Pressebericht der Polizei Bad Neustadt vom 06.12.2017

Lügen haben kurze Beine

BAD NEUSTADT - LKR RHÖN-GRABFELD

Eine 76-jährige Frau kaufte am Dienstag in einem Bekleidungsgeschäft in der Hohnstraße eine Hose. Um die Hose billiger zu ergattern, tauschte sie im Laden zwei Preisetiketten aus. An der Kasse musste sie dann statt 11,49 Euro nur noch 7,- Euro bezahlen. Wäre für sie gut gelaufen, wenn sie die Hose nicht eine Stunde umgetauscht hätte. Beim Umtausch fiel der Etikettenschwindel auf und die Polizei wurde zur Anzeigenaufnahme gerufen.

 

Organisierte Bettelei

In Herschfeld teilten am Dienstagnachmittag Anwohner mit, dass ein Bettler von Haus zu Haus zieht und nach Lebensmitteln fragt. Die Polizeistreife konnte einen 50-jährigen rumänischen Staatsanhörigen in der Straße Arnsbergblick antreffen. Nach der Kontrolle wurde er des Platzes verwiesen.

 

Aufgefahren

Am Dienstag, gegen 17.00 Uhr, musste eine 50-jährige Renaultfahrerin vor der Ampel in der Brückenstraße anhalten. Ein ihr nachfolgender 45-jähriger Mann fuhr mit seinem Renault Megane auf den Renault vor ihm leicht auf. Es entstand nur geringer Sachschaden.

 

Wildunfälle

Auf der Staatsstraße 2292 überquerte eine Rotte Wildschweine am späten Dienstagabend die Fahrbahn, wobei zwei Schweine von zwei nacheinander dort fahrenden Pkw erfasst wurden. Insgesamt entstanden 5.000,- Euro Sachschaden an den Fahrzeugen. Der Jagdpächter wurde verständigt.

Auf der B 279 kurz vor Unterweißenbrunn rannte ein Fuchs in einen Pkw Kombi und verursachte einen Blechschaden von 1.500,- Euro. Der Fuchs rennt nie wieder.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0