Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 06.08.2017

Kupferdiebstahl

Gerolzhofen: In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde aus dem Kellerraum eines Betriebsgeländes am Spielsee in Rügshofen ein Sack mit ca. 100kg Kupferkabel entwendet. Derr Beuteschaden beträgt 500 Euro.

Wer hat den Täter beobachtet? Hinweise an die Polizei Gerolzhofen.

 

Unfallverursacher flüchtet

Gerolzhofen: Ein von Mittwoch bis Freitag auf dem Parkplatz der Klinik „Waldesruh“ geparkter VW-Golf wurde von einem Unbekannten angefahren. Dabei wurde dessen linker vorderer Kotflügel verdellt und verkratzt. Der Schaden beträgt geschätzt 1000 Euro.

 

Streitigkeiten auf dem „Summer Open-Air“

Grettstadt: In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es auf der Veranstaltung „Summer Open Air zu zwei Körperverletzungen. So erhielt ein Besucher einen Schlag in den Nacken, eine andere Besucherin wurde dermaßen an den Haaren gezogen, dass ein komplettes Büschel Haare ausriss. Zudem kam es zu vorgerückter Stunde zu Streitigkeiten stark alkoholisierter Gäste - die Polizei konnte nur mit Mühe schlichten.

Anzeigen wurden aufgenommen.

 

Radfahrer umgefahren

Unterspiesheim: Am Samstag gegen 12.30 Uhr wollte der 41jährige Fahrer eines Ford in der Grettstadter Straße sein Fahrzeug wenden und verlangsamte seine Geschwindigkeit. Just in dem Moment, als er nach links einschlug, wollte ein Radfahrer den Pkw überholen. Der Radfahrer wurde umgefahren und verletzte sich beim Sturz schwer. Er wurde in ein Schweinfurter Krankenhaus eingeliefert.

Der Sachschaden beträgt 2000 Euro.

 

Ruhestörung und Diebstahl

Obereuerheim: Aufgrund mehrerer Klagen musste in Pfarrgasse bei einer privaten Feier von 20 Personen auf einer Terrasse Ruhe geboten werden. Zudem wurde mitgeteilt, dass Jugendliche ein Verkehrsschild an der Baustelle der Kirche entwendet hatten. Dieses konnte dann im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme der Ruhestörung auf dem Balkon aufgefunden werden.

Anzeige wird gegen den Dieb erstattet.

mehr lesen 0 Kommentare

Sportpark in Gerolzhofen: Die Planungen laufen

Die Stadt Gerolzhofen will zeitnah einen „Sportpark Süd“ (Arbeitstitel) beim TC Gerolzhofen errichten. Deshalb luden Bürgermeister Thorsten Wozniak, Jugendreferent Christoph Rosentritt und Stadtteilmanager Daniel Hausmann zum Abstimmungsgespräch ein.

 

Am Donnerstagabend folgten 45 Sportler/innen und Jugendliche der Einladung in die Minnesängerstube. Als Ergebnis der lebhaften Diskussion wurde festgehalten, dass die Planungen einen Skate-Park, einen Streetball-Platz, einen asphaltierte Pumptrack und Fitnessgeräte vorsehen sollen. Im Haushalt der Stadt Gerolzhofen sind dafür über 120.000 Euro eingeplant. Jetzt gilt es, die Planungsentwürfe zu konkretisieren. Noch heuer soll mit dem Bau begonnen werden

 

Bild: Thorsten Wozniak

mehr lesen 0 Kommentare

Jetzt gibt’s einen Scarlinoweg in Gerolzhofen

Nach der Eleker Straße und dem Mamersweg gibt’s in Gerolzhofen nun auch den Scarlinoweg. Damit wurde nun eine dritte Straße nach einer Gerolzhöfer Partnerstadt benannt. Nachdem Gerolzhofen Städtepartnerschaften mit Scarliono, Elek, Mamers und Rodewisch pflegt, fehlt jetzt eigentlich nur noch eine Rodewischer Straße, dann wäre das Quartett komplett. Offiziell eingeweiht wurde der Scarlinoweg im neuen Baugebiet Am Nützelbach im Rahmen des großen Partnerschaftsfests mit Gästen aus alle unseren Partnerstädten. Das Schild wurde unter Anwesenheit etlicher Ehrengäste (u.a. die Bürgermeister aus Mamers und Elek, Stadträte aus Rodewisch,  Bezirksrat Stefan Funk, die Altbürgermeister Gerolzhofens) von Scarlinos Bürgermeister Marcello Stella und Gerolzhofens Stadtoberhaupt Thorsten Wozniak enthüllt. Gesegnet wurde die Straße von unseren beiden Pfarrern Stefan Mai und Reiner Apel.


Foto: A. Wozniak 

0 Kommentare

Europäisches Partnerschafstfest - Gerolzhofen

Die Begegnungen der Menschen, das Kennenlernen der Kulturen sowie das Erleben von Tradition und Brauchtum stellen das Fundament für lange freundschaftliche Beziehungen dar. Deshalb waren Städtepartnerschaften schon immer ein wichtiger Motor für das offene Europa, so wie wir es heute kennen.“ Das sagte Bürgermeister Thorsten Wozniak beim großen Partnerschaftsfest im Juli. Höhepunkt war der Festakt im Spitalgarten, bei dem die Jubiläen der Städtepartnerschaften mit Einträgen ins Goldene Buch der Stadt gefeiert wurden.

 

So pflegt die Stadt Gerolzhofen folgende Städtepartnerschaften:

-          45 Jahre Städtepartnerschaft mit Mamers/Frankreich

-          25 Jahre Städtepartnerschaft mit Rodewisch

-          15 Jahre Städtepartnerschaft mit Scarlino/Italien

-          30 Jahre Freundschaftsvertrag und 9 Jahre Städtepartnerschaft mit Elek/Ungarn

 

Wozniak weiter: „Die Bürgerinnen und Bürger aus Gerolzhofen pflegen lang anhaltenden Freundschaften durch die Städtepartnerschaften mit Mamers, Rodewisch, Scarlino und Elek. Darauf dürfen wir stolz sein. Wir haben gemeinsame Geschichte erlebt und verfolgen miteinander den Wandel der Gesellschaft, die Veränderung Europas. Das verbindet.“

 

Letztlich waren es in den „Jahrzehnten gemeinsamer Werte, Freundschaften und Erlebnissen Menschen, wie die aus Mamers, Elek, Scarlino, Rodewisch und Gerolzhofen, die ein offenes Europa gestalteten, das Vorbild ist für die ganze Welt ist“ – aber: „Diese wunderbaren Freundschaften sind nicht selbstverständlich. Sie müssen immer wieder von den Bürgerinnen und Bürgern, aber auch von den politisch Verantwortlichen mit Leben gefüllt werden. Lassen Sie uns – gerade in diesen Zeiten! – auch in Zukunft ein lebendiges Zeichen für ein friedliches und gemeinsames Europa setzen.“


Foto: A. Wozniak 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Breitbandfördermittel des Bundes für Gerolzhofen, Dingolshausen und Sulzheim

Im Bild v.l.: Gerolzhofens Bürgermeister Thorsten Wozniak, Bundestagsabgeordnete Dr. Anja Weisgerber, Sulzheims Bürgermeister Jürgen Schwab und Dingolshausens Bürgermeister Lothar Zachmann.
Foto: Martin Schlör,

 

Im Bundesministerium für Verkehr und Digitale Infrastruktur wurden erneut Förderbescheide für Mittel aus dem milliardenschweren Bundesförderprogramm für den Breitbandausbau übergeben. Darunter waren mit den Gemeinden Dingolshausen, Sulzheim und der Stadt Gerolzhofen drei weitere Kommunen aus dem Landkreis Schweinfurt, die jeweils eine Förderung von bis zu 50.000 Euro für Planungsleistungen erhalten.

Ziel des Bundesprogrammes ist es, den Ausbau hochleistungsfähiger Breitbandnetze von mindestens 50 Mbit/s in unterversorgten Gebieten zu fördern. Dafür stellt das Bundesverkehrsministerium bis 2018 insgesamt vier Milliarden Euro bereit.

„Das Bundesprogramm für schnelles Internet ist ein großer Erfolg – auch für unseren Landkreis. Es freut mich außerordentlich, dass erneut zwei Gemeinden und die Stadt Gerolzhofen aus meinem Wahlkreis vom Breitbandförderprogramm des Bundes profitieren. Mein Ziel ist, dass noch mehr Fördergelder aus diesem Programm in unsere Region fließen“, so die CSU-Bundestagsabgeordnete Dr. Anja Weisgerber. „Der Bund unterstützt die Kommunen dabei, die Herausforderung der digitalen Zukunft zu bewältigen und die letzten weißen Flecken auf der digitalen Landkarte zu schließen. Die Planungen dafür sind nicht nur umfangreich, sondern auch kostenintensiv. Genau hier setzt die Förderung an. Sie ist eine Chance für unsere ländliche Region. Deshalb ermutige ich auch weitere Kommunen aus meinem Wahlkreis, sich um Fördermittel aus diesem Programm zu bewerben.“

Durch das Bundesprogramm erhalten Kommunen damit bis zu 50.000 Euro, um Ausbauprojekte für schnelles Internet zu planen und Antragsunterlagen für eine Bundesförderung zu erstellen. In einem zweiten Schritt vergibt das Bundesverkehrsministerium bis zu 15 Millionen Euro je Projekt, um die Umsetzung von Ausbauprojekten zu fördern. Das Bundesprogramm ist dabei auch mit dem Bayerischen Breitbandförderprogramm kombinierbar. 

Weiterführende Informationen zur Breitbandstrategie des Bundes sind zu finden unter www.breitbandbuero.de.

 

0 Kommentare

Laufen und schwimmen: Bürgermeister-Cup im Gerolzhöfer Schwimmbad Geomaris

(Fotos: Anita Wozniak)
(Fotos: Anita Wozniak)

Bei Ehrungen und Veranstaltungen loben Bürgermeisterinnen und Bürgermeister insbesondere Kinder und Jugendliche für sportliche Erfolge. Dabei wird betont, dass im Sport Werte gelebt werden, die für unsere Gesellschaft unverzichtbar sind: Fleiß, Disziplin, Regeln und Fairness. Zwei Bürgermeisterinnen und 13 Bürgermeister bzw. Vertreter der Gemeinden ließen den Worten Taten folgen und nahmen am Mittwochabend beim „Swim & Run“-Wettbewerb im Gerolzhöfer Schwimmbad Geomaris teil.

Es galt, 150 Meter zu schwimmen und vier Kilometer zu laufen: bergaufwärts nach Dingolshausen – und zurück.

Als Erster kam Stefan Güntner, zweiter Bürgermeister der Stadt Kitzingen, ins Ziel. Der Hobby-Triathlet absolvierte die Strecke in gut 22 Minuten. Eine Minute nach ihm kam der Gerolzhöfer Bürgermeister Thorsten Wozniak ins Ziel. Dritte wurde Barbara Göpfert, dritte Bürgermeisterin von Stadtlauringen – und ließ damit elf Männer hinter sich.

Die weiteren Teilnehmer: Erster Bürgermeister Peter Pfister (Waigolshausen), Erster Bürgermeister Matthias Bäuerlein (Rauhenebrach), Erster Bürgermeister Jürgen Schulz (Abtswind), Zweiter Bürgermeister Alfons Säugel (Prichsenstadt), Zweiter Bürgermeister Stephan Schäflein (Werneck), Dritte Bürgermeisterin Dr. Roswitha Ziegler (Werneck), Dritter Bürgermeister Markus Reuß (Gerolzhofen), Dritter Bürgermeister Andre Merz (Schonungen), Stadtrat Jens Pauluhn (Kitzingen); Gemeinderat Jürgen Kneißl (Sulzheim), Gemeinderat Martin Förster (Frankenwinheim) und der Geschäftsleiter der Gemeinde Schwebheim, Thomas Dellermann.

Mit Abstand schnellster beim Schwimmen war übrigens Gerolzhofens Dritter Bürgermeister Markus Reuß, der sich im 50-Meter-Sportbecken einen Sonderapplaus verdiente.

Insgesamt von allen eine sehr gute Leistung bei schweißtreibenden Temperaturen von über 30 Grad – eine sehr gelungene Veranstaltung, die wiederholt werden soll.

Der Bürgermeister-Cup bildete den Abschluss der dritten „Swim & Run“-Schulsportveranstaltung im Geomaris, an der am Mittwochvormittag mehr als 600 Schulkinder teilgenommen hatten.

 

(Fotos: Anita Wozniak)

0 Kommentare

Die CSU besichtigt den neuen Rewe-Markt am Kreisel Herzliche Einladung zum kommunalpolitischen Abend

Der CSU-Ortsverband Gerolzhofen besichtigt seit Jahren immer wieder Einrichtungen, Vereine und Unternehmen. Der nächste kommunalpolitische Abend ist nun am kommenden Dienstag, 25. Juli 2017.

Ab 18.30 Uhr wird der neue Rewe-Markt am Kreisverkehr bei Rügshofen besichtigt. Hierzu lädt Ortsvorsitzender Markus Reuß alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich ein.

„Mit den zwei neuen Wohnbaugebieten Am TV-Platz und Am Nützelbach, der Erschließung des Industriegebietes An der Mönchstockheimer Straße und der Erweiterung des Industriegebietes An der Alitzheimer Straße sind wir endlich wieder hervorragend auf die Anforderungen an ein modernes und leistungsfähiges Mittelzentrums eingestellt“, sagt CSU-Vorsitzender Markus Reuß. Auch die Ausweisung der Sondergebiete, in denen nun Aldi und Rewe sowie Edeka und Netto moderne Märkte errichten können, waren richtungsweisende und mutige Schritte.

„Wir kommen den Anforderungen der sich wandelnden Gesellschaft nach. Kunden, die mittlerweile nicht mehr in unsere Stadt fahren, werden wir damit zurückgewinnen. Das damit erreichte positive Image wird den gesamten Einzelhandel stärken“, ist sich Reuß sicher. „Insbesondere dank des Einsatzes unsers Bürgermeisters Thorsten Wozniak und der Argumente der CSU-Stadtratsfraktion wurden diese Entwicklungen in allen Bereichen Gerolzhofens erreicht. Wir sind endlich weg vom Stillstand“, freut sich der CSU-Vorsitzende. „Jetzt können wir auch selbstbewusst weitere Schritte, nämlich die Neu-Gestaltung des Marktplatzes, angehen“.

Beim kommunalpolitischen Abend am Dienstag um 18.30 Uhr werden Architekt Marti Giedl sowie die Bauherren, Wolfgang Rosentritt und Michael Bock, durch die „Baustelle Rewe-Markt“ führen. Anfang September bereits wollen Rewe und Aldi eröffnen. Für die aktuellen Bestandsimmobilien gibt es Nachnutzungen, so dass keine Leerstände entstehen.

0 Kommentare

Pool-Party im Schwimmbad Geomaris

Gerolzhofen

Sommer Pool-Party im Gerolzhöfer Schwimmbad Geomaris: Am kommenden Sonntag, 23. Juli 2017, ist wieder das Zephyrs Discoteam zu Gast im im Gerolzhöfer Schwimmbad - und verwandelt das Freibad in ein Feierbad! Da lässt es sich gut auf die letzte Schulwoche einstimmen …

Geboten sind die heißesten Sommer-Hits, jeder Menge Wasseraction, bunte  Badeinsel. Nach den riesigen Erfolgen in 2015 und 2016 ist neben der Sparkasse Schweinfurt auch der PUSTEFIX-Seifenblasenspaß wieder mit von der Partie: Gesucht wird Deutschlands schillernste Seifenblase.

Die Pool-Party im Gerolzhöfer Schwimmbad Geomaris findet von 14 bis 18 Uhr statt. Wenn das Wetter nicht sommerlich genug ist, dann wird im Hallenbad gefeiert.

0 Kommentare

Kunst & Kulinarisches entlang der historischen Stadtmauer

Gerolzhofen.
Am letzten Sonntag im Juni findet immer das Alleefest „Kunst & Kulinarisches“ statt: Heuer bereits zum neunten Mal. Dieses schmucke Alleefest mit seinen qualitativ hochwertigen Angeboten hat sich einen festen Platz bei Kunst liebhabern, Genießern und Familien gesichert. Tausende Besucherinnen und Besucher sowie rund 100 Stände verwandelten die Allee im Bereich zwischen evangelischer Kirche und Geomaris in eine wunderbare Flaniermeile. Es gab wieder Kunst, Kunsthandwerk, Infostände, Feines und Delikates, heimische Spezialitäten und vielseitige Unterhaltung für die ganze Familie – kurzum: Alle Besucherinnen und Besucher erlebten wieder ein fantastisches Flair und ein niveauvolles Angebot für Augen, Ohren und Gaumen.

 

0 Kommentare

Sport-Event für Bürgermeisterinnen und Bürgermeister im Schwimmbad Geomaris

Gerolzhofen

Im Gerolzhöfer Schwimmbad Geomaris findet am Mittwoch, 19. Juli 2017, zum dritten Mal ein „Swim & Run“ statt. Die Sportveranstaltung für die Schulen findet vormittags statt. Heuer nehmen über 600 Schülerinnen und Schüler teil. Erster Start für den Schüler-Wettbewerb ist um 8.30 Uhr. Die Veranstaltung endet gegen 12.30 Uhr.


Aber am Abend geht’s weiter: „Erstmals wird heuer auch ein Bürgermeister-Cup ausgerichtet“, freut sich Gerolzhofens Bürgermeister Thorsten Wozniak: 18 Bürgermeisterinnen und Bürgermeister, Stadt- und Gemeinderäte aus der Region nehmen im Rahmen des Swim & Run teil und werden150 Meter schwimmen und 4000 Meter (nach Dingolshausen) laufen.

Startschuss für den Bürgermeister-Cup ist um 18 Uhr. Jede/r Sportler/in erhält als „Teilnahme-Belohnung“ 20 Geomaris-Tageseintrittskarten (10 Erwachsene, 10 Jugendliche), die dann zum Beispiel bei Sommerfesten in Kindergärten, Vereinsfesten oder bei anderen Anlässen verteilt werden können.

Natürlich erhoffen sich gerade die Bürgermeister/innen Publikum zum Anfeuern (und Aufmuntern), entweder im Bad oder entlang der Strecke, vom Geoamris aus vorbei am Steigerwald-Motodrom über den Geh- und Radweg nach Dingolshausen.

0 Kommentare

Einweihung des neuen Baugebiets in Gerolzhofen

Gerolzhofen

31 wunderschön gelegene, naturnahe Baugrundstücke sind im Baugebiet „Am Nützelbach“ entstanden. Die Erschließung wurde im November beendet, aktuell werden die ersten Häuser gebaut. Von den 31 Neubaugrundstücken wurden 30 Grundstücke mit Erdwärmesonden erschlossen. Mit dieser nachhaltigen Wärmeversorgung der Bauplätze wird die CO²-Belastung minimiert.

Die offizielle Einweihung des Baugebietes „Am Nützelbach“ ist am Samstag, 8. Juli 2017, um 10 Uhr. Gemeinsam mit dem Bürgermeister unserer italienischen Partnerstadt Scarlino wollen wir auch die Straße „Scarlinoweg“ für den Verkehr freigeben. Die Feier findet vor dem Grundstück Scarlinoweg 34 statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

(Foto: Th. Wozniak, Stadt Gerolzhofen)

0 Kommentare

Öffentlicher Festakt mit den Partnerstädten

Im Rahmen eines internationalen Turniers beim FC Gerolzhofen kommen Mannschaften aus den Gerolzhöfer Partnerstädten Mamers/Frankreich, Elek/Ungarn, Scarlino/Italien und Rodewisch.

 

Die Stadt nimmt das internationale Fußballturnier anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Vereins zum Anlass, ein großes europäisches Partnerschaftsfest mit allen Partnerstädten zu feiern:

-          45 Jahre Städtepartnerschaft mit Mamers/Frankreich

-          25 Jahre Städtepartnerschaft mit Rodewisch

-          15 Jahre Städtepartnerschaft mit Scarlino/Italien

-          30 Jahre Freundschaftsvertrag und 9 Jahre Städtepartnerschaft mit Elek/Ungarn
(deutsche Besiedelung im Jahre 1724 mit Bürgerinnen und Bürgern aus Gerolzhofen und Umgebung)

 

Die Freundschaften und die offiziellen Städtepartnerschaften werden im Rahmen eines gemeinsamen Festaktes am Samstag, 8. Juli 2017, um 17.30 Uhr im Spitalgarten in Gerolzhofen begangen.

Hierzu lädt Bürgermeister Thorsten Wozniak alle Interessierten herzlich ein.

0 Kommentare

Regierung von Unterfranken bewilligt der Stadt Gerolzhofen 46.700 Euro für die Beschaffung eines Tragkraftspritzenfahrzeugs

Regierung von Unterfranken bewilligt der Stadt Gerolzhofen 46.700 Euro für die Beschaffung eines Tragkraftspritzenfahrzeugs Logistik TSF-L und einer Tragkraftspritze PFPN 10-1000 für die Freiwillige Feuerwehr Gerolzhofen 

 Würzburg (ruf) – Die Regierung von Unterfranken hat der Stadt Gerolzhofen (Landkreis Schweinfurt) 46.700 Euro für den Kauf eines Tragkraftspritzenfahrzeugs Logistik TSF-L (anteilig 42.000 Euro) und einer Tragkraftspritze PFPN 10-1000 (anteilig 4.700 €) für die Freiwillige Feuerwehr Gerolzhofen bewilligt. Durch diese Beschaffungsmaßnahme wird ein Tragkraftspritzenfahrzeug TSF, Baujahr 1978, und eine Tragkraftspritze TS 8/8, Baujahr 1976, ersetzt.  

 Das Tragkraftspritzenfahrzeug Logistik (TSF-L) ist ein Löschfahrzeug mit einer Tragkraftspritze und einer feuerwehrtechnischen Beladung für eine Gruppe. Die Besatzung besteht aus einer Staffel (1/5). Darüber hinaus muss die Möglichkeit zum Transport von einsatzbezogenen Ausrüstungsgegenständen bestehen. Die zulässige Gesamtmasse des Fahrzeugs darf höchstens 8.000 kg betragen. Im hinteren Teil des Kofferaufbaus ist eine Ladefläche für mindestens zwei Rollcontainer bzw. Europaletten, die heckseitig über eine hydraulische Ladebordwand be- oder entladen werden kann. Alternativ darf die hintere Ladefläche auch aus einer Pritsche mit Plane- und Spriegel bestehen. Die Ladebordwand hat eine Nutzlast von mindestens 750 kg. 

 Tragkraftspritzen sind mobile Feuerlöschkreiselpumpen, die zusätzlich zu den fest eingebauten Fahrzeugpumpen als Einschubgeräte in einigen Löschfahrzeugen mitgeführt werden. Bei einem Gewicht von maximal 200 kg sind sie von 4 Feuerwehrleuten durchaus zu tragen. Die Tragkraftspritze PFPN 10-1000 kann bei einem Ausgangsdruck von 10 bar 1.000 Liter Wasser pro Minute fördern. Tragkraftspritzen werden zum Beispiel dann eingesetzt, wenn eine Wasserentnahmestelle – z.B. ein Bach oder Teich – mit dem Löschfahrzeug nicht direkt anzufahren ist. Sie können auch als Verstärkerpumpe bei Wasserförderungen über längere Strecken eingesetzt werden, wenn das Löschfahrzeug nicht an der Pumpstation verbleiben soll. 

 

Die staatliche Förderung erfolgt aus Mitteln der Feuerschutzsteuer im Rahmen des vom Bayerischen Landtag beschlossenen Staatshaushalts im Einvernehmen mit dem Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

0 Kommentare

Geomaris: Starker Start in die Sommersaison

Gerolzhofen.

„Wir hatten einen tollen Start ins erste sommerliche Wochenende“, sagte Bürgermeister Thorsten Wozniak: Am vergangenen Samstag und Sonntag besuchten 2910 Gäste das Gerolzhöfer Schwimmbad Geomaris. Für ein Mai-Wochenende eine hervorragende Zahl. „Spitze war der Sonntag mit 1842 Besucherinnen und Besuchern“, so der Bürgermeister weiter.

Auch für die Pfingstferien ist man bestens gerüstet, das Kombi-Bad Geomaris mit Hallenbad- und Freibadbereich, Warmwasser- und Gesundheitsbecken, Rutsche, Sprungturm und Saunalandschaft eignet sich „für jedes Wetter und für die ganze Familie“, betont Thorsten Wozniak. Voraussichtlich öffnet das Freibad täglich um 11 Uhr, das Hallenbad um 9 Uhr (freitags bereits um 6.30 Uhr); das Freibad kann allerdings je nach Wetterlage auch schon früher öffnen.

Weitere Informationen unter www.geomaris.de

(Foto/Archiv (2016): Thorsten Wozniak/Stadt Gerolzhofen)

0 Kommentare

Bischof Friedhelm Hofmann trug sich ins Goldene Buch der Stadt ein

FOTOS: Beate Glotzmann/Stadt Gerolzhofen
FOTOS: Beate Glotzmann/Stadt Gerolzhofen

Gerolzhofen. 

Du musst dran glauben: Luther, Echter und Gerolzhofen. Unter diesen Schlagworten stehen 2017 zahlreiche kirchliche, kulturelle und gesellschaftliche Veranstaltungen in Gerolzhofen. Höhepunkte sind dabei natürlich die Aufführungen des kleinen Stadttheaters Gerolzhofen.

Den Auftakt in die Theaterwochen machte am vergangenen Samstagabend der festliche Pontifikalgottesdienst mit Bischof Dr. Friedhelm Hofmann. Am Gottesdienst nahmen die auch die Schauspielerinnen und Schauspieler in Renaissance-Gewändern teil.

Im Anschluss an den Gottesdienst empfing Bürgermeister Thorsten Wozniak den Bischof, das Theaterensemble sowie Vertreter der katholischen und evangelischen Kirchen ins Museum Johanniskapelle ein. Zu dem „offenen Empfang“ waren außerdem alle interessierten Bürgerinnen und Bürger eingeladen; insbesondere Gottesdienstbesucher folgten der Einladung.

Bürgermeister Wozniak betonte, dass das 500. Jubiläum der Reformation und der 400. Todestag von Fürstbischof Julius Echter das kirchliche und kulturelle Leben der Stadt Gerolzhofen prägen: Anspruchsvolle Themen, die bei den Veranstaltungen Tausende Besucherinnen und Besucher begeistern und ansprechen.


Auch über das Theater hinaus finden Reformation und Gegenreformation ihren Niederschlag in Stadtführungen, Konzerten, Vorträgen, Ausstellungen und vielem mehr: „Ein kulturelles Programm, das seinesgleichen sucht. Bemerkenswert dabei ist, dass wieder einmal so viele Akteure gemeinsam wirken: Ehrenamtliche, Künstler, Kirchen und Stadt“, so der Bürgermeister: „Der christliche Glaube führt die Menschen zusammen.“


Beim Eintrag ins Goldene Buch der Stadt (v.l.:) der evangelische Pfarrer Reiner Apel, der katholische Pfarrer Stefan Mai, Silvia Kirchhof (Regisseurin des Kleinen Stadttheaters), Bischof Friedhelm Hofmann, Bürgermeister Thorsten Wozniak und Museumsleiter Klaus Vogt.

 

FOTOS: Beate Glotzmann/Stadt Gerolzhofen

FOTOS: Beate Glotzmann/Stadt Gerolzhofen
FOTOS: Beate Glotzmann/Stadt Gerolzhofen
0 Kommentare