagen.

Die 62-jährige Geschädigte wachte gegen 01.30 Uhr auf, als sowohl das Fenster zu ihrem Schlafzimmer als auch das Wohnzimmerfenster eingeschlagen wurden. Als sie kurz nach der Tat aus ihrer Wohnung ging, konnte sie nur noch die Tatwaffe auffinden. Der Schaden beläuft sich auf etwa 500 Euro. Hinweise auf den Täter liegen keine vor.

 

 

Hauswand mit Graffiti beschmiert

 

WÜRZBURG/INNENSTADT: In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde eine Garage im Inneren Graben mit Farbe beschmiert.

Der 86-jährige Geschädigte stellte am Morgen fest, dass auf dem Garagentor ein hellblaues Graffiti mittels Pinsel angebracht wurde. Der Schaden beläuft sich auf etwa 50 Euro. Hinweise auf den Täter liegen keine vor.

 

 

Glasscheibe eingeschlagen

 

WÜRZBURG/INNENSTADT: Am frühen Samstagmorgen wurde in der Juliuspromenade die Glasscheibe einer Spielhalle eingeschlagen.

Gegen 03.00 Uhr verließ die Aufsicht die Spielothek. Als gegen 09.00 Uhr die Spielhalle geöffnet wurde, wurde festgestellt, dass eine Glasscheibe auf einer Höhe von zwei Metern eingeschlagen wurde. Hierbei entstand ein 3 x 3 cm großes Loch. Außerdem war die Scheibe komplett gesprungen. Der Schaden beläuft sich auf etwa 350 Euro. Hinweise auf den Täter liegen keine vor.

 

 

Feuerlöscher in Tiefgarage versprüht

 

WÜRZBURG/HEUCHELHOF: In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde in einer Tiefgarage im Straßburger Ring ein Feuerlöscher versprüht.

Der 67-jährige Mitteiler stellte am Samstagmorgen, gegen 07.15 Uhr, fest, dass ein Feuerlöscher in der Tiefgarage der Hausnummer 22 komplett versprüht wurde. Zuletzt war er am Vortag, gegen 20.00 Uhr, in der Garage. Der geleerte Feuerlöscher konnte in einem Gebüsch aufgefunden werden. Ein Sachschaden wurde nicht festgestellt, jedoch muss der Feuerlöscher ersetzt werden. Hinweise auf den Täter liegen keine vor.

 

 

Weihnachtseinkäufe entwendet

 

WÜRZBURG/ZELLERAU: Am Samstagabend wurden einer 36-jährigen in der Frankfurter Straße drei Taschen mit Lebensmitteln entwendet.

Die Geschädigte hatte zuvor ihre Weihnachtseinkäufe beim REWE getätigt. Im Anschluss stellte sie ihre drei prall gefüllten Einkaufstaschen auf dem Kundenparkplatz direkt an der Zufahrt von der Frankfurter Straße ab und ließ sie kurz aus den Augen. Diese Zeit nutzte der unbekannte Täter und entwendete die Taschen. Bei den Taschen handelte es sich um eine Tegut-Tüte, eine Aldi-Tüte und einen Jutebeutel von Aldi. Die Einkäufe hatten einen Wert von 87,67 Euro. Hinweise auf den Täter liegen keine vor.

 

 

Teile eines Lkw-Gespanns entwendet

 

WÜRZBURG/FRAUENLAND: In der Zeit von Mittwoch bis Samstag wurden in der Zeppelinstraße an einem weißen VW Transporter sowie dem dazugehörigen Anhänger Teile entwendet.

Der 48-jährige Geschädigte parkte in dieser Zeit sein Gespann auf Höhe der Hausnummer 10 ab. Hierbei wurde zunächst in der Nacht von Mittwoch auf Donnertag eine Rundumleute am Lkw entwendet. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde am dazugehörigen Anhänger ein Netz gestohlen. Der Wert der beiden Gegenstände beläuft sich auf etwa 65 Euro. Hinweise auf den Täter liegen keine vor.

 

 

Geldbörse auf dem Weihnachtsmarkt entwendet

 

WÜRZBURG/INNENSTADT: Am Freitagabend wurde einer 48-jährigen Frau die Geldbörse auf dem Weihnachtsmarkt entwendet.

Die Geschädigte befand sich in der Zeit von 19.15 bis 20.00 Uhr auf dem Marktplatz. Hierbei wurde ihr aus der Handtasche der Geldbeutel gestohlen. Hierin befanden sich Bargeld und Ausweispapiere im Gesamtwert von etwa 100 Euro. Hinweise auf den Täter liegen keine vor.

 

 

Flachmann entwendet und geflüchtet

 

WÜRZBURG/GROMBÜHL: Am Samstagvormittag wurde beim REAL in der Nürnberger Straße ein Flachmann entwendet. Auf Ansprache flüchtete der Täter.

Kurz nach 11.00 Uhr konnte der 59-jährige Ladendetektiv den unbekannten Täter beobachten, wie er sich einen Flachmann in die Tasche steckte und anschließend das Geschäft ohne zu bezahlen verließ. Als er den Dieb ansprach, gab dieser Fersengeld. Der Zeuge konnte den Täter noch an der Jacke packen, jedoch entledigte er sich dieser und rannte ohne Jacke davon. Der Wert des Flachmanns beläuft sich auf 2,50 Euro. Der unbekannte Täter wird wie folgt beschrieben: ca. 30 Jahre alt, 180 cm groß, schlank, mit Flecktarnhose bekleidet.

 

 

Wer Hinweise zu den Taten oder den Tätern geben kann, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230 zu melden.

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

Verkehrsunfallfluchten

 

WÜRZBURG/INNENSTADT: Am Samstagmittag wurde in der Domerpfarrgasse ein brauner VW Sharan angefahren und beschädigt.

Der 53-jährige Geschädigte wollte seinen Pkw gegen 13.00 Uhr auf seinem persönlich zugewiesenen Stellplatz gegenüber der Hausnummer 10 abstellen. Da sein Parkplatz zugeparkt war, stellte er sich vor dieses Fahrzeug auf die Straße. Als er gegen 14.00 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er einen frischen Unfallschaden an der rechten Front fest. Das andere Fahrzeug war zu diesem Zeitpunkt weggefahren. Der Schaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. Hinweise auf den unbekannten Unfallverursacher liegen keine vor.

 

 

WÜRZBURG/LENGELD: Am Samstagmorgen wurde in der Kurzen Gasse ein weißer Opel Mokka angefahren und beschädigt.

Der 32-jährige Geschädigte parkte seinen Pkw auf Höhe der Hausnummer 6. Gegen 07.30 Uhr wurde der linke Außenspiegel von einem Lkw erfasst und komplett zerstört. Der Schaden beläuft sich auf etwa 500 Euro. Hinweise auf das Verursacherfahrzeug wurden von einem unbekannten Zeugen dem Geschädigten mitgeteilt. Da der Zeuge jedoch nicht namentlich bekannt ist, wird er gebeten sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter 0931/457-2230 zu melden.

 

 

Wer Hinweise zu den unbekannten Unfallverursachern geben kann, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230 zu melden.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0