Pressebericht der Polizei Bad Kissingen vom 30.10.2017

 

 

 

 

Bad Kissingen

 

Parkrempler

 

Am Sonntagmorgen wollte ein 56-jähriger Daimler-Fahrer in der Hemmerichstraße rückwärts einparken. Dabei stieß er etwas zu weit zurück und fuhr deshalb mit seiner Anhängerkupplung gegen das vordere Kennzeichen eines dahinter geparkten Pkw Seat. Hierbei entstand geringer Sachschaden von etwa 50,- Euro.

 

Betrugsmasche „Love- / Romance-Scamming“

 

Am Sonntag wurde bei der Polizei in Bad Kissingen ein besonderer Fall des Betruges zur Anzeige gebracht. Eine Frau aus dem Landkreis Bad Kissingen fiel auf die Masche eines professionellen Betrügers herein. Die Frau lernte den höflichen und zuvorkommenden Mann im Internet kennen. Es folgten diverse Anrufe sowie Nachrichten über das Handy in welchem der Betrüger seine große Liebe verkündete. Nachdem der Betrüger das Vertrauen der Frau gewonnen hatte, bat er sie um Geld, da er in einer Notlage sei.  Die Frau transferierte daraufhin einen größeren Geldbetrag ins Ausland. Wie es sich dann herausstellte war die Geschichte des Täters jedoch frei erfunden.

Die Polizei rät in diesem Zusammenhang: Überweisen sie grundsätzlich niemandem, den sie nicht kennen oder gesehen haben, Geld. Gerade bei geforderten Transaktionen über Bezahldienstanbieter wie WesternUnion oder MoneyGram sollte man vorsichtig sein. Nähere Informationen zu Thema „Scamming“ finden sie unter www.polizei-beratung.de

 

 

Ohne Helm und ohne Führerschein unterwegs

 

Am Montagmorgen, gegen 07.35 Uhr, wurde im Stadtgebiet bei einem Leichtkraftradfahrer eine allgemeine Verkehrskontrolle durchgeführt, weil dieser ohne Helm fuhr. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass der Jugendliche erst 14 Jahre alt ist somit auch noch keine Fahrerlaubnis besitzt. Der Teenager sollte, nach Angaben eines Erziehungsberechtigten, das Leichtkraftrad aus der Garage schieben, nutzte diese Gelegenheit jedoch, um eine Runde um den Block zu fahren. Dabei wurde er dann von der Polizei erwischt.

 

 

Oerlenbach

 

Auffahrunfall

 

Am Sonntagnachmittag, gegen 16.25 Uhr, befuhr ein 29-jähriger Nissan-Fahrer die Kreisstraße KG 43 von Eltingshausen in Richtung Rottershausen. An der Kreuzung zur Staatsstraße St 2445 hielt er verkehrsbedingt am Stopp-Schild an. Der hinter ihm fahrende 31-jährige Fahrer eines Pkw VW erkannte dies zu spät und fuhr auf den Pkw Nissan auf. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 2.500,- Euro. Vor Ort wurden zur Schadensregulierung die Personalien ausgetauscht.

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0